Waffe Konfiguration

  • Themenstarter Gelöschtes Mitglied 4026
  • Beginndatum
G

Gelöschtes Mitglied 4026

Guest
#1
Hi,

ich habe jetzt meinen Jägerbrief und den Rest beantragt, nun möchte ich mir meine "Jungjägerwaffe" konfigurieren.
Es soll ein Geradezugrepetierer aus dem Haus Steel Action werden, genauer wahrscheinlich die HS in .308 mit 51er lauf!
Obwohl ich noch schwanke, die HM in .30-06 mit 56er Lauf gefällt mir auch sehr gut!
In der Hand, trocken ohne sie zu schießen hatte ich beide...

Mit Schalldämpfer sind sollen beide sehr zahl sein, aber .308 sich ja besser dämpfen lassen.

Verstellbare Schaftbacke soll es werden und ein Käppchen auf den Pisolengriff (mit Familienname)
Etwas vorne am Schaftabschluss würde mir auch gefallen, aber alles im Rahmen, keine Schäfterei Meisterarbeit, muss aber nicht!
Hintergrund, ich habe einen Summe X (Erbe) und die soll komplett weg gehen für die Waffe, Montage und Optik zahle ich extra..

Montage möchte ich (Wunschziel) etwas, um von einem Drückjagdglas auf ein Ansitzglas ohne Setzschuss tauschen zu können.

Und dann Munition um erstmal im Kino und auf der Bahn einzuschießen und möglichst schnell wieder auf Bleifrei zu wechseln...
Jagdlich wird es Schmalreh, Bock und Überläufer...

Schalldämpfer, Original SA, Hausken oder welche Empfehlung?

Tipps und Tricks, Anregungen?

Bitte kein OT, wir wollen doch niemanden einen Grund geben das hier zu schließen!
 
G

Gelöschtes Mitglied 4026

Guest
#3
Unter 51 wollte ich nicht... auf die 6cm kommt es mir nicht an, bin 183cm und definitiv 90+..
Aber danke für die Anregung... und WMD wegem der Pappe!
 
Mitglied seit
8 Nov 2016
Beiträge
1.736
Gefällt mir
1.693
#4
Ich denke wenn hier nicht wieder der Steelhut aufgesetzt wird bleibt das offen.

Tendenziell würde ich auch 308 mit SD wählen. Mit 51cm Lauf.
Montage löst einen kleinen Glaubenskrieg aus.
Muni probieren. Da würde ich mit Ttsx und S&B Würfel starten.
 
Mitglied seit
9 Dez 2018
Beiträge
533
Gefällt mir
603
#6
Ist natürlich Geschmackssache. Ich würde bei dem Gewicht der SA und dem dicken Lauf in 308 den 45cm Lauf nehmen. Aber das musst selbstverständlich du entscheiden. Auf jeden Fall machst Du meines Erachtens mit der SA nichts falsch.
 
Mitglied seit
9 Nov 2016
Beiträge
171
Gefällt mir
310
#8
Also ich hab die HS mit Flex Schaft, 45cm Lauf und Hausken JD224 - ist definitiv kein Leichtgewicht (hab selbst 1,93m und 105kg). Ich würde mir - wenn du Interesse an einem verstellbaren Schaft hast - ggf. noch den Hunter AJ von der Odenwaldschäfterei anschauen (der Flexschaft kostet 420€ und mir ist der definitiv einen Ticken zu kurz im Sommer.. Bin am überlegen mir noch ne Stocon Schaftkappe einbauen zu lassen - damit bist dann vermutlich beim selben Preis wie für den Hunter AJ).

Die 30 m/s (= 6cm mit grob 5 m/s pro cm) weniger V0 merkt das Wild auf meine Schussdistanzen nicht. Bin derzeit mit der Federal Fusion MSR unterwegs kann aber nach bisher nur 2 Abschüssen noch nichts belastbares dazu sagen. Die DJ Saison wird weiteren Aufschluss bringen :giggle:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
2.742
Gefällt mir
1.950
#9
Steele Action habe ich mir auf der Messe angesehen, gefiel mir gut und besonders positiv, die Mitarbeiter am Stand hatten Ahnung und nahmen sich richtig Zeit für uns.

Bzgl. deiner Überlegungen, ich schieße wie geschrieben keine Stelle Action aber eine Helix mit 45 cm Semi Weight Lauf, verstellbarer Backe und Hausken 224XTRM in .308, also sehr ähnliche Kombination wie die von dir angedachte. M.E. ist die .308 Win ab Werk unter den sehr gängigen Kalibern optimal. Bzgl. Lauflänge, viele beachten das nur unter dem Aspekt wie handlich die Waffe dann ist wg. anstoßen, für mich ist jedoch auch wichtig, dass die Waffe von der Balance noch halbwegs passt. Bei Waffen mit längerem Lauf und schwerem SD kommt es mir von der Kanzel vor als würde sie jeden Moment nach vorne rausfallen, vom Zielstock ist es auch schwerer ruhigen Anschlag zu bekommen.

Montiert habe ich mit Dentler, 2xOberteil für Glas und 1xPoint, bisher kann ich über die Montage bis auf die Höhe nur positives sagen, einfache Handhabung, kann jeder selbst einstellen und montieren, 100% wiederholgenau.

Mit dem Hausken bin ich top zufrieden, bisher waren Nutzer diverser anderer Schalldämpfer aud .30-06 und auch des Hausken auf .30-06 immer überrascht wie leise meine Waffe im Vergleich ist. Ich vergleiche Rückschlag und Knall immer mit Hornet, Rückschlag ist auch so ein Thema, ich habe früher Ordonanz sportlich geschossen (u.a. Heym Zollkarabiner), würde mich daher als nicht besonders empfindlich bezeichen, jedoch ist es für mich jagdpraktisch ein großer Vorteil, dass mein Gewehr kaum springt, so schaffe ich es fast immer auch bei schlechtem Licht auf dem Stück zu bleiben und zu erkennen ob es zeichnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Jan 2014
Beiträge
613
Gefällt mir
705
#10
Unter 51 wollte ich nicht... auf die 6cm kommt es mir nicht an, bin 183cm und definitiv 90+..
Aber danke für die Anregung... und WMD wegem der Pappe!
Ich hoffe du hast nicht von 2007 ( Anmeldung im Forum )bis jetzt für den Erwerb deines Jagdscheins gebraucht.Da du schon mit deinen Abmaßen die ganze Kanzel ausfüllst, nimm die kürzeste Version. 😝 Wenn du im Wald jagst oder dich auf maximal 150m Schussdistanz festlegst, reicht 308 völlig aus. Da hast du eine handliche Waffe mit geringem Rückstoss und kannst erstmal ins Jägerleben starten. Falls sie dir aus irgendwelchen Gründen dann mal nicht mehr ausreicht oder du unbedingt eine richtige Männerwaffe brauchst, bekommst du die Waffe mit dem beliebten Modekaliber auch wieder an den Mann.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
3.227
Gefällt mir
4.153
#12
Hi,

ich habe jetzt meinen Jägerbrief und den Rest beantragt, nun möchte ich mir meine "Jungjägerwaffe" konfigurieren.
Es soll ein Geradezugrepetierer aus dem Haus Steel Action werden, genauer wahrscheinlich die HS in .308 mit 51er lauf!
Obwohl ich noch schwanke, die HM in .30-06 mit 56er Lauf gefällt mir auch sehr gut!
In der Hand, trocken ohne sie zu schießen hatte ich beide...

Mit Schalldämpfer sind sollen beide sehr zahl sein, aber .308 sich ja besser dämpfen lassen.

Verstellbare Schaftbacke soll es werden und ein Käppchen auf den Pisolengriff (mit Familienname)
Etwas vorne am Schaftabschluss würde mir auch gefallen, aber alles im Rahmen, keine Schäfterei Meisterarbeit, muss aber nicht!
Hintergrund, ich habe einen Summe X (Erbe) und die soll komplett weg gehen für die Waffe, Montage und Optik zahle ich extra..

Montage möchte ich (Wunschziel) etwas, um von einem Drückjagdglas auf ein Ansitzglas ohne Setzschuss tauschen zu können.

Und dann Munition um erstmal im Kino und auf der Bahn einzuschießen und möglichst schnell wieder auf Bleifrei zu wechseln...
Jagdlich wird es Schmalreh, Bock und Überläufer...

Schalldämpfer, Original SA, Hausken oder welche Empfehlung?

Tipps und Tricks, Anregungen?

Bitte kein OT, wir wollen doch niemanden einen Grund geben das hier zu schließen!

Moin,
bitte folgendes lesen!

https://forum.wildundhund.de/threads/jungjaeger-sucht-waffe-tutorial.122702/

Das ist sicherlich hilfreicher.

Sonst: HS .308win, Schäfterei Odenwald, Dentler, SD Jaki Titan.
Mit der Mun wechseln wollen alle, kann aber kaum einer.
(Kurze Antwort, habe meine Gründe ;))
Viel Erfolg und WMH
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 4026

Guest
#13
Danke.... und nein, ich habe mich 2007 hier angemeldet als es Endurofahrer gegen Jäger hieß und bin somit infiziert worden... ich bin damals mehr oder weniger mit Amadeus in Kontakt geblieben!

Die Waffe wird vom Erbe gekauft und wird nicht mehr verkauft werden, daher kein Plasik oder sonst was! Stahl + Holz .... und die mögliche Weitergabe an meinen Junior ....
 
Gefällt mir: Tz99
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
3.197
Gefällt mir
6.161
#15
Montage möchte ich (Wunschziel) etwas, um von einem Drückjagdglas auf ein Ansitzglas ohne Setzschuss tauschen zu können.
Bei ZF´s die heute bei 1,7x oder 2x beginnen und trotzdem gute Vergrößerung bringen würde ich sowas mal wo auf einer Leihwaffe im Kino probieren. Vielleicht brauchts dann gar keine Zweite Montage und kein Drückjagdglas.
 
Oben