Waffe Konfiguration

Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.609
Gefällt mir
6.496
#16
Mit Gläsern bis max. 42mm Objektivdurchmesser läßt sich die Waffe doch führiger als DJ-Waffe handhaben, als mit den großen 50-56mm Optiken.
Da würde ich eher am geplanten "Schick" sparen (wer weiß, ob der einem in der Form in 10 Jahren noch so gefällt) und in ein gebrauchtes DJ-Glas als Zweitoptik investieren (muß ja nicht gleich sein, aber innerhalb der nächsten zwei/drei Jahre).
Die geringe Anfangsvergrößerung bei den dicken Optiken kommt dann wieder der Ansitzjagd im Walde zu gute.
Ob die Erlaubnis für einen SD eine dauerhafte Angelegenheit bleibt, ist auch fraglich. Mit einem 51cm Lauf hat die .308 noch genügend Lauflänge und ließe sich auch nach einem gesetzl. SD-Verbot eine uneingeschränkte, sinnvolle Weiterwendung des Laufes zu. Ich würde daher nicht auf weit unter 50cm an LL bei .308Win. gehen.
Ebenso bei den oben erwähnten 56cm bei der .30-06.
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
366
Gefällt mir
191
#17
Gute Wahl mit der SA!
Hab die .308 mit 51 cm Lauf und Hausken 184 Xtrm mit Holzschaft, sehr zufrieden! Nur der Schaft kam trocken...da würde ich mir auch den ausm Odenwald oder den Kunststoffschaft anschauen.
Schalldämpfer würde ich mir mal den Svemko anschauen, tolles Ding! Aber der Hausken ist auch Top. Munition würde ich zu Deutscher oder Sako raten da das Patronenlager recht genau ist und manche Amis damit Probleme haben. Hatte die Geco Plus, war ok etwas viel Schaden allerdings. Gleiche mit dem TTSX hat immer zu viel kaputt gemacht. Jetzt bei der RWS short rifle, gute Wirkung und Verwertung aber knallt wie Hölle...
Hab eine Swaro Z8i, 2-16x50, sehr zufrieden. Montage hab ich eine Recknagel, meiner Meinung nach nicht immer wiederholgenau. Würde jetzt mal die Innomount testen wenn ich wechseln würde....Für DJ hab ich ein Holosun, sehr zufrieden und absolut wiederholgenau. Falls Du fragen hast auch gerne eine PN schicken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
979
Gefällt mir
1.318
#18
Ich habe noch viele Fragen ;)

Noch mal zur Erinnerung, etwas OT:
Ich habe eine Summe X (die locker für das Gewehr reicht) und die geht dafür weg, es ist mein Erbe ...
Ich trage keine Armbanduhr, mein Sohn auch nicht... also sollte was solides ins Haus, was der Junior weiter führen kann in 3-5 Jahren und mich an meinen Vater erinnert und meinen Sohn an seinen Opa...

Odenwald finde ich gut, aber ganz so steil mag ich den Pistolengriff nicht... muss mit denen reden.... eher wie bei der Strasser RS 14 Evolution Tahr Ist mein Ding. Für die würde es auch reichen, aber ich will einen Warzenverschluss und kein Plasik an der Waffe..
(Ja ich weiß, die Zunge im Magazin ist roter Kunststoff

Wir wären jetzt zu dritt und würden runter fahren...

Danke schon mal für die Anregungen!
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
3.227
Gefällt mir
4.142
#19
Schon mal an Krieghoff Semprio gedacht, oder an ne schicke K95.
Das ist was Besonderes mit Erinnerungswert wie ich finde....Repetierer sind so banale Werkzeuge in meinen Augen🤔
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
2.721
Gefällt mir
1.929
#21
Schon mal an Krieghoff Semprio gedacht, oder an ne schicke K95.
Das ist was Besonderes mit Erinnerungswert wie ich finde....Repetierer sind so banale Werkzeuge in meinen Augen🤔
Einerseits ja, andererseits ist mein Werkzeug eben auch genau das und im Revier 98% der Zeit dabei. Wird nie geschont, sieht entsprechend aus, für mich sind das die Erinnerungen. Ich habe definitiv Waffen die mir optisch deutlich besser gefallen, zu denen habe ich aber nicht so eine Bezug wie zu meinem Werkzeug. Grade mit Schalldämpfer, auf Gehörschutz habe ich keine Lust mehr, aber m.E. verschandelt der optisch jedes Gewehr ziemlich, sodass mir auch recht egal ist wie die Büchse ansonsten aussieht.
 
Mitglied seit
3 Mai 2009
Beiträge
255
Gefällt mir
94
#22
Auch ich würde den kürzeren Lauf in 308 nehmen. Dazu ein Hausken 184 xtrm. Diesen Dämpfer nutze ich auf einem 47cm Lauf und bin von der Dämpfungsleistung sehr begeistert.

Die Leistung ist absolut ausreichend, vor ein paar Tagen kam eine Sau (aufgebrochen 70kg) auf 80m. Das Geschoss Geco Express hat gut gearbeitet und Ausschuss geliefert, die Sau lag nach 20-30m.

Für den normalen jagdlichen Alltag braucht’s keine Hammerkaliber In überlangen Läufen, aber der Nutzer erfreut sich an einer kurzen führigen Waffe die sich auf der Pirsch gut händeln und in der Kanzel easy von dem einen Fenster ins andere legen lässt, ohne anzuecken.

Meine R8 misst lediglich nen guten Meter mit Dämpfer und für die Auslandsjagd lege ich einfach den 300 Win Mag Lauf (65cm) ein und bin bestens gerüstet.
 
Mitglied seit
21 Jan 2010
Beiträge
111
Gefällt mir
107
#23
Meine Empfehlung aus der Praxis eines vergleichbaren Jagdspektrums:
Nimm 308, nicht 30-06. Die Mehrleistung ist idR nicht erforderlich, Lautstärke und Rückstoß sind unangenehmer. 308 passt besser zu kürzeren Läufen und Dämpfern.
Nur ein Glas mit 1,7/2- 4xmm. Das Glas ist unproblematisch auf der Drückjagd einsetzbar, für den Nachtansitz werden zukünftig Vorsatzgeräte die vollständige Einsetzbarkeit herstellen.
Zu Dämpfer und Lauflänge kann ich keine fundierte Aussage treffen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 8180

Guest
#24
Mein Rat: Wenn du dem Filius etwas besonderes hinterlassen willst, dann lass ihm ein Messer machen. Da besteht zumindest eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass es im Besitz der Familie bleiben darf. Bei Schusswaffen würde ich dafür meine Hand nicht ins Feuer legen.

Abgesehen davon, dass er vllt keine EWB haben wird oder haben will.
 
Mitglied seit
24 Jun 2018
Beiträge
9
Gefällt mir
21
#25
Servus, nach längerem Gebrauch und vollster Zufriedenheit haben wir eine weitere SA HS 308 mit 51er Lauf und originalem 2D Schaft angeschafft. Wieder mit Hausken 184xtm und einem Leica Magnus 1.8-12x50i und der SA Montage. Die Waffe ist sehr handlich, kurz, sicher u liegt uns sehr gut! Nach sehr vielen verschiedenen jagdlichen Erlebnissen eine verlässliche Waffe zum Weiterempfehlen CEEDE35A-EE87-4EA8-A6F8-DB929E7B9D35.jpeg
 
Mitglied seit
25 Mai 2018
Beiträge
639
Gefällt mir
419
#26
Mit einem 51cm Lauf hat die .308 noch genügend Lauflänge und ließe sich auch nach einem gesetzl. SD-Verbot eine uneingeschränkte, sinnvolle Weiterwendung des Laufes zu. Ich würde daher nicht auf weit unter 50cm an LL bei .308Win. gehen.
Ebenso bei den oben erwähnten 56cm bei der .30-06.
Warum sollten SD wieder verboten werden? Da glaub ich nicht dran, eher an das Gegenteil. Gibt es nicht in GB schon Gegenden wo SD sogar vorgeschrieben sind? Die Vorteile überwiegen. Da werden vorher eher Halbautomaten und Repetierer aus Angst vor Anschlägen verschwinden...

Trotzdem bin ich der gleichen Meinung was die Lauflänge betrifft. Aber aus einem anderen Grund: wenn man auf den Stand bzw. ins Schießkino geht, wird man den SD wohl abnehmen. Und da würde ich auch nicht unter 50/56cm gehen.
 
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
3.182
Gefällt mir
6.149
#27
Meine Empfehlung aus der Praxis eines vergleichbaren Jagdspektrums:
Nimm 308, nicht 30-06. Die Mehrleistung ist idR nicht erforderlich, Lautstärke und Rückstoß sind unangenehmer. 308 passt besser zu kürzeren Läufen und Dämpfern.
Nur ein Glas mit 1,7/2- 4xmm. Das Glas ist unproblematisch auf der Drückjagd einsetzbar, für den Nachtansitz werden zukünftig Vorsatzgeräte die vollständige Einsetzbarkeit herstellen.
Zu Dämpfer und Lauflänge kann ich keine fundierte Aussage treffen.
ich frag mich immer ob man eigentlich arm ist wenn man nur Drückjagd und Nachtjagd kennt? Mit dem Blick durch eine gute Optik am von Morgendämmerung bis Abenddämmerung kann noch immer kein Mäusekino mithalten, vorallem wenns dann weiter raus geht.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
3.227
Gefällt mir
4.142
#28
ich frag mich immer ob man eigentlich arm ist wenn man nur Drückjagd und Nachtjagd kennt? Mit dem Blick durch eine gute Optik am von Morgendämmerung bis Abenddämmerung kann noch immer kein Mäusekino mithalten, vorallem wenns dann weiter raus geht.
Die Schönheit der Dämmerung betrachte ich gerne durch ein gutes Fernglas. Mit dem ZF ziele ich meistens lediglich.😉

Ein gutes 42er ZF reicht sogar bei Mond, ist in der Handhabung deutlich angenehmer als ein 56er
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
2.721
Gefällt mir
1.929
#29
ich frag mich immer ob man eigentlich arm ist wenn man nur Drückjagd und Nachtjagd kennt? Mit dem Blick durch eine gute Optik am von Morgendämmerung bis Abenddämmerung kann noch immer kein Mäusekino mithalten, vorallem wenns dann weiter raus geht.
(y) Im Sommer am Morgen bei Licht auf Bock, Fuchs und manchmal Sau waidwerken, beim Bock ersetzt mir das 16-fach ZF das Spektiv, den Fuchs liegend vom Rucksack auf 200m...da bereue ich keinen Euro für gute Optik, zumal der Preis auf die Lebensdauer gerechnet auch überschaubar ist.
 
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
3.182
Gefällt mir
6.149
#30
Die Schönheit der Dämmerung betrachte ich gerne durch ein gutes Fernglas. Mit dem ZF ziele ich meistens lediglich.😉

Ein gutes 42er ZF reicht sogar bei Mond, ist in der Handhabung deutlich angenehmer als ein 56er
Ich meinte auch beim Zielen :rolleyes: und wie oft hat man dann ein Stück Wild eine längere Zeit im Glas bis es wirklich passend steht.
Ich komme immer noch meistens mit 6x42er Gläsern aus, wobei ich aber trotzdem die 50er als guten Kompromiss sehe
 
Oben