Waffe Konfiguration

  • Themenstarter Gelöschtes Mitglied 4026
  • Beginndatum
Mitglied seit
21 Jan 2010
Beiträge
115
Gefällt mir
109
#31
ich frag mich immer ob man eigentlich arm ist wenn man nur Drückjagd und Nachtjagd kennt? Mit dem Blick durch eine gute Optik am von Morgendämmerung bis Abenddämmerung kann noch immer kein Mäusekino mithalten, vorallem wenns dann weiter raus geht.
Deinen Vorwurf kann ich nicht nachvollziehen.
Für jemanden, der aktiv jagt und/oder sich ein wenig mit dem Markt auskennt, ist ersichtlich, daß meine Empfehlung in Richtung eines Z6/Z8i oder Leica geht. Damit ist offensichtlich, daß es sich um eine Qualtiätsoptik handelt, die in allen jagdlichen Situationen vollumfänglich einsetzbar ist. Die den Regelfall darstellende Tagjagd, sei es Pirsch oder Ansitz, stellt geringere Anforderungen an die technische Ausstattung und Güte des Glases.

Der Anteil der Drückjagden nimmt immer weiter zu, häufig sind Jungjäger auch auf kommerzielle Jagden angewiesen. Nach meinem Dafürhalten sollte ein Jungjäger daher beim Neukauf eine Druckjagdeignung seiner technisches Ausstattung berücksichtigen. Und weil ich die Erfahrung gemacht habe, daß die Schießfertigkeit unter dem Wechsel von Optik oder/und Waffe häufig leidet, rate ich angesichts der Qualität der 1,7-xx x 4xmm-Gläser zum Erwerb nur eines Glases.

Vorhin wollte ich nur nicht soviel schreiben.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
3.227
Gefällt mir
4.153
#32
Ich meinte auch beim Zielen :rolleyes: und wie oft hat man dann ein Stück Wild eine längere Zeit im Glas bis es wirklich passend steht.
Ich komme immer noch meistens mit 6x42er Gläsern aus, wobei ich aber trotzdem die 50er als guten Kompromiss sehe

Ob nun 42er oder 50er oder 56er ist Geschmacksache denke ich. Hab alle drei, bevorzuge das 42er, obwohl es nicht das teuerste Glas ist.

Ein 42er als Dämmerungs-untauglich zu bezeichnen halte ich für gewagt ;)

Wenn ich jetzt noch mal anfangen würde würde ich mir ein Leupold HD5 2-10x42 oder 3-15x44 kaufen. Leicht, handlich, top verarbeitet, hervorragende Optik.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
3.197
Gefällt mir
6.161
#33
Deinen Vorwurf kann ich nicht nachvollziehen.
Für jemanden, der aktiv jagt und/oder sich ein wenig mit dem Markt auskennt, ist ersichtlich, daß meine Empfehlung in Richtung eines Z6/Z8i oder Leica geht. Damit ist offensichtlich, daß es sich um eine Qualtiätsoptik handelt, die in allen jagdlichen Situationen vollumfänglich einsetzbar ist. Die den Regelfall darstellende Tagjagd, sei es Pirsch oder Ansitz, stellt geringere Anforderungen an die technische Ausstattung und Güte des Glases.

Der Anteil der Drückjagden nimmt immer weiter zu, häufig sind Jungjäger auch auf kommerzielle Jagden angewiesen. Nach meinem Dafürhalten sollte ein Jungjäger daher beim Neukauf eine Druckjagdeignung seiner technisches Ausstattung berücksichtigen. Und weil ich die Erfahrung gemacht habe, daß die Schießfertigkeit unter dem Wechsel von Optik oder/und Waffe häufig leidet, rate ich angesichts der Qualität der 1,7-xx x 4xmm-Gläser zum Erwerb nur eines Glases.

Vorhin wollte ich nur nicht soviel schreiben.
War wohl zu schnell drübergelesen, ich habs so aufgefasst als ob du ein Drückjagdglas empfohlen hättest
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
2.742
Gefällt mir
1.950
#34
Der Anteil der Drückjagden nimmt immer weiter zu, häufig sind Jungjäger auch auf kommerzielle Jagden angewiesen. Nach meinem Dafürhalten sollte ein Jungjäger daher beim Neukauf eine Druckjagdeignung seiner technisches Ausstattung berücksichtigen. Und weil ich die Erfahrung gemacht habe, daß die Schießfertigkeit unter dem Wechsel von Optik oder/und Waffe häufig leidet, rate ich angesichts der Qualität der 1,7-xx x 4xmm-Gläser zum Erwerb nur eines Glases.
Drückjagd ist für mich nicht so relevant, ich hab zwar Drückjagdoptik jedoch gehe ich zumeist nur auf eine Handvoll im Jahr wenn ich die Einladenden gut kenne. Muss man als Jungjäger sehen wie es kommt, ich würde mir auf jeden Fall keinen Haufen DJ Ausrüstung vorab kaufen um dann zu merken ist doch nicht so mein Fall.

Wofür ich die geringe Mindestvergrößerung sehr zu schätzen weiß ist in Verbindung mit Nachtsicht, Stichwort Grundvergrößerung Digitalgerät, sehr nützlich weit runter gehen zu können um Sichtfeld zu haben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4026

Guest
#35
Wir fahren zu dritt in den Odenwald.... heute geklärt!
HS in .308 mit 51er Lauf wird es wohl werden....

Obwohl mir die RS14 Evolution auch gefällt.... aber hier bin ich zurückhaltend wegen dem Verschluss... eigentlich war klar 98er oder HS....
 
Oben