Waffen .45 ACP Fangruppe

Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.968
Lässt sich so nicht beurteilen. Ist halt auch aus der Zeit, als die Qualität bei Colt selber nach ließ.

Andererseits würde kein kompetenter Bücher ein WS auf eine schrottige Basis bauen, wenn er ein Gewissen hat.

Aus den Bauch raus und ohne jegliche Gewähr könnte es passen. Zu 99% sicher besser wie einen neuwertige Norinco
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
1.376
Ja, möglich.

Im alten Verein hatte einer ne Colt GC aus der Zeit.
Meine 1943er 1911A1 schoss deutlich besser.

Die Springfields, die ich so gesehen habe, waren aber alle gut. Keine Matchpassungen, wie bei Nowlin oder so, aber auch keine Babyrasseln. Liefen dadurch auch problemlos.
 
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.308
Ich stelle die Frage mal hier (weil ich nicht Antworten wie:"Nimm ein anderes Kaliber" will) .
Seit ca. 6 Jahren habe ich meine P220 in. 45 und schieße gerne und oft auf dem Stand mit ihr. Zum Fangschuss musste ich sie noch nicht einsetzen.
Meine sicher nicht neue Frage dafür: VM oder z. B. 200 gr. XTP.
Kritiker des Kaliber behaupten ja gerne, dass die "Bummeltante" sogar als VM eine zu geringe Eindringtiefe hat. Das würde ja ein aufpilzendes Geschoss unsinnig machen.
Ich hätte gerne echte Erfahrungsberichte über die Eindringtiefe des VM beim Wild.
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
1.376
Ich führe ne G21 und lade die Mun für selber.
200grn XTP mit gut Dampf, das passt schon.
Auch mal kein Ausschuß, aber dann waren da halt 600J in de Sau geblieben, die dann auch umgehend verendete.
 
Registriert
19 Feb 2007
Beiträge
4.640
@gesskeun

Ich würde mir an deiner Stelle eine 45er holen und dann irgendwann später vielleicht ein Wechselsystem.
Aber ich würde den Eintrag NICHT verfallen lassen.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.968
Ich stelle die Frage mal hier (weil ich nicht Antworten wie:"Nimm ein anderes Kaliber" will) .
Seit ca. 6 Jahren habe ich meine P220 in. 45 und schieße gerne und oft auf dem Stand mit ihr. Zum Fangschuss musste ich sie noch nicht einsetzen.
Meine sicher nicht neue Frage dafür: VM oder z. B. 200 gr. XTP.
Kritiker des Kaliber behaupten ja gerne, dass die "Bummeltante" sogar als VM eine zu geringe Eindringtiefe hat. Das würde ja ein aufpilzendes Geschoss unsinnig machen.
Ich hätte gerne echte Erfahrungsberichte über die Eindringtiefe des VM beim Wild.
Zumindest ein sehr umfangreicher Test:

Und man sieht, mal expandieren die Geschosse und andere Munition nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
22 Mai 2019
Beiträge
325
Was kann denn passieren wenn der Eintrag verfällt, außer das man ihn nochmal bezahlen müsste?
 
Registriert
30 Nov 2011
Beiträge
2.098
Ich stelle die Frage mal hier (weil ich nicht Antworten wie:"Nimm ein anderes Kaliber" will) .
Seit ca. 6 Jahren habe ich meine P220 in. 45 und schieße gerne und oft auf dem Stand mit ihr. Zum Fangschuss musste ich sie noch nicht einsetzen.
Meine sicher nicht neue Frage dafür: VM oder z. B. 200 gr. XTP.
Kritiker des Kaliber behaupten ja gerne, dass die "Bummeltante" sogar als VM eine zu geringe Eindringtiefe hat. Das würde ja ein aufpilzendes Geschoss unsinnig machen.
Ich hätte gerne echte Erfahrungsberichte über die Eindringtiefe des VM beim Wild.

Als allererstes würde ich die Geschossgeschwindigkeit verschiedener Munitionen in deiner Waffe testen. Da wird man ganz gerne enttäuscht dass man die Energien die auf den Verpackungen angegeben werden, nicht erreicht. Hier wird nämlich immer von 45 ACP mit 600Joule Energie geredet, aber meine Tests mit einer ausgewachsenen Glock 21 sahen anders aus! Z.b.
Geco VMJ 471 Joule,
Hornady 185gr XTP 515 Joule
Ich sage nicht dass es keine 45 ACP mit 600 Joule aus deiner Waffe gibt, aber das muss man halt testen! Genau so gibt es verschiedene Magnum Ladungen, die von der Leistung her fast mit den Standardladungen gleich sind. Zumal wenn es Wafffen mit kürzeren Läufen sind, da verpufft schon mal gerne langsameres Pulver vor der Mündung anstatt im Lauf!
 
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.308
Zumindest ein sehr umfangreicher Test:

Und man sieht, mal expandieren die Geschosse und andere Munition nicht.
Danke, den Test kenne ich: 75 cm in Gel als Maximum (allerdings ohne Aufpilzung) ist schon ne Menge. Ein VM sollte doch mind. ebenso tief gehen. Warum behaupten dann einige, dass die 45 generell nicht tief genug gehen könnte? Und was wäre für Fangschussmuni die Mindesttiefe (in Gel) nach der ihr dann mehr Wert auf Deformation legen würdet?
Weiterhin wären mir Erfahrungsberichte am Stück willkommen.
 
Registriert
20 Feb 2012
Beiträge
7.275
Ich hab nur Erfahrung auf Überläufer und Frischling. Das ging sauber und ohne Probleme. Langwaffe ist sicher, wenn möglich, vorzuziehen.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
136
Zurzeit aktive Gäste
578
Besucher gesamt
714
Oben