Waffengravuren - Fanclub und Bilderfaden

Registriert
16 Jan 2017
Beiträge
797
Ist die nicht gerade bei EGun weggegangen? Falls ja, mein Glückwunsch!
Gruß
Jan
Wohl kaum; die steht aktuell beim BüMa meines Vertrauens (leider ist mir der aufgerufene Preis von CHF 5'000 etwas zu hoch :()
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
6.874
Schade das hier so geschossen wird, normalerweise müssten wir uns doch alle freuen das einer aus Zeitgründen die Segel gestrichen hat.
 
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
7.148
normalerweise müssten wir uns doch alle freuen das einer aus Zeitgründen die Segel gestrichen hat.

Nein, darüber freue zumindest ich mich ganz und gar nicht. Ich hätte mich gefreut, wenn der Segelstreicher wie erbeten zu den gezeigten Waffen bzw. deren Gravuren auch ein paar Sätze verloren hätte, was er als Hersteller auch zweifelsohne ohne großen Aufwand hätte bewerkstelligen können. Das wäre zumindest für mich lehrreich gewesen. Er hätte ja nicht in die Diskussion mit eintreten müssen! Und für den Werbetreibenden gibt es wohl kaum eine eine bessere Plattform als so einen Faden, auf den jeder für lange Zeit stoßen wird, wenn Tante Google bemüht. Schade drum!
 
Registriert
19 Jan 2014
Beiträge
842
Hallo,
bitte nicht den Faden kaputt machen... und ggf. mal reflektieren, dass die Kommentare zu Heym echt überflüssig waren. Nur weil jemand etwas nicht gefällt, ist es doch noch lange kein Grund es abzuwerten. Und wenn jemand höflich nach mehr Info gefragt hätte, wäre bestimmt auch etwas rüber gekommen, ggf. halt nur ein Link auf die Homepage..
Ich kenne mich gar nciht aus und bin über jeden Input dankbar. Und ich fand die Bilder echt gut und interessant.

Ggf. kann der Admin ja einen extra Thread "bla bla bla aus dem sehr guten Waffengravuren - Fanclub und Bilderfaden Thread" aufmachen.
Danke
Peter
 
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
8.635
Hallo,
bitte nicht den Faden kaputt machen... und ggf. mal reflektieren, dass die Kommentare zu Heym echt überflüssig waren. Nur weil jemand etwas nicht gefällt, ist es doch noch lange kein Grund es abzuwerten. Und wenn jemand höflich nach mehr Info gefragt hätte, wäre bestimmt auch etwas rüber gekommen, ggf. halt nur ein Link auf die Homepage..
Es wurde ja nach weiteren Informationen gefragt ohne die Arbeiten von Heym abzuwerten. Nur deren Kommunikation ist... nennen wir es mal "eigenartig und nicht zeitgemäß".

Da auch die Frage nach Arbeitszeiten aufkam, bei Hausmann gibt es zu einer Büchse eine Aussage wie viele Stunden in einer Gravur stecken: 1000 Stunden.

Betrieblich kalkuliert man mit ~1650 Arbeitsstunden / Mitarbeiter im Jahr.
Arbeitet der Graveur ohne Unterbrechung, so entsteht eine Wartezeit von mind. einem dreiviertel Jahr.
Bei einem Stundensatz ab 60€ kann man dann leicht abschätzen, was alleine die Gravur kostet...

 

steve

Moderator
Registriert
9 Jan 2001
Beiträge
11.063
Anbei mein Versuch einer Sonntagsflinte aus Suhl. Kaliber 12/76; 2 Läufe (1/2-1/1 und Cyl-1/2). Nicht alles am Finish ist so geworden wie ich es erträumt habe; aber technisch ist die eine perfekte Maschine geworden die auch in der Praxis ihren Mann steht. Insbesondere der 1/1 Lauf (ich nehme an es geht in Richtung supervoll 😊 ) hat schon manche weite Krähe und Gans überrascht.

1B8C7E7A-043B-44CD-8C1C-1E711FA05D1A.jpeg
E1D2B8D9-1A39-4B9F-8E88-7717CC405BB3.jpeg

C7DE292C-1FBC-4895-943F-41C3EB144047.jpeg

D1B0108F-5677-48D8-AB1A-6233419D25F5.jpeg
 
Registriert
5 Okt 2005
Beiträge
3.443
Heeren Furtschegger Lux, 7x65 R, leider (noch) nicht in meinem Besitz
Anhang anzeigen 182193Anhang anzeigen 182194
Eindeutige Stögnergravur, so wie bei meiner Heerenbüchse von Furtschegger. Meines Erachtens ist halt eine anatomisch richtige, tiefgestochene Tiergravur am schwersten herzustellen. Und da ist halt Ferlach breit vertreten. Ich habe in meinen englischen Graveurbüchern schon schreckliche Gravuren von Ken Hunt gesehen, aber bei den flach gestochenen Arabeseken ist er halt Spitze.
 
Registriert
22 Sep 2015
Beiträge
513
Hallo,
bitte nicht den Faden kaputt machen... und ggf. mal reflektieren, dass die Kommentare zu Heym echt überflüssig waren. Nur weil jemand etwas nicht gefällt, ist es doch noch lange kein Grund es abzuwerten. Und wenn jemand höflich nach mehr Info gefragt hätte, wäre bestimmt auch etwas rüber gekommen, ggf. halt nur ein Link auf die Homepage..
Ich kenne mich gar nciht aus und bin über jeden Input dankbar. Und ich fand die Bilder echt gut und interessant.

Ggf. kann der Admin ja einen extra Thread "bla bla bla aus dem sehr guten Waffengravuren - Fanclub und Bilderfaden Thread" aufmachen.
Danke
Peter
Es wurde mehrmals darum gebeten, zu den gezeigten Waffen ein paar Erläuterungen zu geben. Sowohl hier, als auch im Schaftholzfaden.
Und ich finde beide Fäden sehr interessant, auch wenn ich selbst nichts auf dem Level beitragen kann.
Danke allen, die mit einstellen.
Und: bleibt friedlich;)
 
Registriert
28 Jul 2019
Beiträge
732
Eindeutige Stögnergravur, so wie bei meiner Heerenbüchse von Furtschegger. Meines Erachtens ist halt eine anatomisch richtige, tiefgestochene Tiergravur am schwersten herzustellen. Und da ist halt Ferlach breit vertreten. Ich habe in meinen englischen Graveurbüchern schon schreckliche Gravuren von Ken Hunt gesehen, aber bei den flach gestochenen Arabeseken ist er halt Spitze.
Mit der habe ich es verwechselt:
Der Hirsch hat gewisse Ähnlichkeit zur gezeigten Büchse, wobei die Gravuren von Stögner erheblich besser sind.

Gruß
Jan
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
9
Zurzeit aktive Gäste
107
Besucher gesamt
116
Oben