Waffenöl Tests

Mitglied seit
21 Mai 2018
Beiträge
166
Gefällt mir
88
@Winterdecke
Ich verwende für meine Waffen einzig den Brunox Turbo Spray. Das reicht vollkommen aus.
Das Turbospray ist ja jetzt auch das Waffenpflegespray wenn ich recht informiert bin... Dieses nutze ich auch um nach dem Schiessen die "Reste" aus dem Lauf zu holen.. Keine Probleme damit.. Für die beweglichen Teile nutze ich das LUPUS Fett
 
Mitglied seit
5 Jun 2019
Beiträge
17
Gefällt mir
6
Ich verwende das Fett von Ostermayer und muss sagen, dass das gigantisch ist. Ich bin auch schon auf dem Dornsberg gewesen, da gibt es das beim Waffen Leibinger auch zu kaufen. Ich muss sagen, dass das es dort auch wirklich Sinn macht, denn dort schiesst man teilweise wirklich schnell und viel, was natürlich eine unglaubliche Belastung für das Material darstellt. Ich habe früher Lupus verwendet uns muss sagen dass das oft schon nach wenigen Schüssen in den Vorderschaft gelaufen ist, was immer eine riesen Sauerei gab. Das habe ich dem Markus Leibinger (Inhaber des Waffenhandels auf dem Dornsberg) erzählt, der mir daraufhin eine Dose vom Ostermayer Fett verkauft hat, seither habe ich das Problem nicht mehr, auch die Chokes klemmen nicht mehr, also ich muss wirklich sagen, dass das Zeug gut ist.
Gut, dass GOLD drauf steht, soll vielleicht den Preis rechtfertigen, der wirklich beachtlich ist, ich muss aber sagen, dass ich von Berufswegen schon auch nachvollziehen kann, das gute Schmierstoffe eben auch wirklich teuer sein können. Das Ostermayer Fett ist das Geld meiner Meinung nach wert, denn so eine Dose hält locker flockig mal zwei drei Jahre und dann darf die auch paar Mark mehr kosten.
 
Mitglied seit
16 Jan 2017
Beiträge
568
Gefällt mir
567
Nebst dem bereits erwähnten Brunox Turbo Spray kann ich auch den etwas günstigeren MOTOREX Gun Care Spray empfehlen.
Produkt-Beschreibung: Reinigt, schmiert und konserviert dauerhaft alle Metallteile. Löst Pulverrückstände und schützt vor Rost. Verdrängt Feuchtigkeit und verhindert Korrosion durch Handschweiss.
 
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1.577
Gefällt mir
259
Ich habe mal auf der Brunoxwebseite nachgesehen und bin etwas verwirrt.

Brunox Waffenpflegeöl wird als hervorragendes Waffenpflegeöl zum Reinigen, Schmieren und Konservieren angepriesen. Löst allen möglichen Schutz, Selbst mit Öl im Lauf (ohne Sauberwischen) kein Ölschuss!!! Bis -55 Grad C funktionsfähig.
https://drive.google.com/file/d/0BxqlXYFUG57ONDB1cmNCTFpuNWs/view
Ganz unten in diesem Danblatt von Brunox Waffenpflegeöl aber noch der Hinweis auf BRUNOX LUB & COR, das hätte 4-fachen Korrosionsschutz, wäre Testsieger, schmiert und klingt dort noch besser.

Beim Datenblatt von BRUNOX LUB & COR wird besonders auf den LangzeitKorrosionsschutz und die Schmiereigenschaften hingewiesen. Bis -41 Grad C funktionsfähig.
https://drive.google.com/file/d/0BxqlXYFUG57OdlhJQVBidHVnWVU/view
Angeblich Testsieger in allen möglichen Waffentestzeitschriften. Treffpunkt-Verhalten im Lauf ohne konkrete Aussage.


Wie ist denn nun die richtige Anwendung?
1. Brunox Waffenpflegeöl (ist ja einen Ticken billiger) zum Schmutzlösen und Reinigen. Danach dieses abwischen/entfernen?
2. Danach BRUNOX LUB & COR auftragen als Schmiermittel & Langzeitkorrosionsschutz?

Ist das so gemeint?

Oder je nach Lust und Laune eines der beiden für alle Zwecke (Reinigen & Schmieren + Konservieren) verwenden?
MfG
Nehme Turbo zum reinigen, spülen etc, lub & cor äußerlich als Korrosionsschutz. Beim AR15 auch als Schmierstoff. Für andere, gleitende Verbindungen entweder Ostermayer fett oder Öl (also bei den Waffen, die nicht soviel Dreck auf die gleitflächen schmeißen wie ein AR). Öl im Lauf wird generell wieder entfernt vor dem schießen, egal, was sie Hersteller versprechen.

Waidmannsheil
ecureuil
 
Mitglied seit
5 Jun 2019
Beiträge
17
Gefällt mir
6
Nebst dem bereits erwähnten Brunox Turbo Spray kann ich auch den etwas günstigeren MOTOREX Gun Care Spray empfehlen.
Produkt-Beschreibung: Reinigt, schmiert und konserviert dauerhaft alle Metallteile. Löst Pulverrückstände und schützt vor Rost. Verdrängt Feuchtigkeit und verhindert Korrosion durch Handschweiss.
erklär mir bitte mal wie das funktionieren soll, reinigen und gleichzeitig schmieren? Entweder es reinigt und nimmt Schmutz auf, oder es schmiert. Beides kann ich mir im besten Willen nicht erklären, wie das funktionieren soll.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
3.227
Gefällt mir
4.148
Also ich benutze zur vollsten Zufriedenheit Penaten Sensitiv Babyöl.
Das Zeug ist ungiftig, macht nichts an der Waffe kaputt, schützt Metallteile und pflegt die Hände. Billig ist es auch noch.

Wenn man Waffen-Babyöl draufdrucken würde wäre es 500% teurer ;)

Die Knarren werden regelmäßig mit nem damit leicht benetzten Flanell-lappen abgewischt und gut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
2.794
Gefällt mir
4.586
Also ich benutze zur vollsten Zufriedenheit Penaten Sensitiv Babyöl.
Das Zeug ist ungiftig, macht nichts an der Waffe kaputt, schützt Metallteile und pflegt die Hände. Billig ist es auch noch.

Wenn man Waffen-Babyöl draufdrucken würde wäre es 500% teurer ;)

Die Knarren werden regelmäßig mit nem damit leicht benetzten Flanell-lappen abgewischt und gut ist.
Trink mal vier Bier und sag dreimal hintereinander Flanelllappen.
 
Mitglied seit
16 Jun 2017
Beiträge
556
Gefällt mir
592
Also ich benutze zur vollsten Zufriedenheit Penaten Sensitiv Babyöl.
Das Zeug ist ungiftig, macht nichts an der Waffe kaputt, schützt Metallteile und pflegt die Hände. Billig ist es auch noch.

Wenn man Waffen-Babyöl draufdrucken würde wäre es 500% teurer ;)

Die Knarren werden regelmäßig mit nem damit leicht benetzten Flanell-lappen abgewischt und gut ist.
Echt?
Enthält das nicht irgendwelche Pflanzenöle, die verharzen?
 
Oben