Waffenöl Tests

Registriert
10 Jun 2009
Beiträge
1.322
Ballistol ist sicher nicht das beste Öl. Rein pragmatisch stelle ich aber fest, dass die Waffen meines Vaters und meine eigenen jahrzehntelang nichts anderes gesehen und trotzdem keinerlei Schaden genommen haben.

Nachdem ich in Internetforen ;) dazu gelesen habe, hab ich zwischendurch angefangen eine Wissenschaft daraus zu machen, lohnt aber die Lebenszeit nicht. Jetzt nutze ich Ballistol und Brunox, ja nach Anwendungszweck und es funktioniert auch.

Und ganz ehrlich, wenn eine meiner Alltagswaffen dadurch früher verschleißt als ich noch zur Jagd gehen kann, dann wird sie halt ersetzt...
 
Registriert
16 Apr 2008
Beiträge
4.103
Niemand kehrt. Auch wenn man Waffen nur mit dem in Ballistol getränkten Lappen abwischt gibt's keinen Flugrost. Dem Lauf reicht im Alltag die Bore-Snake und ein Spritzer gleichen Mittels.
Man merkt den Unterschied deutlich wenn man wie ich gelegentlich mehrere Tage hintereinander unterwegs ist und dabei nass wird. Oft komme ich nach langen Tagen eventuell nach dem liefern von Wild müde zur Hütte zurück. Dann noch ein warmes Essen, der Hüttenofen spendet Wärme und ich falle nebst Hundchen wie ein Stein ins Bett. Die Waffe steht zum ablüften in irgendeiner Ecke um am nächsten Tag wieder im feuchten Rucksack herumgetragen zu werden. Hier hat sich tatsächlich CLP oder Brunox als das Mittel meiner ersten Wahl herauskristalisiert. WD40 oder Ballistol abgeriebene Waffen haben hier schnell Flugrost.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.308
Weil wd 40 keinen Schutz bietet weil gar nicht dafür gemacht und Ballistol, naja :ROFLMAO:
Verpasse dem Prügel mal etwas lupusfett und du hast keine Probleme mehr mit Flugrost, da ist Teflon drin wie im breakfree, aber es hält länger.
Am Besten kaufst du allerdings ne Stainless Waffe für solche Einsätze.:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 9162

Guest
Da liegt immer ein Lappen mit WD 40 herum, damit wische ich die Kanone ab, fertig.

Im übrigen kommt auf die oberflächen der Waffen Lupus drauf, da gammelt nix mehr durch angreifen.



Blödsinn, ich hasse kein Produkt, es ist mir egal, aber es gibt wesentlich besseres als Ballistol.


Aber weit mehr marktscheierisch beworbene Schlechtere Produkte !
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.308
:rolleyes: was meinst du?
Waffenöl und Marktschreier habd ich noch nicht erlebt.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
9.968
Scheinbar ist es schon wieder soweit und irgendwer von meiner Ignore-Liste - dem Hausherrn sei von Herzen gedankt dafür - ist im Flow.
Mit Ansage:
Ein wahrer Kindergarten-Thread.
...
Jetzt noch 1-2 pubertäre Ausfälligkeiten hinsichtlich Ballistol - die dürfen normal in keinem Thread fehlen, die Schlaubis sterben nicht aus.
Und dann auf zum nächsten Schlachtfeld. :rolleyes:
Kein Mensch würde mehr brauchen als Ballistol, WD40 und Robla Solo. Ob er sich dann noch Brunox, Lupus-Fett oder Palmolive (Sie baden gerade Ihre Hände darin :giggle:) zusätzlich hinstellt ist völlig Latte.

Ich versteh es nicht wieso so viele Hirne damit überfordert sind die Vorteile von Weissöl (nichts anderes ist Ballistol) im Hinblick auf Waffenpflege zu erkennen. Außer vielleicht einem höchst pubertären Ansatz, dass ein jüngeres Produkt ja besser sein muss - weil es ja jünger ist. :ROFLMAO:
Verglichen mit früheren Problemen bei Schwarzpulver-Waffen hat es der heutige Waffenbesitzer ohnehin schon mit einem goldenen Zeitalter zu tun. Die gammeln dir nach einmaligem Vergessen einer Reinigung schon ernsthaft.

Und falls sich jetzt noch einer fragt wie man eine Schwarzpulver-Waffe reinigt: Mit einer Milch aus Ballistol und Wasser.
Weil Ballistol nunmal kann was sonst keins der modernen Beutelschneider-Schickimicki-Produkte kann: Es emulgiert mit Wasser.
Kommen keine Patches mehr zum Vorschein, die auf Rückstände hindeuten wischt man trocken. (Wo man ggf. nicht hinkommt, z. B. bei einem Vorderladerlauf, beim Trockenwischen wird das Wasser austrocknen und Ballistol zurückbleiben.) Dann kann man durchaus mit WD40 einsprühen. 1-2 Tage später wischt man den Lauf nochmal trocken falls WD40 zum Einsatz kam. Dann nochmal nachreinigen. Fertig.
 
Registriert
3 Jul 2018
Beiträge
781
Man merkt den Unterschied deutlich wenn man wie ich gelegentlich mehrere Tage hintereinander unterwegs ist und dabei nass wird.

Ok. Du magst da einen Unterschied erkennen. Ich nicht. Wenn meine Waffe feucht wird, dann trockne ich sie, es kommt Ballistol drauf (genau in der Reihenfolge) und dann geht's in den Schrank. Da ich nicht im Sumpfland lebe und mein altes Haus trocken ist, gibt's keine Probleme.

Was im Schrank aber wirklich helfen kann ist ein Raumentfeuchter.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
9.968
Muss man das jetzt verstehen?
Du darfst meintwegen jedes Waffenöl trinken, ich hab aber meine Zweifel ob irgendeins davon besonders bekömmlich ist.

Trink morgens einfach einen Kaffee, wie der Rest der Welt - und lass den Clown zum Frühstück weg. ;)(y)
 
Registriert
4 Dez 2013
Beiträge
3.330
Kaffee war schon drin, daher hatte ich auch den Smiley nicht vergessen. Scheint aber wohl im "modernen" Internet eine andere Bedeutung bekommen zu haben...?
:coffee:

Für den Fall, daß Du es wirklich nicht verstanden hast, fände ich das schon wieder lustig, weil Du ja mit dem "Universalmittellchen" Weißöl argumentiert hattest.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
9.968
Dann erkläre mir doch bitte welchen "sachlichen Nährwert" (Wortwitz! Muss ich jetzt einen lustigen Smiley bringen?) es bezogen auf die Waffenpflege hat wie ein Waffenöl nach oraler Einnahme wirkt.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
99
Zurzeit aktive Gäste
380
Besucher gesamt
479
Oben