Waffenrechtsverschärfung erst einmal vom Tisch...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.361
Ich denke, da muss man einfach mehrere Punkte in Betracht ziehen

- Zum einen geben die Zahlen keine Pandemie her.
- Andererseits ist die Schere zwischen sanfter und extremer Verlauf deutlich weiter offen.
- In alle Jahren war Corona in seinen Varianten mit 12 bis 20% an der Grippewelle beteiligt.
 
Registriert
4 Dez 2020
Beiträge
196
Leute, können wir uns bitte auf folgendes einigen:

1. Corona ist auf dem Rückzug und bisher sind wir einigermaßen gut durchgekommen
2. Es ist eine gefährliche Krankheit, weil sie sich bei mittelmäßiger Letalität sehr schnell ausbreitet und diese Dynamik ist in anderen Ländern durchaus problematisch gewesen
3. Dinge zu tun, die die Ausbreitung verlangsamen/ nicht zu tun, die die Ausbreitung verschnellern ist schlau
4. Ein Stück Stoff ist kein Symbol der Unterdrückung
5. Impfen ist Privatsache... lasst uns trotzdem jeden ermutigen, es zu tun
6. Die Gemeinschaft hat durchaus das Recht, sich temporär gegen Menschen zu wehren, die die Ausbreitung der Krankheit leichtfertig oder mutwillig fördern
7. Die Pest, die spanische Grippe, SARS und MERS sind auch irgendwann ausgestorben
8. Es gibt keine Wahl zwischen Wirtschaft und Gesundheit - Wir müssen beides hinkriegen

9. Das hat alles nix mit Rechts, Links und vor allem nix mit Jagd zu tun

Es ist ja hoffentlich bald vorbei.
 
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.206
Ich denke, da muss man einfach mehrere Punkte in Betracht ziehen

- Zum einen geben die Zahlen keine Pandemie her.
233 Millionen Erkrankte, 4,7 Millionen Tote verteilt in 221 Ländern ergeben keine Pandemie?
- In alle Jahren war Corona in seinen Varianten mit 12 bis 20% an der Grippewelle beteiligt.
Die Coronaviren sind eine Familie von RNA-Viren, die Landwirbeltiere betreffen.
4 Arten von ihnen sind seit einigen Jahrzehnten als Erreger von Erkältungskrankheiten beim Menschen bekannt. NICHTS DAMIT ZU Tun haben drei weitere Arten, die in letzter Zeit von Tieren auf Menschen übergesprungen und um ein vielfaches gefährlicher sind: SARS, MERS, SARS-Covid 2.
Diese mit den alten Bekannten des Menschen gleichzustellen, nur weil sie der gleichen Virenfamilie angehören, ist bodenlose dumm*
Z. B. gehören wir Menschen zur Familie der Hominiden. Gorillas aber auch.
* Lies einfach weniger Wodarg

@Otter_Joe:
Yersinia pestis ist keinesfalls ausgestorben: In den USA sterben fast jedes Jahr noch Menschen daran.
Und in Madagaskar (vor dem man nicht liegen sollte) gibt es jährlich immer noch hunderte Fälle mit vielen Toten.
In Europa hat sie aber wohl kein Reservoir mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Nov 2009
Beiträge
1.147
Ist es nicht egal woran man erkrankt? Ich habe im Gesundheitswesen tätig auch mit Patienten zu tun, die genesen sind, aber eben nicht so richtig, nennt sich Long Covid. Da fallen gestandene Menschen in Depressionen, weil sie plötzlich nicht mehr richtig leistungsfähig sind oder als Simulanten abgetan werden. Es ist eben nicht "nur" eine Grippe. Wenn Masken dabei helfen solche Krankheitsverläufe und ihre Nachwirkungen zu verhindern, bin gerne bereit eine Maske zu tragen. Was gar nicht geht, ist mit Gewalt seine Meinung durchsetzen zu wollen und schon gar nicht jemanden zu erschießen, nur weil er auf das Maskengebot hingewiesen hat. Egal ob man es als vernünftig oder unsinnig ansieht. ich hoffe der Täter bekommt eine anschließende Sicherheitsverwahrung und nicht nur Lebenslänglich.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.361
233 Millionen Erkrankte, 4,7 Millionen Tote verteilt in 221 Ländern ergeben keine Pandemie?

Die Coronaviren sind eine Familie von RNA-Viren, die Landwirbeltiere betreffen.
4 Arten von ihnen sind seit einigen Jahrzehnten als Erreger von Erkältungskrankheiten beim Menschen bekannt. NICHTS DAMIT ZU Tun haben drei weitere Arten, die in letzter Zeit von Tieren auf Menschen übergesprungen und um ein vielfaches gefährlicher sind: SARS, MERS, SARS-Covid 2.
Diese mit den alten Bekannten des Menschen gleichzustellen, nur weil sie der gleichen Virenfamilie angehören, ist bodenlose dumm*
Z. B. gehören wir Menschen zur Familie der Hominiden. Gorillas aber auch.
* Lies einfach weniger Wodarg

@Otter_Joe:
Yersinia pestis ist keinesfalls ausgestorben: In den USA sterben fast jedes Jahr noch Menschen daran.
Und in Madagaskar (vor dem man nicht liegen sollte) gibt es jährlich immer noch hunderte Fälle mit vielen Toten.
In Europa hat sie aber wohl kein Reservoir mehr.
Dann beziehe das bitte auch auf die um 8MRD Menschen, die derzeit auf unserem Planeten Leben. Zum Vergleich, weltweit starben 2019 (vor Covid-19) etwa 55,4Mio Menschen. Für 2020 fehlt die Zahl in meinen Quellen noch.
 
Registriert
17 Nov 2009
Beiträge
1.147
Ach, noch was. Ich bin allerdings diese Verschwörungstheoretiker und Querdenker langsam leid.
Man kann durchaus Fehler kritisieren, die gemacht worden sind und davon gab es meiner Meinung nach einige, aber man sollte schon aus seiner Filterblase herauskommen und auch andere Quellen studieren. Wenn ich jetzt höre, dass die Flutkatastrophe in der Eifel und NRW ja gar nicht durch den Dauerregen verursacht wurde, sondern Schleusen geöffnet wurden, dann zweifle ich doch sehr an der Qualität der Informationsbeschaffung. Aber hey, ich bin ja auch geimpft und Bill steuert mich gerade höchstpersönlich, damit ich das hier schreibe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.361
Man muss seine Quellen immer überprüfen. Und nicht nur glauben, was Querdenker, Qanion- Anhänger und sonstige Verschwörungstheoretiker von sich geben.

Nochmal: Ich streite nicht ab, dass es Covid-19 und seine Auswirkungen gibt. Und bin garantiert kein Querdenker oder sonst irgendwie ein Verschwörungstheoretiker. Nur geben die Zahlen in meinem Augen keine Pandemie her, sondern "nur", dass man das ganze Ernst nehmen muss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: z/7
Registriert
21 Jan 2016
Beiträge
722
Ist es nicht egal woran man erkrankt? Ich habe im Gesundheitswesen tätig auch mit Patienten zu tun, die genesen sind, aber eben nicht so richtig, nennt sich Long Covid. Da fallen gestandene Menschen in Depressionen, weil sie plötzlich nicht mehr richtig leistungsfähig sind oder als Simulanten abgetan werden. Es ist eben nicht "nur" eine Grippe. Wenn Masken dabei helfen solche Krankheitsverläufe und ihre Nachwirkungen zu verhindern, bin gerne bereit eine Maske zu tragen. Was gar nicht geht, ist mit Gewalt seine Meinung durchsetzen zu wollen und schon gar nicht jemanden zu erschießen, nur weil er auf das Maskengebot hingewiesen hat. Egal ob man es als vernünftig oder unsinnig ansieht. ich hoffe der Täter bekommt eine anschließende Sicherheitsverwahrung und nicht nur Lebenslänglich.

Und damit ist alles gesagt!
 
Registriert
11 Jan 2006
Beiträge
9.727
@ #111 Thilo Sarrazin war Staatsekretär in RLP und warnte ungehört vor dem Hausbau
in der Gegend. Das war 1997.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
4 Dez 2020
Beiträge
196
Otter_Joe:
Yersinia pestis ist keinesfalls ausgestorben: In den USA sterben fast jedes Jahr noch Menschen daran.
Und in Madagaskar (vor dem man nicht liegen sollte) gibt es jährlich immer noch hunderte Fälle mit vielen Toten.
In Europa hat sie aber wohl kein Reservoir mehr.
Stimmt, aber lass es uns nicht komplexer machen, als nötig. Hier geht es leider beim Differenzieren nicht um Erkenntnis sondern darum, einen Ansatz zum Relativieren zu finden :-(
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
65.491
Nur geben die Zahlen in meinem Augen keine Pandemie her,
Und was qualifiziert dich zu dieser Aussage?
Für solche Entscheidungen gibts ne Menge Menschen, die sich die notwendige Qualifikation für solche Fragen jahrelang mühsam an den Universitäten dieser Welt erarbeitet haben.

Deutschland ist einzigartig. 82 Millionen Bundestrainer und jetzt auch noch 82 Millionen Epidemiologen
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
13.089
beim Differenzieren nicht um Erkenntnis sondern darum, einen Ansatz zum Relativieren zu finden :-(
Äh nee, nä?

Was, wenn nicht das Ringen um das richtige Maß an Einschränkung und Loslassen ist denn hier das Problem? Und was, wenn nicht das Verhältnis (Relation) von Schaden zu Nutzen ist dafür die Grundlage? Neue Erkenntnisse helfen uns, die Relationen besser einzuschätzen. Nicht mehr und nicht weniger.
 
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.206
Dann beziehe das bitte auch auf die um 8MRD Menschen, die derzeit auf unserem Planeten Leben. Zum Vergleich, weltweit starben 2019 (vor Covid-19) etwa 55,4Mio Menschen. Für 2020 fehlt die Zahl in meinen Quellen noch.
Dann hast du eine selbstgestrickte Definition einer Pandemie, die du doch dann hier bitte veröffentlichen mögest.

Das Wort Pandemie bezeichnet eine „neu, aber zeitlich begrenzt in Erscheinung tretende, weltweite starke Ausbreitung einer Infektionskrankheit mit hohen Erkrankungszahlen und i. d. R. auch mit schweren Krankheitsverläufen.“
Im Unterschied zur Epidemie ist eine Pandemie örtlich nicht beschränkt,es kann aber auch bei Pandemien Gebiete geben, die nicht von der Krankheit betroffen werden
(Definition der WHO - aus Wikipedia)

Die Zahl der Toten spielt weder in der Definition, noch vom Wortstamm her eine Rolle. Es gab in der Vergangenheit auch mehrere als Pandemie anerkannte Seuchenzüge, die die Mortalität von Covid 19 bei Weitem nicht erreichten.
Und zur Einschätzung empfehle ich auch:
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28 Dez 2006
Beiträge
10.614
Habt ihr eure 3. Impfung schon? Die vierte Welle wird mörderisch!
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
36
Zurzeit aktive Gäste
241
Besucher gesamt
277
Oben