Waffenschrank B mit Innentresor aus Stahlblech, fest verankern?

Anzeige
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
19.844
Gefällt mir
1.219
#17
Macht doch was ihr wollt. Sind nicht meine Zehen, meine Füße und bevor ich jetzt losgehe und Maße und Gewichte bestimme, um den "es kann nicht sein was ich nicht glauben will"-Postern das Gegenteil vorzurechnen: je nach Schrankformat kann oder wird der sogar kippen und wenn man sowas verhindern will füllt man entweder eine Menge Gewicht rein oder dübelt / klebt ihn an. :rolleyes: Viel Gewicht draufpacken geht auch.

Gähn.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
4.430
Gefällt mir
1.751
#18
Da er von seinem Schrank redet, wird er schon festgestellt haben, dass er nicht kippt. So wie die anderen auch.
Sowas würde man garnicht erst kaufen oder gleicht mal den Boden am Standplatz aus.

Er hatte auch gar keine Aufstellungsfrage, sondern wollte einfach jur etwas zu den rechtlichen Vorgaben wissen. Das haben andere ja auch gern korrekt beantwortet.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
46.831
Gefällt mir
2.469
#19
Ich habe bei Neuheit des Schranks probehalber an der geöffneten Tür gezogen, da kippt nix.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
6.206
Gefällt mir
5.537
#20
Bei meinem 200kg+ auch nicht, steht auf einer Platte um das Parkett zu schonen, aber steht Bombenfest. Den hätte ich sonst auch nicht gekauft.
 
Gefällt mir: cast
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
46.831
Gefällt mir
2.469
#21
Naja, wäre er gekippt hätte ich ihn halt verschraubt. 750 DM mit Transport in den 2. Stock waren ein unschlagbares Argument.
 
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
19.844
Gefällt mir
1.219
#22
Er hatte auch gar keine Aufstellungsfrage, sondern wollte einfach jur etwas zu den rechtlichen Vorgaben wissen. Das haben andere ja auch gern korrekt beantwortet.
Da steht nichts von rechtlichen Vorgaben, das interpretierst Du rein. Da steht nichtmal, dass er den Schrank bisher jemals aufgemacht hat, auch nicht, ob er den schon länger hat oder nicht. Kann man vermuten, aber dann wäre die Frage sinnlos, denn dann müsste er die rechtliche Situation ja kennen. :rolleyes:
 
Mitglied seit
3 Apr 2017
Beiträge
1.098
Gefällt mir
388
#24
Die Frage bezog sich auf einen Schrank mit m= 140 kg.
Sie war offen gestellt und ihr Inhalt war, ob man diesen fest verankern muss.
Hier gibt es 1) ggf. eine waffenrechtliche Notwendigkeit und/oder 2) eine gebrauchstaugliche Notwendigkeit.

Das ein Schrank mit 46% mehr Gewicht zum Einen bestimmte waffenrechtliche Anforderungen erfüllt und zum Anderen ein anderes Kippmoment hat, ist ein Fakt.
Es ist ja auch Fakt, dass eine Birne a) eine andere Form hat und b) anders schmeckt als ein Apfel.

Insofern war der Verweis auf den eigenen Schrank, der 205 kg wiegt überflüssig wie Hochwasser
 
Mitglied seit
24 Jun 2017
Beiträge
1.238
Gefällt mir
502
#26
Falsch!

Ich habe mal einen 6-türigen Schlafzimmerschrank aufgestellt. Auch dieser sollte laut Aufbauanleitung mit der Wand verschraubt werden. Warum dies angeraten wurde, habe ich festgestellt als ich alle 6 Spiegeltüren gleichzeitig geöffnet hatte. Mit einer "Fehlkonstruktion" hatte das auch NICHTS zu tun.
 
Mitglied seit
20 Sep 2018
Beiträge
261
Gefällt mir
154
#27
Tresore unter 150 Kg sollen generell verankert werden, bei hohen Versicherungswerten wird bei Tresoren unter 1000 KG von Versicherungen eine Verankerung empfohlen.
Mein Waffenschrank ist ein Burgwächter vom Baumarkt (Hornbach) mit 76kg, habe den nicht Verankert, werde ich machen wenn ich den fixen Stellplatz weiß, eventuell einen Hochwertigeren kaufe. Momentan ist es nur eine sichere Verwahrung gegen unbefugten Zugriff, da reicht das Vollkommend.
Schutz gegen Diebstahl/Einbruch und sichere Verwahrung vor unbefugten Zugriff ist ein großer Unterschied, Waffenverwahrung reicht ersteres

Gibt auch kompakte Waffenschränke mit hohem Gewicht, diesen Schrank trägt so leicht keiner raus, auch nicht zu zweit.

Habe ich ungefähr im Kopf bei einer Tresorberatung, war schon ein Weilchen aus.

wmh Sepp

PS: Große Kästen, Kommoden mit Laden,... immer sichern, sind schon öfters Kinder erschlagen worden bzw. erdrückt, wenn alle Schubläden, bzw. Türen auf einmal geöffnet worden sind. Deswegen kann man bei Ladencontainer im Büro immer nur eine Lade öffnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
4.430
Gefällt mir
1.751
#28
Falsch!

Ich habe mal einen 6-türigen Schlafzimmerschrank aufgestellt. Auch dieser sollte laut Aufbauanleitung mit der Wand verschraubt werden. Warum dies angeraten wurde, habe ich festgestellt als ich alle 6 Spiegeltüren gleichzeitig geöffnet hatte. Mit einer "Fehlkonstruktion" hatte das auch NICHTS zu tun.
Wieviele 6türige (mit und ohne Spiegel) Waffentresore kannst du uns aufzählen?
;)
 
Mitglied seit
3 Apr 2017
Beiträge
1.098
Gefällt mir
388
#29
Das ist unerheblich.

Glaube mir! Wenn Du Mal durch einen Zufall ins Wohnzimmer kommst, siehst wie Dein dreijähriger Sohn am Bücherregal hochklettert um sich ein Spiel zu holen, Du das Regal gerade noch zurück an die Wand drücken kannst und der Junior nur unter ein paar Büchern rücklings auf dem Boden liegt - spätestens danach schraubst Du ALLES an der Wand fest.
Die "was wäre gewesen, wenn" Maschine in Deinem Kopf hälst Du so schnell nämlich nicht mehr an. Ich hatte danach einige schlechte Nächte...
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
4.430
Gefällt mir
1.751
#30
Kannst du den Zusammenhang zur geöffneten Tür am Waffenschrank noch kurz erläutern?
Ich habe alle Menschen bislang lebend und weitestgehen unverletzt drch meinen Haushalt bekommen.
Die geringste Gefahr ging sicher von geöffneten leeren (der hier ja das gefährliche Moment sein soll) Waffenschrank aus.
Ich verankere wirklich garnichts. Ich habe keine KIndersicherungen in Schränken und Steckdosen. Ich achte aber auf mein Umfeld und darauf keinen Schrott/Müll zu kaufen.

Gegenstand des Diskurses ist hier aber der angeblich umkippende Waffenschrank. Im speziellen der leere, bei geöffneter Tür.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Oben