Waffenschrank - Stufentransport...wie?

Anzeige
Registriert
23 Mrz 2005
Beiträge
926
Ich überlege, an der Waffenschrankfront aufzurüsten. Mein Problem: Der Schrank soll über eine nicht übermäßig breite und bislang noch unverkratzte Eichentreppe mit leicht zurückgesetzten Setzstufen.

Wie muss man sich bei Buchung des "Transport frei Aufstellort" - sei es bei Eisenbach, Hartmann, Frankonia etc. denn den Transport so eines 240 kg - Schrankes vorstellen? Selbst wenn man die Tür herausnehmen kann, dürften die beiden Einzelteile doch so schwer sein, dass die das niemals freihändig oder mit Hebegurten getragen kriegen, oder? Bedeutet also Sackkarre = Treppe danach am A.....? Oder habe ich eine falsche Vorstellung, wie so ein Transport abläuft?

Danke für hilfreiche Einschätzungen!

Franke3
 
Registriert
13 Aug 2006
Beiträge
1.752
Dafür gibt es sowohl Sackkarren mit drei Rädern die als Dreieck gelagert sind und extra zum Treppensteigen gemacht sind. Für die knallharten Fälle kommt eine elek. Sackkarren mit Raupenantrieb, der auch Treppen steigen kann.
41slczwHrqL._AC_.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Nov 2016
Beiträge
3.217
Ich habe Bilder vom Zugang und die Masse (engste Biegung,kleinster Durchgang) Angeben müßen, dann haben die mir gesagt was maximal möglich ist.
Ich hab bei Waffenschrank24 (Boekenfeld) gekauft und war sehr zufrieden

EDIT sagt richtig mit dem 3 Räderkarren kamen die bei mir auch nicht rum !
Das geht nur bei viel Platz
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
15 Jan 2019
Beiträge
13
Hallo, ich habe vor kurzen mit so einer Sackkarre mein neuen 179 kg schweren Waffenschrank über eine Stufe (Granit) und um eine 90 ° Grad Ecke (Fliesen) zu zweit geschoben. Bis 200 kg soll man diese belasten. Die Scherkräfte beim um die Ecke drehen waren nicht ohne. Und man braucht Platz beim Drehen. Für Holztreppen weniger geeignet meiner Meinung.
 
Registriert
3 Okt 2015
Beiträge
462
Habe meine Schrank auch von Waffenschrank24. Die ausliefernde Spedition, meine Boll war es, hatte eine Sackkarre mit Kettenantrieb.
Die haben auch bei meinem Vater angeliefert. Er hat vorm Haus auch eine geflieste Treppe wo die Stufen überstehen. War kein Problem.

Gruß Sv85
 
Registriert
4 Dez 2018
Beiträge
962
Ich überlege, an der Waffenschrankfront aufzurüsten. Mein Problem: Der Schrank soll über eine nicht übermäßig breite und bislang noch unverkratzte Eichentreppe mit leicht zurückgesetzten Setzstufen.

Wie muss man sich bei Buchung des "Transport frei Aufstellort" - sei es bei Eisenbach, Hartmann, Frankonia etc. denn den Transport so eines 240 kg - Schrankes vorstellen? Selbst wenn man die Tür herausnehmen kann, dürften die beiden Einzelteile doch so schwer sein, dass die das niemals freihändig oder mit Hebegurten getragen kriegen, oder? Bedeutet also Sackkarre = Treppe danach am A.....? Oder habe ich eine falsche Vorstellung, wie so ein Transport abläuft?

Danke für hilfreiche Einschätzungen!

Franke3

Mache ein Photo von Deiner Treppe bzw. dem Weg zum Aufstellungsort, schreibe dazu die Breiten, Stufen und Beläge Und maile das dem Spediteur, der Dich sowieso kontaktiert. Alles andere wissen die selber.
 
Registriert
23 Mrz 2005
Beiträge
926
Mache ein Photo von Deiner Treppe bzw. dem Weg zum Aufstellungsort, schreibe dazu die Breiten, Stufen und Beläge Und maile das dem Spediteur, der Dich sowieso kontaktiert. Alles andere wissen die selber.
Ich muss ja nur vorher bestellen. Ich nehme an, dass sie stornieren, wenn der Transport nicht durchführbar ist?
 
Registriert
14 Feb 2016
Beiträge
244
Meine Erfahrung zu dem Thema: Ohne Kollateralschäden geht es nicht.
Irgendetwas ist immer und wenn man sich später über jeden Kratzer ärgert, sollte man vorher lieber zweimal überlegen was man macht.
 
Registriert
2 Jul 2019
Beiträge
1.067
Eiche natur, Eiche geölt, Eiche lackiert - das ist hier die Frage.
Mit der Sackkarre hat man auf jeder Stufe eine Punktbelastung. Ist die Treppe lackiert, wird genau da der Lack zumindest gepresst, wenn nicht sogar sichtbar beschädigt.
Ich würd das nicht machen, bei mir bliebe der Schrank unten oder es würden zwei kleinere.
 
Registriert
4 Dez 2018
Beiträge
962
Ich muss ja nur vorher bestellen. Ich nehme an, dass sie stornieren, wenn der Transport nicht durchführbar ist?
Dann schick halt die Bilder gleich mit der Bestellung mit. Es geht darum, dass die sich besser richten können und im Zweifel dann halt erfahrene Leut schicken oder anderes Equipment, wenn vielleicht enger wird bei Dir.
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.433
Eiche natur, Eiche geölt, Eiche lackiert - das ist hier die Frage.
Mit der Sackkarre hat man auf jeder Stufe eine Punktbelastung. Ist die Treppe lackiert, wird genau da der Lack zumindest gepresst, wenn nicht sogar sichtbar beschädigt.
Ich würd das nicht machen, bei mir bliebe der Schrank unten oder es würden zwei kleinere.
Über eine Holztreppe (werden ja nie mehr als 3 Stufenbelastet) kann man auch eine Lage Sperrholz legen. ;) und für die 90° Drehung gibt´s Drehteller :unsure:
 
Registriert
27 Okt 2020
Beiträge
291
Aus eigener, mehrfacher Erfahrung, man sollte Gewicht und Maße nicht unterschätzen. Mit einer hier gezeigten Sackkarre liegt der Schwerpunkt für eine 160 cm hohen Schrank z.B. ungünstig…
 
Registriert
27 Mai 2018
Beiträge
4.582
Die Firmen wissen schon wie das geht. Meinen haben die in den dritten Stock befördert und aufgestellt ohne einen Kratzer im Parkett.
Lässiger Kommentar: Ein Konzertflügel ist schwieriger und man kann da nicht so schöne Sachen reinstellen
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
136
Zurzeit aktive Gäste
358
Besucher gesamt
494
Oben