Waffenverbotszone in Wiesbaden

Anzeige
Mitglied seit
11 Aug 2012
Beiträge
2.277
Gefällt mir
613
#91
Die Oberpfalz liegt in Bayern,
wir in der Rheinpfalz daheim :

https://www.youtube.com/watch?v=OMQRuFiAxjw&t=4s
Als Juror der "Battle of the Pfalzen" würde ich sagen, die Rheinpfalz bekommt schon mal einen Punkt wegen reizvoller Landschaft, einen wegen prima Klima (Weinbau) und noch einen wegen augenscheinlich paradiesischer Zustände in Sachen Waffenverbotszonen. Aber einen Punkt Abzug wegen extrem lahmarschigen Werbefilmchen.

Der Mitbewerber "Oberpfalz" muss sich mir erst noch präsentieren, bevor ich Punkte vergebe ;-)
 
Mitglied seit
19 Jan 2014
Beiträge
201
Gefällt mir
84
#93
Hi,
Mit einem Jagdschein wird kein Polizist etwas dagegen haben wenn wir eine anständiges Messer verdeckt im Auto liegen haben ( bei uns in der Pfalz jedenfalls nicht )
So wie ich die Verordnung verstanden habe, schon. Durchfahrt mit dem Auto geht. Aber parken und ins Kino gehen verstößt gegen die Verordnung. Da hilft auch kein nicht einsehbares verschlossenes Behältnis.
Off Topic:
Hätte Herr Bouffier mit Herrn Koch nicht an den falschen Ecken gespart und die Finanzämter bei den großen Unternehmen Steuern eintreiben lassen, wären genug Polizisten da, die kontrollieren. Ähnlich wie am Frankfurter Bahnhof, hier hat man auch das Gefühl, man wäre in einem Drittewelt-Land. Mir ist es ziemlich peinlich, aber ich wäre lieber in München als in Rhein Main was das betrifft.
Und jetzt versucht die CDU mit Kosmetik (=Waffenverbotszone) ihre Wähler einzulullen, wie schon bei G8. Sorry, musste raus.
Peter
 
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
4.275
Gefällt mir
315
#94
Wer glaubt daß dieses Verbot die kriminellen Elemente in irgend einer Form juckt?
Niemand, auch die Polizei nicht.

Aber die will Leuten eins verbraten, die "sicherheitshalber, man weiß ja nie …", eine Waffe bei sich führen, bevor sie auf de Reeperbahne ziehen, um sich dort gastronomisch und anders auszutoben.

https://www.polizei.hamburg/service/6829236/waffenverbotsgebiet-a/ nennt die Strafen für die Ordnungswidrigkeiten,

http://www.landesrecht-hamburg.de/j...WaffFVerbotVHArahmen&doc.part=X&doc.origin=bs

sagt dem Reeperbahnbesucher, was er darf und was nicht.

Die Hälfte aller Kommentare erledigte sich, wenn wann das läse. Auch der Bratwurstmaxe darf die Currywurst noch mit dem Messer schneiden. Die Nicht-professionellen Gesetzesinterpreten sind dagegen nicht nur orthographisch unter aller Kanone, wer aus solchen Einstellungen ins Netz lernt, lernt falsch.

Gruß,

Mbogo
 
Mitglied seit
19 Okt 2017
Beiträge
8
Gefällt mir
5

Durch Messerstiche ist ein 61 Jahre alter Mann in seiner Offenbacher Wohnung schwer verletzt worden.
Als dringend tatverdächtig nahm die Polizei eine 34 Jahre alte Bekannte des Mannes fest. Beide seien vor der Tat vom Sonntag in Streit geraten, berichteten die Beamten am Montag. Das Opfer flüchtete aus seiner Wohnung im Stadtteil Temeplsee zu Nachbarn. Der lebensgefährlich verletzte Mann wurde in einem Krankenhaus notoperiert. Er sei inzwischen außer Lebensgefahr, sagte ein Sprecher. Die Frau sei bei ihrer Festnahme alkoholisiert gewesen. Gegen sie erging Haftbefehl.
Quelle: hessenschau.de



Ich mag da gar nicht an meine Küchenmesser denken, wenn... :unsure:
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben