Waffenversand

Mitglied seit
22 Mrz 2016
Beiträge
1.554
Gefällt mir
782
#92
Sobald ein Gewerbe besteht. Genehmigungen sieht das Gesetz nicht vor.

In Deutschland ist zwar vieles geregelt, aber das nicht. Wobei Sinn im Waffengesetz zu suchen, ist eh vergebens... (Warum ist zB. keine kurze Pumpgun mit Pistolengriff verboten, aber eine kurze Selbstladeflinte mit Pistolengriff nicht?... oder warum darf ich mit einer Laborierung, die 2000J auf 90m bringt auf 50m keine Sau schießen, aber mit einer, die auf 100m 2003J bringt dagegen eine Sau auf 200m?... die Liste liese sich beliebig fortführen... )
 
Mitglied seit
3 Nov 2014
Beiträge
36
Gefällt mir
16
#94
Meine Erfahrungen mit Overnite sind durchaus durchwachsen. Der Waffenhändler hat eine defekte Flinte durch Overnite abholen lassen. Beim ersten Abholtermin ist der Fahrer einfach nicht erschienen.

Noch lustiger war die Rücksendung der Flinte an mich. Der Pförtner rief mich an, es sei ein langes Paket für mich abgegeben worden.... das zum Thema Identitätsüberprüfung.
 
Mitglied seit
8 Nov 2015
Beiträge
682
Gefällt mir
990
#96
Die "Qualifikation" der Overnite Fahrerin, die mir schon mehrmals Waffen angeliefert hat beinhaltet einen Führerschein sowie Lese-/Schreibkenntnisse.
Aber nett ist sie...
Genau so ist es. Hab meinen auch interessehalber mal gefragt ob er da irgendeine spezielle Ausbildung/Schulung/Zertifizierung für hat. Nichts dergleichen. Der weiß ja auch offiziell gar nicht, dass da überhaupt eine Waffe im Paket drin ist, kann sich's aber natürlich denken.
Da besteht also schonmal kein Unterschied zur Post/DHL und allen anderen üblichen Verdächtigen.

Eigentlich müsste doch mit dem hilfreichen Post #69 von uihh alles bezüglich DHL geklärt sein. Im Transportauftrag den ich mit der DHL schließe, sichert sie mir zu die Identität ausweisgestützt zu überprüfen. Mehr macht Overnite auch nicht.
Die grundlegende Berechtigung des Empfängers muss ich schon im Vorfeld abklären, wie bei Overnite auch, die kontrollieren ja auch nicht die WBK oder den Jagdschein.
Damit hab ich meine Schuldigkeit getan.
Wenn der DHL-Fahrer das aus Gewohnheit dann beim Nachbarn abgibt bin ich fein raus. Mehr lässt sich auch in den Verordnungstext nicht reininterpretieren. Ich bin nicht für den ganzen Transportweg bis zum Empfänger noch verantwortlich, ansonsten wäre ich ja auch verantwortlich wenn das Paket bei Overnite aus dem Depot oder Lieferfahrzeug geklaut wird.
 
Oben