Waffenwechsel von Sako auf...?!

Mitglied seit
9 Feb 2019
Beiträge
127
Gefällt mir
45
#61
Hat sich schon erledigt, die Neuseeländer haben es gemacht, sogar mit Fotobeweis.
 
Mitglied seit
1 Okt 2020
Beiträge
154
Gefällt mir
153
#63
Rein aus der Erinnerung (ich hatte das mal nachgemessen) sollte man da 7-8 cm am Lauf abnehmen können, ohne in die Kannelierung zu kommen. Auch wenn das wenig am Gewicht ändert wird das Gerät kürzer.

@Steinkauz: die Sicherung der Sako ist bestimmt nicht schlecht. Auf jeden Fall ist sie schonmal gut platziert, damit sie nicht versehentlich gelöst wird. Trotzdem habe ich damit kein gutes Gefühl und würde mir was besseres wünschen.
Wenn ich die Waffe "auf der Schulter" habe, ist sie nie gespannt.
Da finde ich die R8 echt klasse. Hilft mir bloß leider nicht.
Gruß, C
Dann bleibt nur eine neue Waffe. 98er, M12, SM12, Helix, M03, S404.
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
2.979
Gefällt mir
2.278
#64
Ich hatte mich mal länger mit einem Büchsenmacher über Kannelierung und Laufprofile (Achtkant, Dreikant, war das damals Remington?) unterhalten. Ist schon einige Jahre her, er hatte mir vorgerechnet wie schon geringe Abweichungen dabei sehr negative Auswirkungen verursachen können. Mir ist nicht bekannt ob/wie man an kannelierten Läufen rumsäbeln kann, würde mich aber wenn auf jeden Fall von einem richtigen Profi bzgl. Läufen beraten lassen und nicht grade den erstbesten Verfügbaren daran rumschnippeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Jun 2018
Beiträge
1.010
Gefällt mir
2.088
#65
Werter Carlos-

Wenn ich mich nicht ganz täusche, hat der werte Forist kreuz das bei einer TIKKA ultra-light
machen lassen. Das Gewinde und die Stirn der Kannelierung stützen den Dämpfer
problemlos ab.

Entweder Sie suchen die Bilder im TIKKA-Thread, oder Sie fragen bei kreuz an.

derTschud
 
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
677
Gefällt mir
1.334
#70
Moin,
Schau dir einfach mal eine Steel Action an. Hier bekommt man viel Gewehr für einen guten Kurs.
2 Magazine, picatinny schiene, Gewinde, dicker lauf und im exteriur den odenwaldschaft.

Grüße vom mannlicher
 
Mitglied seit
26 Feb 2014
Beiträge
843
Gefällt mir
1.016
#72
Moin miteinander,

ich überlege schon länger, mich waffentechnisch etwas zu verändern.
Derzeit führe ich eine Sako 85 Varmint in. 308 in der langen Version.
Die Waffe schießt nach längerer Laborierungssuche sehr gut und seit die Kalix-Schaftrückenverstellung eingebaut ist, passt auch der Anschlag beim schnellen Schuss richtig gut!

Jetzt zu den Sachen, die mich nerven:
- zu hohes Gewicht
- zu lang
= zusammengefasst also zu unhandlich
- das Kaliber könnte mehr Kabumms haben
- keine Handspannung
- keine Schlagbolzensicherung
= ich wünsche mir etwas mehr Sicherheit.

Kalibertechnisch würde ich aktuell auf 30.06 gehen, vielleicht auch 8x57.
Tja, jetzt kommt die Frage nach der Waffe...
Eine Überlegung ist, mir etwas auf Basis eines 98ers bauen zu lassen.
Alternativ blieben die üblichen Verdächtigen: Steyr, Mauser,.... Keine Blaser, auch keine Heym.
Habt ihr da ne Idee, was besonders gut passen würde? Oder einfach mit den "Mängeln" leben.
Bin gespannt, was ihr sagt.

Gruß, C.
Ich denke, eine Kesslerin kommt Deinen Wünschen schon sehr nahe.

https://www.waffen-kessler.de/kesslerin-original.html

Wmh
Flo
 
Mitglied seit
10 Aug 2017
Beiträge
482
Gefällt mir
661
#74
Okay, da muss ich noch ein paar Infos nachlegen:
Ich gehe ganz gerne mal auf den Stand und übe, Munverbrauch ist also etwas erhöht, von daher sollte es ein... nennen wir es mal... Standartkaliber sein. Ansonsten wird es mir zu teuer und kompliziert.
Wiederlader bin ich nicht und auch wenn ich es gerne werden würde, wird das die nächsten paar Jahre nichts. Ich bin also auf Fabrikmun angewiesen.... deswegen auch so gerne 30.06. Da gibt's bei F. alleine 26 bleifrei Ladungen.
Es geht viel auf Schwarzwald, Rehwild und Damwild.
Die letzten beiden Rehe sind noch 10 und 30 Meter gegangen bei Treffern kurz hinters Blatt.
Danke schonmal!
Wenn ein Reh nach einem optimalen Treffer immer noch 10-30m geht, dann stimmt entweder etwas mit dem Geschoss, oder der Ladung nicht. Bei mir liegt mit .308 und kurzem Lauf alles im Feuer. Aber ich nutze auch noch bleihaltige Munition.
 
Mitglied seit
20 Apr 2015
Beiträge
1.136
Gefällt mir
2.789
#75
@ Carlos,

meine Wahl wäre

A) 98er bauen lassen "Kesslerin" gefällt mir sehr
B) Sauer 202 vom Ing. Mayerl

beide in 7,62x57.........dann hast du auch aus dem etwas kürzeren Lauf noch ordentlich "Dampf"

Gruß
2RECON
 

Neueste Beiträge

Oben