Waldzustandsbericht - Lage ist katastrophal

Anzeige
Registriert
7 Jul 2020
Beiträge
2.555
Mit Zöllen kann man einen volatilen Markt beruhigen.

Eine bessere Kontrolle von Holzimport- und export macht aus verschiedenen guten Gründen Sinn :


"Russland: Holzexport verboten
(AHK Moskau) Ab dem 1. Januar 2022 ist die Ausfuhr von unverarbeitetem oder grob verarbeitetem Holz aus Russland vollständig untersagt. Dies sei eine Maßnahme gegen den illegalen und unkontrollierten Holzexport. "

Da geht es um Quarantäne-Schädlinge. Das gilt für jede Holzkiste in der ein Maschinenteil verpackt ist. Das hat nichts mit Marktkontrolle zutun.
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
12.533

Wenn ich das recht verstanden habe, ist das aktuelle Chaos der Tolle zu verdanken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
4 Feb 2009
Beiträge
10.416
Na, mir hat ein Säger gesagt, dass die Amis das doppelte fürs OSB bezahlen ... kann man denen nicht verdenken, dass sie es dort hin verkaufen.
Weshalb ich allerdings nicht mehr für meine Kiefer bekomme, erklärt das nicht
Dann kennst Du die falschen Käufer!
Hier im Norden ziehen die Preise für Kiefernstammholz richtig gut an!
 
Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
2.269
also unser Kistenhändler muss kräftig aufschlagen.... weil es kein Holz gibt.... der Verpackungshersteller jammert auch, es gäbe keinen Rohstoff für Pappkartons.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
5.774
Ich hörte von einer Verdoppelung des EK Preises von China-Export Holz Fichte-Containerlängen (Käfer) in kurzer Zeit ?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
4 Jun 2015
Beiträge
48
bei uns hier
Herbst 30-35€ für "frisches" Käferholz
Aktuell 70-80€ 2b frische Fichte

wobei wir aktuell keine Exportlängen mehr aufarbeiten.
 
M

Mannlicher764

Guest
Jetzt kommt die Zeit, bzw "time to Pay back"

Ich werde zum Herbst di ge stärkere erstdurchforstungen planen. Gehe davon aus zum Herbst auch solche unteren stammenden als LAS verkaufen zu können...
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
5.774
Ja, der Spruch kam von einem Kollege im Handel, aber obs genau so stimmt, ist mir auch fraglich - die Waldbesitzer hierzulande klagen nach wie vor schwer über die Preise.
2 Jahre dürr stehendes Käferholz würd ich als Säger nicht mehr verarbeiten wollen, aber die Chinamänner saugen mittlerweile alles auf wie Elise, der Ameisenbär. :LOL:

Unbestritten ist die Preisentwicklung für Fichte Frischholz dabei, "durch die Decke zu schießen", das war bei Beginn der Kala schon klar.

Das Hauptproblem der Rundholzmärkte sind die Ausschläge nach oben und unten infolge Kala, das ist schon immer so gewesen, wenige "Normaljahre" zwischendurch und schon kommt das nächste Schadereignis mit übermäßigem Holzanfall. Leider verringern sich die Abstände zwischen den einzelnen Ereignissen, aber man darf nicht vergessen, daß vor der Dürre eine historische Hochpreisphase bestand.
Da Holz wie Bananen irgendwann verdirbt, sind eben Maßnahmen zur Marktentlastung geboten, bevor der Rohstoff verfault. Dafür ist dann sogar der chinesische Wirtschafts-Moloch gut, was es zwar so noch nie gab.
Aber Zwischenlagerungskonzepte (Naß-, Trockenlager, Folie) werden in nennenswerter Größenordnung kaum angewendet und nehmen wenig Holz vom Markt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
118
Zurzeit aktive Gäste
355
Besucher gesamt
473
Oben