Waldzustandsbericht - Lage ist katastrophal

Anzeige
Registriert
21 Feb 2006
Beiträge
4.520
In der Kurpfalz/Oberrheingeiet mit Sandböden schaut´s ebenfalls katastrophal aus. Mindestens die Hälfte der Buchen im Revier haben Trockenschäden, so gut wie alle Kiefern sind massiv von Misteln befallen und die Kronen sind dürr. Gestern Abend saß ich auf meiner Lieblinkskanzel, umgeben von trockenen Kiefern in den letzten Zügen, da wird man schon nachdenklich.
 
Registriert
1 Nov 2013
Beiträge
2.686
In der Kurpfalz/Oberrheingeiet mit Sandböden schaut´s ebenfalls katastrophal aus. Mindestens die Hälfte der Buchen im Revier haben Trockenschäden, so gut wie alle Kiefern sind massiv von Misteln befallen und die Kronen sind dürr. Gestern Abend saß ich auf meiner Lieblinkskanzel, umgeben von trockenen Kiefern in den letzten Zügen, da wird man schon nachdenklich.

Etwas weiter nördlich, aber ein größtenteils hausgemachtes Problem,
seit Jahren bekannt und es wurde auch versucht auf höchster Ebene gegenzusteuern!



Trotz allem keine Besserung in Sicht!
 
Registriert
27 Sep 2006
Beiträge
24.873
Der Weg von "Niederschlag" zu "pflanzenverfügbar" und die Verluste hierbei sind Dir oft genug beschrieben worden und als eifriger Konsument von Wetterberichten sollte Dir bekannt sein, dass gerade Gewitter eine sehr hohe räumliche Heterogenität in den Niederschlagsmengen haben können. Oder, kurz:

Was soll der :poop: ?

:unsure:


Wir haben gerade gemütlichen Landregen, der sickert ein, wenn er die Hydrophobizität des Oberbodens überwunden hat, aber da sind die 10, 20 mm in den letzten 24h auch nur eine Wochendosis, maximal. Bei dem bisherigen Defizit i.w.S.d.W. ein Tropfen auf den heissen Stein ...
 
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
12.857
Aber beim Unglücksraben CdB regnet es höchstwahrscheinlich angeblich wieder mal nix :


Es hat gerade angefangen, also tanz mal fleißig weiter, ich brauche etwa 2-3Monate täglich Regen um auf ein halbwegs brauchbares Level zu gelangen. Danke!


CdB
 
Registriert
10 Nov 2010
Beiträge
3.926
Der Weg von "Niederschlag" zu "pflanzenverfügbar" und die Verluste hierbei sind Dir oft genug beschrieben worden und als eifriger Konsument von Wetterberichten sollte Dir bekannt sein, dass gerade Gewitter eine sehr hohe räumliche Heterogenität in den Niederschlagsmengen haben können. Oder, kurz:

Was soll der :poop: ?

:unsure:


Wir haben gerade gemütlichen Landregen, der sickert ein, wenn er die Hydrophobizität des Oberbodens überwunden hat, aber da sind die 10, 20 mm in den letzten 24h auch nur eine Wochendosis, maximal. Bei dem bisherigen Defizit i.w.S.d.W. ein Tropfen auf den heissen Stein ...
Jetzt glaub doch den Profis auch mal was, mit deiner selbst verliehenen Rolle als Möchtegern-Universalgelehrter kommst du einfach ziemlich schräg rüber ...

 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
27 Sep 2006
Beiträge
24.873
Du bist halt kein Profi ... ;)


Die aktuelle Situation im Vergleich zu langjährigen Mitteln und zu "besonderen" Jahren findet man z. B. hier.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
12.857
Er hat ja schlappgemacht, sagte ihm doch er soll weitertanzen!

Wir brauchen 1 Meter und 50 Zentimeter Wasser pro Quadratmeter. Bei lumpigen 28 mm ist unser Regentänzer eingeknickt.
Das reicht für eine Woche ohne Waldbrand.


CdB
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
105
Zurzeit aktive Gäste
351
Besucher gesamt
456
Oben