Wann wieder Jimny Neuwagen erhältlich...?

Anzeige
Mitglied seit
9 Okt 2017
Beiträge
176
Gefällt mir
73
...das hast Du gesagt Cast ! Wir beide haben bestimmt einen ähnlichen Humor - und wenn Du auch gerne einen Jimny fährst so ist das total in Ordnung !

Vom Jimny sind wir jetzt in der Tat ein schönes Stückchen weg so sehr ich mich auch bemühe wieder die Kurve zu kriegen bzw. die nasse Wiese hochzufahren - aber es ist ein bisschen leben in die Bude gekommen !
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.682
Der Jimny ist mir egal, zwei Kollegen fahren einen neuen.
Der eine weiß nicht mit dem Geld wo hin und fährt trotzdem einen.
Hat ansonsten einen Fuhrpark von Mercedes, mindestens 5 PKW von den Stuttgartern, trotzdem ist er zufrieden mit seiner Kiste, für ihn der zweite.

Das ist ein Kennzeichen des Großherzogtums Luxemburg.
ja und ? fahren die besser? :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
1.725
Gefällt mir
1.193
Luxemburg, stimmt aber das tut doch nichts zur Sache ob ich einen grösseren Geländewagen habe und dennoch den Jimny bevorzuge weil er einfach meinen Ansprüchen entspricht! Es gibt einfach zu viele Leute die von Sachen reden ohne sie jemals besessen oder getestet zu haben. Ich will hier beweisen dass ich einen grossen und einen kleinen Geländewagen habe und somit „für mich und meine Revierverhältnisse“ den Jimny dem Wrangler vorziehe! Aber da gibt es bei den Treadschreibern Unterschiede. Cast sagt z.b. dass er den Jimny getestet hat und er ihn eben nicht passend für sich findet. Aus welchem Gründen auch immer, das ist ja auch sein gutes Recht. Aber er redet das Auto nicht grundsätzlich schlecht. Das ist ganz ok. Aber dann gibt es jemand anderen der die Sache komplett anders angeht und Forenteilnehmer sogar als Hündchen bezeichnet mit Stöckchen usw. Bildet euch dazu selbst eure Meinung
 
Mitglied seit
4 Sep 2013
Beiträge
385
Gefällt mir
457
Ich wundere mich ehrlich gesagt, daß hier keine Frauen ihre Meinung zu dem Thema kundtun.
Ich bin ja, wie wohl bekannt ist, nicht mehr so ganz das Schamltier das ich vor gefühlt 100 Jahren war. Ich habe in den late sixties mit nem Fiat 850 Spezialmit damals tollen 47 PS angefangen, mich über VW Käfer 1200 hochgearbeitet zu Fiat 127, nach dessen Tod einen "Wiesel" gefahren, den Autobianchi GT mit 127 PS und ca 600 kg Leergewicht im Gelände an seine Grenzen gebracht, hilfsbereite Spaziergänger, die beim Rausschieben halfen starben aus.
Der darauf folgende Niva war eine Offenbarung für meine Junge Familie mit 2 Kindern und Skiurlauben in St Anton. Das Auto kam da noich weiter ohne Ketten wo die damaligen Renegades mit den Dingern liegen blieben.
OK, Sprit war damals nicht so das Thema.
Nachdem mein Mann das Auto dann mal voll Stoff auf die Frontgewichte meines Treckers gejagt hat und um 50 cm gekürzthat, das Auto endete an der Rücksitzbank,
legte ich mir ein neues "Wiesel" zu den Suzuki SJ 410 mit stolzen 45 Ps und als Cabrio. Die Kiste brachte offen mindestens 105 km/ha und geschlossen locker 125 km/ha.
Aber mit Reifen von Mayer Osh General Grabber gehörte ab da zu Fuß gehen im Gelände der Vergangenheit an. Ein geniales Auto für meine Zwecke. Leider hatte nach 19 Jahren der Tüv etwas zu meckern und deshalb tauschte ich ihn gegen einen Samurai Cabrio. Welche Leistungssteigerung! 74 Ps und 150 km/h auf der Autobahn.!
Als das Teil 15 Jahre später immer schneller und sparsamer wurde, geschuldet den immer größer werdenden Rostlöchern(Gewichtsverlust und besserer CW Wert wegen geringerem Luftwiederstand), habe ich einem Polen zu einem tollen Auto verholfen.
Und dann stand eine Neuerwerbung an.
Pflichtenheft war überschaubar: Nicht überlegen müssen ob man da "durchkommt", Cabrio, möglichst hohe Zugleistung .
Infrage kamen damals , ist 15 Jahre her, ein Mercedes G, aber viel zu teuer. Ein Landrover Defener, fiel aber aus da zu schmal, ich hätte nur verdreht sitzen können da schon damals eher Rieseneland denn Springbock, oder der Jeep Wrangler.
Der wurde es dann, 200 PS, 3l schafft nach Navimessung 172 km/h.
Ist aber im Vergleich zu den Susis das Auto der früheren Opelfahrer, Hut und Zigarre. Kein Vergleich zu den Wieselsusis.
Und ich muß jetzt im Wald öfter Malzu Fuß gehen weil der Jeep nicht zwischen den Bäumen durchpasst.
Insgesamt betrachtet bin ich nicht so die Raserin und die Softante, ich lege Wert darauf dahin zu kommen wohin es mich gelüstet, ich will nicht unbedingt irgendwo ankommen weil für mich der Weg das Ziel ist, ich will die Gegend genießen und wenn ich die Kreuzerkontrolle auf der Autobahn einschalte und auf 85 km/h einstelle dann habe ich es eigentlich nur mit 3 LKW zu tun: dem vor mir, dem hinter mir und dem neben mir.
Ist eben Weiberansicht. :)
 
Mitglied seit
31 Dez 2017
Beiträge
1.152
Gefällt mir
1.128
Ha ha, das Stöckchen, du denkst ich wäre ein Hündchen? Na gut. Aber da wo du warst bin ich schon lange gewesen, selbe Marke nur etwas neuer und besseres Modell! Ich habe auch einen Jeep Wrangler 5 Türer den ich für mein Revier nicht nutzen kann! Versuche einmal in einer nassen Wiese mit einem 2 Tonnen Geländewagen bergauf anzufahren! Die Schollen werden haushoch spritzen und dann schönen Gruss vom Bauern, der wird dich zu deiner Fahrrinne in seiner Wiese beglückwünschen! Man sieht dass es dir an Erfahrung fehlt. Und des weiteren wollen wir vom Wendekreis gar nicht erst reden! Anhang anzeigen 134702
Wenn man kein bisschen Autofahren kann bzw. kein Gefühl für ein Fahrzeug hat, kann man dass so sehen.
Liegt dann aber nicht am Fahrzeug.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben