Warme Füße beim Sau-Ansitz

Anzeige
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
2.408
Gefällt mir
3.266
#16
Schuhe die für Winteransitze wirklich taugen sind so dick dass man sich schon fragen darf ob man damit noch sicher im Straßenverkehr mit seinem Auto zur Jagd kommt.
In winterlicher Pampa die Schuhe zum Fahren wechseln scheitert oft genug dann an der Bequemlichkeit.
Ich hab noch nichts besseres als die Carinthia Ansitzjacke mit ihrem Fußteil gefunden.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
51.756
Gefällt mir
6.205
#17
Jo, aber was machst du auf DJ?
4 Stunden bei minus Temperaturen....

Also
1. Liner Socken
2. Plastikbeutel
3. Dicke Socken (min 600er WP, besser 800)
4. Dicke Stiefel
Nach diversen Modellen. Entweder ein Pacboot von Baffin (kann man nicht so gut laufen). Mit Einschränkungen ein Pelzstiefel (kann man sehr gut mit laufen).
In der Erprobung Salomon Toundra Pro (perfekt zum laufen)

Ansitz, Carinthia.
 
Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
1.405
Gefällt mir
553
#18
Ich habe ein Ofen mit Teelichtern. Da ziehe ich die Schuhe aus und stelle die Füsse mit den dicken Socken drauf. Das geht genial gut. Ist nicht teuer und funktioniert einwandfrei! Den Ofen kriegt man in den Jagdgeschäften zu kaufen. Einziger Nachteil. Nach dem Ansitzen muss man 10 minuten warten bis das Wachs der Teelichter wieder fest wird damit der Ofen nicht mit flüssigem Wachs verunreinigt wird. Des weiteren steigt die Hitze angenehm unter der Decke, Lodenkotze bis an das Hinterteil hinauf!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
1.405
Gefällt mir
553
#20
Für die Treibjagden habe ich verschiedene Lösungen. Zuerst Gummistiefel mit Neopren gefüttert bis zirka 0 Grad. Wenn es kälter wird dann Meindel Winterschuhe mit Innenschuhe ais Filz. Was auch gut geht, sind Filzeinlagen von Hubertus. Aber dann müssen die Schuhe etwas grösser sein damit der Fuss nicht eingeengt wird. Wird die Blutzirkulation eingeschränkt, so bekommt man sofort kalte Füsse
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
51.756
Gefällt mir
6.205
#23
Wie funktioniert das mit den Plastikbeuteln (Gefrierbeutel?). Da schwitzen die Füße doch drin...
Deine Füße sondern immer Feuchtigkeit ab, nur dummerweise zieht dieselbe ohne Plastikbeutel direkt in die dicken Socken und die Isolierung des Stiefels und damit wärmen die nicht mehr so wie trocken.
Deswegen frieren fast alle nach einer Weile auch in den dicksten Stiefeln
Einfach mal unter VBL bzw Vapour barrier liner googeln.
 
Mitglied seit
1 Jan 2017
Beiträge
591
Gefällt mir
185
#24
Guten Abend. Normale Plastiktüte oder was hat sich bewährt? Und soll man die erst auf dem Sitz anziehen oder schon mit hinlaufen?
 
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
145
Gefällt mir
84
#25
Deine Füße sondern immer Feuchtigkeit ab, nur dummerweise zieht dieselbe ohne Plastikbeutel direkt in die dicken Socken und die Isolierung des Stiefels und damit wärmen die nicht mehr so wie trocken.
Deswegen frieren fast alle nach einer Weile auch in den dicksten Stiefeln
Einfach mal unter VBL bzw Vapour barrier liner googeln.
So siehts aus, die Isolationsschicht muss trocken bleiben. Sonst ist ganz schnell Rio mit den warmen Füßen. Irgendwo hatte ich mal auf einer Expeditionsseite eine gute Erklärung der Methode gefunden. Ich trage wie gesagt durchweg Wolle an den Füßen. Bisher hat das gut funktioniert...
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
51.756
Gefällt mir
6.205
#27
Die Preise von Dittrich finde ich frech. 190 €.
Dafür gibt komplette Schuhe.

Man kann natürlich VBL Socks von Exped kaufen, aber Gefrierbeutel tuns auch.
Natürlich gleich Zu Hause und nicht erst wenn alles schon durchfeuchtet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: fugs
Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
1.405
Gefällt mir
553
#28
Deine Füße sondern immer Feuchtigkeit ab, nur dummerweise zieht dieselbe ohne Plastikbeutel direkt in die dicken Socken und die Isolierung des Stiefels und damit wärmen die nicht mehr so wie trocken.
Deswegen frieren fast alle nach einer Weile auch in den dicksten Stiefeln
Einfach mal unter VBL bzw Vapour barrier liner googeln.
Mein Kompliment, das werde ich versuchen. Klingt logisch! Man muss nur sehen ob man das hinkriegt ohne Scheuerstellen an den Füssen! Wenn ich es nicht hinkriege melde ich mich noch einmal.👌
 
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.591
Gefällt mir
678
#29
Kommt drauf an wie weit man Laufen oder Fahren muss.
Einmal heatpads Sohlen gehen ganz gut für ein paar DJ bzw weitere Laufwege dabei hab ich normale hanwag Bergschuhe an.
Nur Ansitz, dann kanadische Sorel Stiefel, wenn kalt dann Ansitzsack, wenn sehr kalt nur die Filzinnenschuhe und ein Peacock Taschenofen im Fußraum und einer im Handmuff.warme Getränke nicht vergessen.relativ günstig lässt sich auch ein Fußsack selbst nähen aus Schaffell
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
614
Gefällt mir
268
#30
Ich habe seit 20 Jahren einen Ansitzsack aus Loden, den ich wie einen Rucksack tragen kann. Dazu geräumige Lederstiefel und Wollsocken. Wenn es extrem wird, kommen noch Zehenwärmer in die Stiefel.

Alles noch ohne Strom und USB-Anschluss!

Ich würde aber für sowas heute kein Geld mehr ausgeben.
Soll hier ja erstens viel wärmer werden und zweitens werden wir bald sowieso durch staatliche Berufsjäger ersetzt....:cool:

basti

Oh ich bin mir ganz sicher, dass gute, lammfellgefütterte Lederstiefel, reine Wollsocken und ein warmer Ansitzsack eine herausragend gute Investition in die jagdliche Zukunft sind. Da hab ich nicht gespart. :cool:
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben