Warum nur noch SUVs?

Anzeige
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
2.077
Gefällt mir
2.674
#1
Mal so grundlegend: Warum will heute jeder einen SUV?

Anfang der 90er hatte ich einen Toyota Tercel 4WD. So einen: https://de.wikipedia.org/wiki/Toyota_Tercel#2._Generation_L20_(1982–1986) bzw (Bild): https://de.wikipedia.org/wiki/Toyota_Tercel#/media/Datei:EU-spec_Toyota_Tercel_Wagon_4WD_front.JPG - bockhässlich, aber praktisch. Kombi, viel Platz, zuschaltbarer Allrad, ausreichende Bodenfreiheit.

So etwas in der Art hätte ich gerne wieder. Im unteren Preissegment gibts das nicht mehr, da gibts nur noch SUVs. Duster und Co. Im gehobenen Preissegment gibts immerhin noch den Passat und Audi Allroad, aber in der Einsteigerklasse suche ich da vergeblich.

Ist das so abwegig? Hoher Kombi mit optionalem Allrad? Fände ich viel praktischer als einen SUV. Mehr Platz, viel variabler. Am ehesten fiele mir da noch der Caddy 4motion ein, aber das ist eher ein Lieferwagen. Bin ich da Mitglied einer aussterbenden Rasse? Das müssen doch auch andere wollen... :unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Jun 2016
Beiträge
1.135
Gefällt mir
725
#2
Ich halte SUVs sowieso fürn merkwürdiges Konzept. Weder Fisch noch Fleisch (also Hühnchen?) wenn ich oft ins Gelände will kauf ich mir n Geländewagen. wenn nich, dann nich. Ich versteh nicht warum soviele SUVs nur in Städten rumfeuern... das ist doch als würd ich bei mir im Revier mit dem Smart in Sumpf fahren wollen?
 
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
2.807
Gefällt mir
319
#3
Muss der Allrad optional sein? Falls nein, gaebe es in der Preisklasse unter den Audi Allroads und Passat Alltrack auch noch den Skoda Octavia Scout und das entsprechende Pendant von Seat. Die sind halt so klein wie der A4, in der Groessenordnung A6/Passat leider nichts... (sollte nicht ein Skoda Superb Scout mal kommen?)

Opel Insignia, Mercedes E-Klasse, Subaru, Volvo... es gibt schon einige Kombis mit etwas erhoehter Bodenfreiheit und Allrad - oder habe ich deine Frage falsch verstanden?

Bin uebrigens auch ein echter Fan dieses Konzepts! Zwischen diesen Feldweg-Kombis und echten Gelaendewagen braucht es nichts...
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
53.378
Gefällt mir
7.204
#4
Ich versteh nicht warum soviele SUVs nur in Städten rumfeuern...
Weil Mutti mehr Rund-Um-Blick hat.
Man sitzt höher und steigt bequemer ein.
Im Vergleich dazu ist mein Dienst Octavia ne Quälerei beim ein und aussteigen.
Außerdem sind mittlerweile diese "Allroads" nur noch in der preislichen Oberliga anzutreffen.
Also was solls, dann eben SUV.
Meist verlieren die Kombis mit Allrad auch überdurchschnittlich an Wert.
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
4.326
Gefällt mir
2.261
#5
Es kommt nicht von irgendwo das die dt. Auto Hersteller zuerst einen E-SUV entwickelt haben.

SUVs laufen halt. Die Kisten sind wie cast schon richtig sagt: Bequem. Früher sind die älteren Mercedes A/B Klasse und Golf Plus gefahren. Was haben die Kisten gemeinsam: Man sitzt höher, es ist bequemer zum ein und aussteigen etc. Zudem haben sie die aktuellsten SUV zu wirklich winzigen Schuhschachteln gemacht. Man setze sich mal in den T-Roc, oder Q1.
 
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
1.004
Gefällt mir
1.055
#7
Weil die SUVs dem Kunden gefallen.
Ja,
sehr bequem und man hat eine bessere Übersicht. Weil wir mit unserem Wohnwagen sehr oft unterwegs sind und von Vorzelt bis zum Wasserbehälter alles im SUV unterbringen können, ist dass das beste Fahrzeug für unsere Zwecke, in meinem Fall ein Kia-Carnival, der uns bisher nicht im Stich gelassen hat.
MfG
D.T.
 
Mitglied seit
6 Mrz 2017
Beiträge
113
Gefällt mir
82
#8
Das Bessere ist des Guten Feind. Habe gerade übergangsweise nen E-Klasse-Kombi und kann nach 5 Jahren Fullsize SUV gar nicht mehr fassen, dass ich den mal geräumig, praktisch und bequem fand.
 
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
1.201
Gefällt mir
894
#9
LOL..... ein Opel Mocca ist ein SUV, gell...

Ist doch nur, dass Mutti sagen kann „wir fahren jetzt auch einen SUV“.

Der X5 oder Q7 Fahrer lacht sich kaputt darüber.
 
Gefällt mir: BAL
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
3.004
Gefällt mir
889
#10
man kann auch als Moppel ordenlich ein- und aussteigen, die Sicht is gut, die Ladekante ist auf einer brauchbaren Höhe.. ich kann meine brocken zum Schießen, Jagen etc einfach so hinten reinwerfen. Der Hobel brauch nur 8l Dusel /100m etc.

Optionen waren allroad, alltrack, Scout, oder nen SUV halt. Nu hab ich nen günstigen Kuga . und bin bis auf den Wendekreis eigentlich zufrieden.
 
Mitglied seit
23 Jan 2014
Beiträge
2.269
Gefällt mir
910
#13
Nur 8L Diesel...

Ich fahre nen 12 Jahre alten Fabian Kombi, vollbepackt, 2Erwachsene, 2 Kinder zum Zelturlaub mit Dachbox undKajaks aufm Dach braucht bei100er Schnitt auf Autobahn(mehr geht zur Urlaubszeit ned) 6Liter...

Und vmtl hab ich mehr bei wie du ;)

Ja, die günstigen Allradler fallen nach und nach weg... Leider
 
Gefällt mir: z/7
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
5.149
Gefällt mir
3.322
#14
Anfang der 90er hatte ich einen Toyota Tercel 4WD. So einen: https://de.wikipedia.org/wiki/Toyota_Tercel#2._Generation_L20_(1982–1986) bzw (Bild): https://de.wikipedia.org/wiki/Toyota_Tercel#/media/Datei:EU-spec_Toyota_Tercel_Wagon_4WD_front.JPG - bockhässlich, aber praktisch. Kombi, viel Platz, zuschaltbarer Allrad, ausreichende Bodenfreiheit.
also mir hatte der Terzel gefallen, v.a. in den beiden kombinierten Grüntönen, die es gab. Auch das Nachfolgemodell (in weiß mit getönten Scheiben).
Der Subaru Legacy "Hubertus" in "Islandgrün" war auch ´n schönes Auto. Allerdings waren die Boxermaschinen der Subarus aus den 80er/90er Jahren nach 170.000-180.000km platt und haben über 150.000km auf 100km schon fast mehr Öl als Benzin gebraucht.
Ich hatte einen Justy (Bj. 1990) und mein Vater mehrere L1800 und Legacy-Kombis. Alle fingen bei 130.000-150.000km mit den Mucken an.

Aber es fehlt wirklich ein Allrad-Kombi mit genügend Bodenfreiheit der auch noch bezahlbar bleibt. Der Volvo XC70 ist preisl. jenseits von gut und böse, selbst als Gebrauchtwagen noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben