Warum wird der Dachs jetzt so viel mehr ?

Anzeige
Mitglied seit
7 Feb 2002
Beiträge
2.451
Gefällt mir
350
#1
Anfang der 70 er Jahre wurden die Fuchsbauten begast, tatsächlich wurde ein großer Teil der Dachse getötet.

Erst 1995 vermehrten sie sich wieder stärker. Ich erlebe jetzt das der Bestand immer größer wird.

Wenn ich mir die Entwicklung betrachte, hätte der Anstieg eigentlich kontinuierlich erfolgen müssen.

Das war aber keinesfall so.

Welche Faktoren spielen da eine Rolle und kann sich ähnliches auch bei anderen Arten wiederholen?
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
7.726
Gefällt mir
10.117
#2
Ganz einfach, die Jäger haben das Interesse am Niederwild verloren, macht nur Arbeit und bringt wenig in die Kasse. Der Jäger von heute braucht Allrad, Heckpack, Maiskübel, Wildkamera und ne Krachlatte. Alles passt ins Auto.
Der Dachs war früher Rohstofflieferant, das Fett war begehrt und Rasierpinsel gibt es auch nicht mehr.
Bei uns entfällt die halbe Dachsstrecke im Landkreis auf Verkehrsunfälle. Geschossen wird er nur wenn er den Informationsfluss vom heiligen Schweinerrestaurant durch Auslösen des Handys stört (aber nur wenn im Umkreis von 5 km auch wirklich keine Sauen sind) oder bei Wildschäden im Mais.
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
5.655
Gefällt mir
5.231
#3
Vieleicht sind die Gründe, die zur Sauenschwemme führten, in ähnlichem maß am Anstieg der Dachsbestände schuld? hab gestern einen geshen:what: anfang Februar ??, er war mehr als gut genährt und aktiv auf Futtersuche:no: Sollt zur Zeit eigentlich Winterruhe halten, aber auch da ist die Natur aus dem Rytmus:sad:
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
3.994
Gefällt mir
1.492
#4
Dachse sind halt schwer zu kriegen. Und nicht leicht zu treffen, wenn man Einen vor hat.

Schmecken aber prima!
 
Mitglied seit
13 Feb 2008
Beiträge
1.550
Gefällt mir
134
#5
Bei uns waren die bis August immer zu sehen. August bis Oktober natürlich nicht und ab Dezember wieder überall, das mit der Winterruhe scheinen unsere nicht mitbekommen zu haben, die sind jeden Tag auf der Futtersuche und klappern die Kirrungen ab.
Ich Wette jetzt schon das ich zur Jagdzeit keinen mehr sehe.
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
5.655
Gefällt mir
5.231
#6
Dachse sind halt schwer zu kriegen. Und nicht leicht zu treffen, wenn man Einen vor hat.

Schmecken aber prima!
Den letzten Jungdachs den ich erlegte, wollte ich auch verspeisen, nachdem ich ihn etwa 500m im Auto hatte, fuhr ich rechts ran und hab ihn verlocht, nie hatte ich etwas so stinkendes im Auto:unbelievable:
Seit dem ist mir der Appetit vergangen:no:
 
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
1.220
Gefällt mir
906
#7
Ich sehe die Dachse auch nur bis August, dann sind sie plötzlich verschwunden....


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
2.160
Gefällt mir
8
#9
@HeiLo, du musst graben, dort liegen sie .;-)
Grüße Günter
 
G

Gelöschtes Mitglied 15851

Guest
#10
Ich sehe die Dachse auch nur bis August, dann sind sie plötzlich verschwunden....
Genau so.
Und bei uns sind sie nur von September bis November offen und da fehlt dann abends schon das Licht, wenn sie kommen.
Wir werden jetzt eine Betonrohrfalle in die Nähe des bestätigten Passes stellen und hoffen dann auf den nächsten September.
Was Colchicus sagt, stimmt ebenso. Es macht sich doch kaum einer die Mühe...
 
Mitglied seit
31 Aug 2009
Beiträge
5.384
Gefällt mir
2.428
#11
Wenn das so weitergeht mit der Bestandsentwicklung beim Dachs, dann wird die Jagd am Naturbau immer gefährlicher für die Hunde. Zuviele und immer schwerer! Ist bei den Füchsen leider auch nicht anders, da werden es auch immer mehr und schwerere Exemplare. Ein Jagdfreund von mir hat vor wenigen Wochen einen 11 kg schweren Fuchs ausgegraben. 11 kg !!! Wißt ihr was das für einen 8 kg Hund bedeutet, wenn der auf so einen Fuchs trifft? Dann dreht der Fuchs den Spieß um! Dann wird der Hund zum Gejagten!
 
Mitglied seit
18 Apr 2017
Beiträge
3.750
Gefällt mir
4.462
#12
Den letzten Jungdachs den ich erlegte, wollte ich auch verspeisen, nachdem ich ihn etwa 500m im Auto hatte, fuhr ich rechts ran und hab ihn verlocht, nie hatte ich etwas so stinkendes im Auto:unbelievable:
Seit dem ist mir der Appetit vergangen:no:
Für so was habe ich blaue Müllsäcke im Auto.
Da stinkt das Raubzeug nicht mehr[emoji106]
 
Mitglied seit
23 Jan 2014
Beiträge
2.270
Gefällt mir
912
#13
Für so was habe ich blaue Müllsäcke im Auto.
Da stinkt das Raubzeug nicht mehr[emoji106]
Aber nur die Schwerlastvariante wählen!!!

Es gibt nix bescheideneres, wie nen Sack, der an der Naht aufgeht und dir deine Beute, am besten mit Weichtreffer und Räude, direkt in den Kofferraum entleert...
 
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
5.918
Gefällt mir
854
#14
Dieses Jahr habe ich 4 Stück bekommen, was für mein Revier (reines Feldrevier) einen neuen Rekord darstellt. Der letzte Ende Januar. Auf der Wildkamera war immer mal wieder einer den ganzen Winter durch.

Dachse haben ein ähnliches Nahrungsspektrum wie Wildschweine, also werden sie auch ähnlich profitieren.
 
Mitglied seit
18 Apr 2017
Beiträge
3.750
Gefällt mir
4.462
#15
Aber nur die Schwerlastvariante wählen!!!

Es gibt nix bescheideneres, wie nen Sack, der an der Naht aufgeht und dir deine Beute, am besten mit Weichtreffer und Räude, direkt in den Kofferraum entleert...
Die preiswerten dünnen Müllsäcke kauft man ja auch nicht !
Wildwannen sind auch dabei im Auto.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben