Was darf ein freier Dozent auf einer (Fach) Hochschule verlangen?

Anzeige
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
1.034
Gefällt mir
20
#16
Und außerdem macht es auch Spass, jungen Menschen sein Wissen näher zu bringen. Insbesondere dann, wenn man rhetorisch, menschlich und fachlich gut drauf ist. Dann hat man dankbare Zuhörer, da man sich oft genug vom anderen Einerlei absetzt.
Oh mein Gott, ich stell mir gerade Spezi vor einer "Klasse" vor, die höchstens halb so alt ist wie er und dann SEINE RHETORISCHEN Ergüsse :lol:

Ich geh auch noch mal an die Hochschule... zumindest die erste Stunde will ich mir antun :p
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
7.302
Gefällt mir
586
#17
Oh mein Gott, ich stell mir gerade Spezi vor einer "Klasse" vor, die höchstens halb so alt ist wie er und dann SEINE RHETORISCHEN Ergüsse :lol:
Wenn er dann nach einer halben Stunde von den anwesenden Studentinnen,
wegen sexistischer Äußerungen gesteinigt wird. :lol:

Remy
 
Mitglied seit
29 Jan 2016
Beiträge
1.719
Gefällt mir
86
#18
Wenn er dann nach einer halben Stunde von den anwesenden Studentinnen,
wegen sexistischer Äußerungen gesteinigt wird. :lol:

Remy
Dann beantrage ich Minderheitenschutz bei der Gleichstellungsbeauftragen;-)
Im Sinne: Spezi einer der letzten stilvollen Machos:p
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
2.299
Gefällt mir
26
#20
Also, ich hatte 1500 E als Tagessatz. Darin war aber die Erstellung des erforderlichen Lehrplanes und die Arbeitszeit für die Korrektur der Klausuren enthalten.

Wenn man die Gesamt-Arbeitszeit betrachtet und mal überlegt, was nach der Steuer übrig bleibt, ist es bestenfalls nett.

Macht sich aber gut im Lebenslauf.
 
Mitglied seit
15 Sep 2011
Beiträge
413
Gefällt mir
12
#21
evtl. kann/darf ich auf einer Hochschule (früher Fachhochschule) zu einem bestimmten Thema einen Vortrag(e) halten , die teilweise über Stunden gehen oder über mehrere Tage.
Was sind denn für freie Dozenten so die Sätze in Euro?
pro Stunde?
pro ganzer Tag?
Hängt stark vom Fachgebiet, dem Thema und dem Umfang des Vortrages um und natürlich, ob Du für Deine Vitae hinter einer Lehrmöglichkeit her bist, ob die Hochschule Dozentenmangel hat oder nicht. Mit anderen Worten - das ist alles eine Frage der Verhandlung zwischen Dir und der Hochschule.
Wenn Du als Lehrbeauftragter und offiziell Prüfung abnehmender in den Plänen geführt wirst, dann ist das i.d.R. nicht wirklich lukrativ. Die Stundensätze liegen da zwischen 30 und 40€, dafür gibt es andere Vergünstigungen und Du kannst Dir als "Lehrauftrag" einen Brunftfleck auf Deinen Lebenslauf wedeln.
Als Externer rufe ich für mein Fachgebiet 140€ pro Unterrichtseinheit (90 min) + Spesen auf wenn ich passende Materialien hab, ansonsten je nach Aufwand. Meine Frau ist da ein bisschen dreister und nimmt außerhalb des definierten Lehrauftrages 600€ pro Vortrag + Reisekosten, die wird aber auch eingeladen.
 
Mitglied seit
29 Jan 2016
Beiträge
1.719
Gefällt mir
86
#22
Erst mal Danke an (fast) alle für die konstruktiven Beiträge:thumbup: (nein, Treemaster du bist damit nicht gemeint)


Hängt stark vom Fachgebiet, dem Thema und dem Umfang des Vortrages um und natürlich, ob Du für Deine Vitae hinter einer Lehrmöglichkeit her bist, ob die Hochschule Dozentenmangel hat oder nicht. .
Es gibt natürlich auch andere Dozenten.
Aber aus bereits gegebenen Vorträgen bzw. dem Feedback davon, weiß ich, dass ich auf dem Gebiet richtig gut bin.;-)
Vorallem kann ich hochkomplexe Vorgänge sehr einfach erklären und das kommt bei den Schülern richtig gut an.


Du kannst Dir als "Lehrauftrag" einen Brunftfleck auf Deinen Lebenslauf wedeln.
.
Dass sich dieser Punkt im Lebenslauf richtig gut macht, war mir gar nicht bewusst, aber im nachhinein finde ich es durchaus erstrebenswert.:)


H Meine Frau ist da ein bisschen dreister und nimmt außerhalb des definierten Lehrauftrages 600€ pro Vortrag + Reisekosten, die wird aber auch eingeladen.
Wie lange geht der Vortrag (in Std) dann für 600 Euro?

Also wenn ich für 90min 600 Euro bekommen würde, dann würde ich dafür sogar noch während des Vortrages strippen:biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
2.299
Gefällt mir
26
#23
Ach, ja - damals war da auch noch als Zusatzleistung die Erstellung eines Kapitels in einem wenig beachteten wissenschaftlichen Buch dabei.

Dafür habe ich als Honorar zwei dieser Bücher erhalten (Gegenwert etwa 500 E); aber im Grunde war das nicht zusätzlich vergütet.
 
Mitglied seit
15 Sep 2011
Beiträge
413
Gefällt mir
12
#24
Wie lange geht der Vortrag (in Std) dann für 600 Euro?

Also wenn ich für 90min 600 Euro bekommen würde, dann würde ich dafür sogar noch während des Vortrages strippen:biggrin:
i.d.R. 60 min + Fragen danach. Ist der normale Satz für "invited speakers".
Wenn Du eine Show ala Chippendales auf so einem Kongress abhalten würdest, dann wäre das vermutlich eher Schmerzensgeld wert :).
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
2.299
Gefällt mir
26
#25
Wenn Du für den Vortrag von 60 Minuten wirklich 600 Euro bekommst, dann musst Du ihn auch entsprechend vorbereiten - also mal eher 6-12 Stunden rechnen; je nachdem.


Schmerzensgeld ist der Punkt.

Einmal im Jahr ist das ja nett und eine Abwechslung.

Aber mehrmals im Monat desinteressierten Flachpfeifen wichtige Dinge beizubringen, an denen die keinerlei Interesse zeigen und dann das Gejammer nach den Klausuren.

Ich hatte die extra so gemacht, das man mit sturem Auswendigwissen ohne jede eigene Leistung auf Ausreichend kommen konnte.

Sogar das Einige nicht geschafft. Und dann über die Klausuren meckern. Dabei hatte ich sogar meinen Lehrplan - weil Seiteneinsteiger - bei Kommission vorstellen und genehmigen lassen müssen und war ausdrücklich gelobt worden.

Gut, ein paar Klügere waren auch dabei und ein paar wirklich Nette auch.

Aber Frust und Nerven standen in keiner Relation zur Vergütung und deswegen hab ich dann einfach nicht mehr verlängert.

ICH kann es nämlich und ICH kann davon leben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
6.006
Gefällt mir
3
#26
Oh mein Gott, ich stell mir gerade Spezi vor einer "Klasse" vor, die höchstens halb so alt ist wie er und dann SEINE RHETORISCHEN Ergüsse :lol:

Ich geh auch noch mal an die Hochschule... zumindest die erste Stunde will ich mir antun :p
Ich hatte schon einmal die Ehre und das Vergnügen, aber seine Antrittsvorlesung würde ich auch gerne miterleben:-D
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
2.299
Gefällt mir
26
#28
Sorry wegen der vielen Tippfehler im letzten Beitrag, aber ich hatte das auf dem Iphone getippt und das ist immer so unübersichtlich - die Korrekturzeit ist leider abgelaufen, ich kann nichts mehr ändern.
 
Mitglied seit
29 Jan 2016
Beiträge
1.719
Gefällt mir
86
#29
Ich hatte schon einmal die Ehre und das Vergnügen, aber seine Antrittsvorlesung würde ich auch gerne miterleben:-D
Hmmmm.
Das höre ich gerade öfters in meinem Bekanntenkreis.:sad:
Wenn das so weiter geht, dann sitzen bei meiner Antrittsvorlesung (wenn es klappen sollte) mehr Bekannte von mir als Studenten.:biggrin:

Tja wer ein mal meine liebenswerte, philosophische, eloquente und empathische Art genossen hat, der will einfach mehr:)

Ich denke, dass spätestens nach meiner ersten Vorlesung mein Bild im Campus-Klo hängen wird: Dozent des Monats:biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
7.302
Gefällt mir
586
#30
Tja wer ein mal meine liebenswerte, philosophische, eloquente und empathische Art genossen hat, der will einfach mehr:)

Ich denke, dass spätestens nach meiner ersten Vorlesung mein Bild im Campus-Klo hängen wird: Dozent des Monats:biggrin:

Kommt drauf an, welche Wurfgeschosse zu Einsatz kommen.

zam.png
https://ih1.redbubble.net/image.179141464.9121/ap,550x550,12x16,1,transparent,t.u4.png





 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben