Was ist in der Lebensmittelbranche los

Anzeige
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
1.485
Gefällt mir
3.415
#16
Ich bin nicht entsetzt.
Ich bin eigentlich sogar froh in einem Land zu leben in dem solche Skandale ans Licht kommen. Das spricht für ein Mindestmaß an Transparenz und funktionierende Kontrollen.
Ich denke, andersrum wird ein Schuh draus. In einem Land wie DE, das so ueberreguliert ist, sollte es gar nicht erst zu Skandalen kommen. War bei euch vor kurzem noch in den Medien. Personalmangel bei der Lebensmittelueberwachung/ Veterinaeraemtern etc. und dazu zig Zustaendigkeiten durch Kreisverwaltungen usw.

Es sind doch fast nur noch ein oder zwei Hersteller, die an die ganzen Ketten liefern. Der Preisdruck ist enorm, um gewinnorientiert zu arbeiten muessen halt Kuerzungen her. Da wird ausgesourct, billigere und nicht geschulte Arbeitskraefte, mal ein bisschen Fleisch aus einem nicht-registrierten Erzeugerbetrieb dazwischengemischt, die Reinigung wird mal uebersprungen oder auch da nicht geschultes Personal usw usf.

Die hausinterne food safety Person kostet ein Heidengeld, das HACCP Program ebenfalls.

Mit engmaschigen audits sollte das in den Griff zu kriegen sein. Ein Land mit Mrd. Steuerueberschuss sollte auch in der Lage sein, genuegend Kontrolleure zu einem ordentlichen Gehalt einzustellen.
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
2.761
Gefällt mir
1.243
#17
Die hausinterne food safety Person kostet ein Heidengeld, das HACCP Program ebenfalls.

Mit engmaschigen audits sollte das in den Griff zu kriegen sein. Ein Land mit Mrd. Steuerueberschuss sollte auch in der Lage sein, genügend Kontrolleure zu einem ordentlichen Gehalt einzustellen.[/QUOTE]

Genau!
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
2.761
Gefällt mir
1.243
#18
Gerade gemeldet:

Der Gewürzhersteller Fuchs ruft wegen unerwünschter Inhaltsstoffe sein Produkt "Fuchs Professional Oregano gerebelt, 250 g-Beutel" zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, erfolge der Rückruf aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes und in Abstimmung mit den zuständigen Behörden. Die Losnummer laute 9176CA.

In Proben sei ein hoher Gehalt an sogenannten Pyrrolizidinalkaloiden gefunden worden. Dabei handele es sich um Pflanzeninhaltsstoffe, die manche Pflanzenarten selbst bilden, um sich vor natürlichen Fressfeinden zu schützen. Pyrrolizidinalkaloide könnten in übermäßiger Menge beim Verzehr für die Gesundheit schädlich sein, erklärte eine Unternehmenssprecherin. Der Stoff kann in hohen Mengen Leberschäden bis hin zum Tod auslösen.

Das Produkt könne im Geschäft zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde erstattet.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben