Was kostet ein Huhn?

Anzeige
Mitglied seit
8 Feb 2009
Beiträge
664
Gefällt mir
0
#1
Folgendes:

Mein Hund gestern hat dem Nachbarn ein Huhn stibitzt. Ich also rüber und gefragt, was das macht. Eben kommt er mit einer Rechnung von 82 Euro für ein stinknormales Haushuhn. Das ist doch wohl etwas hoch gegriffen,oder? Bin ja bemüht, den Schaden zu regulieren, aber abzocken wollte ich mich nicht lassen.
 
Mitglied seit
12 Mai 2002
Beiträge
4.888
Gefällt mir
438
#2
Übernimmt das nicht die Jagdhaftpflicht? Falls ja, die werden dem Bauern schon sagen, was ein Huhn wert ist.
 
Mitglied seit
14 Feb 2008
Beiträge
2.651
Gefällt mir
4
#3
Hablitzl hat gesagt.:
Folgendes:

Mein Hund gestern hat dem Nachbarn ein Huhn stibitzt. Ich also rüber und gefragt, was das macht. Eben kommt er mit einer Rechnung von 82 Euro für ein stinknormales Haushuhn. Das ist doch wohl etwas hoch gegriffen,oder? Bin ja bemüht, den Schaden zu regulieren, aber abzocken wollte ich mich nicht lassen.
http://www.huehner-info.de/infos/huehner_halten_davor.php

Anschaffungskosten plus Futter.

Ich denke mehr als 40 Euro (und nur weil es der Nachbar ist und des lieben Friedens Willens) sollte man wohl nicht zahlen für ein stinknormales Haushuhn
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#4
OldHand hat gesagt.:
Übernimmt das nicht die Jagdhaftpflicht? Falls ja, die werden dem Bauern schon sagen, was ein Huhn wert ist.
..wo steht im Eingangsposting etwas von einem Bauern :14:

Nicht jeder Nachbar ist gleich Bauer :31:
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#5
Hablitzl hat gesagt.:
Folgendes:
...

Eben kommt er mit einer Rechnung von 82 Euro für ein stinknormales Haushuhn. Das ist doch wohl etwas hoch gegriffen,oder? ....
@Hablitzl,
eine bestimmte Rasse?

Lasse doch den örtlichen Tierarzt, den Betreuer Deines Jagdhundes (ho Rüd ho... und Waidmanns Heil übrigens :mrgreen:) mal schätzen.
 
Mitglied seit
14 Feb 2008
Beiträge
2.651
Gefällt mir
4
#6
OldHand hat gesagt.:
Übernimmt das nicht die Jagdhaftpflicht? Falls ja, die werden dem Bauern schon sagen, was ein Huhn wert ist.
Was hat das mit Jagdhaftpflicht zu tun? Und warum Bauer?

Hier kommt eher die Tierhalterhaftung mit der entsprechenden Haftpflicht zum Tragen. Der Betrag wohl auch noch unter den Selbstbehalt.
 
Mitglied seit
8 Mai 2012
Beiträge
1.374
Gefällt mir
3
#7
Bin eigentlich immer mit 20€ davongekommen.
:13:

Nach dem 2mal hat der Hund es dann "verlernt".


84€ (wahrscheinlich noch plus MwSt. :18: ), da hat dein Hund wohl zielsicher dass mit den goldenen Eiern rausgepickt.
:21:


Aber was solls, dein Verschulden, sich ärgern und zahlen.
Peinlich genug, dass man seinen Hund nicht unter Kontrolle hatte. :oops:







Plott
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#8
seham hat gesagt.:
...

Anschaffungskosten plus Futter.

Ich denke mehr als 40 Euro (und nur weil es der Nachbar ist und des lieben Friedens Willens) sollte man wohl nicht zahlen für ein stinknormales Haushuhn
Es geht ja nicht um`s Huhn alleine, sondern auch um den realen Wertverlust des Legegutes, sprich der künftig nicht gelegten Eier.

Bis ein Küken ein Huhn wird und Eier legt, geht auch Zeit herum, in der man keine Eier (die vom Huhn) hat :mrgreen:

Da nichts zur Rasse gesagt wird (..."stinknormale Hühner" können auch einen recht hohen Wert haben), ist eh alles Kaffeesatzleserei.

Um nachhaltigen Verdruss zu vermeiden, wüde ich die Veblichene einfach schätzen lassen :29:

So ließe sich auch das momentane Alter der Verblichenen dem altersnormalen Ableben und der Legefähigkeit gegenüberstellen und ermitteln.

Ist halt alles nicht so einfach... wenn ein "Abzocker" es nicht will :31:


"Meine" Bäurin hat letztens 8 Hühner entsorgt, weil deren Legefähigkeit nicht mehr der Kosten-Nutzen-Rechnung entsprochen hat.

(Man kann sich natürlich auch fragen, wie viel ein auf eigenem Grund und Boden sowie Misthaufen frei laufendes Alt-Huhn an tatsächlichen Kosten verursacht... Es gibt Dinge in meinem Leben, denen stehe ich immer wieder verständnislos gegenüber :19: )
 
Mitglied seit
8 Feb 2009
Beiträge
664
Gefällt mir
0
#9
Der Typ ist so ein verkorkster Öko. Ich hab mal einen der Bauern gefragt, der sagte, für so ein abgefledertes Huhn keine 10 Euro. Das Huhn gehört keiner bestimmten Rasse an und sah auch schon vor der Erlegung nicht wirklich appetitlich aus.
 
Mitglied seit
21 Jan 2006
Beiträge
916
Gefällt mir
0
#10
Legereife Hühner kosten momentan ca. 5 €, je nach Impfung. Bei kleinen Partien evtl. etwas mehr. Geh doch zum nächsten Legehennenbetrieb, der wird Dir sicher gerne bei freundlicher Nachfrage eines seiner legenden Mädels veräußern.


Grüße vom Agrarler
 
Mitglied seit
14 Feb 2008
Beiträge
2.651
Gefällt mir
4
#11
gipflzipfla hat gesagt.:
Um nachhaltigen Verdruss zu vermeiden, wüde ich die Veblichene einfach schätzen lassen :29:
Ich weiss ja nicht wie die Tierärzte bei Euch so drauf sind. Aber hier verlangen die Geld dafür. Vor allem, wenn man auch noch einen Wisch will, wo was drauf steht. In diesem Fall der Wert des Huhnes, damit man es dem Nachbar Schwarz auf Weiss unter die Nase halten kann.

So ist man dann aber ganz schnell über den 80 Euro.

Wie gesagt, mein Vorschlag wären höchstens 40. Damit bin ich ja noch sehr grosszügig, wenn ich die anderen Vorschläge hier lese
 
Mitglied seit
8 Mai 2012
Beiträge
1.374
Gefällt mir
3
#12
agrarler hat gesagt.:
Geh doch zum nächsten Legehennenbetrieb, der wird Dir sicher gerne bei freundlicher Nachfrage eines seiner legenden Mädels veräußern.


Grüße vom Agrarler


Na Klasse und dieses Turbohuhn versaut dann den ganzen entspannten Bio-Hühnern den Schnitt.

Nicht nur nen Huhn gekillt sondern mit der "antibiotikagestählten" Neuanschaffung auch noch den Frieden im Hühnerhaus nachhaltig zerstört. :26:


Mach bitte mal ein Photo wenn du dem Öko das Turbohuhn mit den Worten: " So hier, da ham sie mal ein anständiges Huhn" in den Arm drückst.






Plott
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#13
Hablitzl hat gesagt.:
Der Typ ist so ein verkorkster Öko. Ich hab mal einen der Bauern gefragt, der sagte, für so ein abgefledertes Huhn keine 10 Euro. Das Huhn gehört keiner bestimmten Rasse an und sah auch schon vor der Erlegung nicht wirklich appetitlich aus.

Na dann... ziehe dem Öko gleich den Zahn!
agrarler hat gesagt.:
...Geh doch zum nächsten Legehennenbetrieb, der wird Dir sicher gerne bei freundlicher Nachfrage eines seiner legenden Mädels veräußern.


Grüße vom Agrarler
Ein absoluter Hit, dieser Tip :12:

@Halbitzl,
lasse Dir aber vom Öko den Erhalt der Henne unbedingt quittieren!
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#14
seham hat gesagt.:
gipflzipfla hat gesagt.:
Um nachhaltigen Verdruss zu vermeiden, wüde ich die Veblichene einfach schätzen lassen :29:
Ich weiss ja nicht wie die Tierärzte bei Euch so drauf sind.
@seham,
immer lustig immer munter :12:
wenn der (anzunehmenderweise) meinen Hund betreuen würde, kostet so "ein Wisch" gar nix. Es geht nur um die mündliche Aussage einer relativ präzisen Schätzung...

seham hat gesagt.:
...

Wie gesagt, mein Vorschlag wären höchstens 40. Damit bin ich ja noch sehr grosszügig, wenn ich die anderen Vorschläge hier lese
wahrscheinlich haben sich so einige Vorschläge überschnitten...

Also ich würde das Huhn auch eher in Natura abgelten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Quid_pro_quo

:12: :31:
 
Mitglied seit
8 Jan 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
2
#15
Da will dir wohl einer seine Tankrechnung bezahlen lassen. Wenn du ein normales Legereifes Huhn vom Händler kaufst zahlst du 8-10 Euro je Rasse. Ist es eine besondere Rasse vielleicht 20 Euro. Und ein Kücken kostet keinen Euro :12: Also fröhliches Zahlen
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben