Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischisten..

Anzeige
A

anonym

Guest
#16
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

@woidjaga

In Sachen "sollte einen Hund...haben" bin ich schon eines Besseren belehrt worden. Trotz erklärender Hinweise gibt es Spezialisten, die ohne Hund Krähen jagen.

Ich kenne sogar einen, der Enten ohne Hund jagt, nicht einmal, sondern jeden Sonntag, das A.lo... . Sorry, aber das halte ich von solchen Leuten. Ich meine - und werde das bei mir auch künftig so vorgeben - Flugwildjagd ohne Hund, egal ob auf Krähe oder Ente, ist SCHUND. Wer keinen Hund hat, kein Problem, der kann ja einen HF mitnehmen. Doch ohne ist`s absolut nicht tierschutzkonform. Feinheiten beim Hundeeinsatz sind dabei sekundär.


Der beste Hund zur Krähenjagd? Ulli, das ist einfach zu beantworten, denn er muß nicht viel können.

Ruhig sein
Apportieren
Auf Pfiff kommen

das war`s
 
Mitglied seit
23 Jul 2008
Beiträge
3.086
Gefällt mir
4
#17
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

@ Bora dein Wort in Diana`s Ohr !!!
deinem Hund wurde vom "Oberhergottskrahjager" als "sehr gut" eingestuft.
Meiner hat die Note 2 ;-) das ist alles ausreichend ohne hier weitere Disskussionen zu starten.

Oft scheitert es an den einfachsten Dingen und wer richtig Jagen will kommt am 4 Beinigen Jagdpartner nicht vorbei..
 
Mitglied seit
12 Apr 2013
Beiträge
2.397
Gefällt mir
291
#18
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

Top Beitrag, ich hab für derlei Eigenkonstrukte schwer was über. Ist vermerkt für meine Projektliste.
 
Mitglied seit
22 Nov 2005
Beiträge
1.877
Gefällt mir
124
#19
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

@ Bora: Ganz so einfach ist es nicht:

Gib mir nen DD "Bullen" und nen Spaniel.

Wenn die beide das bringen was Du forderst, ist der Spaniel die bessere Wahl als "Krähenhund" weil er im Blind weniger Platz braucht - oder nen kleineren Hundeblind...

Aber die Frage, "was ist der bessere Jagdhund" ist wohl so alt wie: "Zefix Ugha, einer der Wolfswelpen ist weniger grau als die anderen..., der ist besser, weil....!"
 
A

anonym

Guest
#20
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

Die Frage hast Du ja selbst in den Raum gestellt ;-)

Ich würde sie so beantworten: Man kann mit jedem Hund Krähen jagen, sofern er apportiert. Die Größenfrage sehe ich absolut sekundär, ebenso die Rasse. Ich persönlich hätte aber bei Deiner Vorgabe sicher den "Bullen". Aber, um auf das Thema wieder zu kommen, OHNE Hund geht`s in meinen Augen überhaupt nicht.
 
A

anonym

Guest
#21
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

Was soll man da noch hinzufügen? NICHTS. Perfekt - Danke.
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
9.632
Gefällt mir
26
#22
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

ich hab schon ne Menge Hunde im Schirm dabeigehabt...

brauchbar im Sinne der Brauchbarkeitspruefung waren alle.
Brauchbar fuer Niederwildjagden auch alle.

Brauchbar im Schirm:uneingeschraenkt nur 2...
und das warn zufaelligerweise 2 DD...

Woran liegt das???

nicht an der Rasse!!!Nicht an mangelnder Jagdgelegenheit ausserhalb des Schirms!!!Nicht an der Wildart!!!!

Es liegt am Hundefuehrer!!!Und dessen Konsequenz bei der Ausbildung des Hundes!!!

Viele der Hunde apportieren nicht,solang sie den HF im Schirm nicht sehen...
Kein Hund kann wissen was er zu tun hat!!!Die jeweiligen HF waren aber nicht in der Lage das bis zur naechsten Jagd abzustellen.
Dann das Verhalten im Schirm!!!Viel zu nervoes und unruhig...auch hier liegts am HF

Also:bitte keine Hunderassendiscussion anfangen!!!

Eher noch ein Anforderungsprofil an HF und Hund!!!

absolut ruhig im Schirm,sichetes und flottes Apportieren in den Schirm hinein...

Herz was brauchst Du mehr!!!
 
Mitglied seit
12 Apr 2013
Beiträge
2.397
Gefällt mir
291
#23
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

Dann das Verhalten im Schirm!!!Viel zu nervoes und unruhig...auch hier liegts am HF

Also:bitte keine Hunderassendiscussion anfangen!!!

Eher noch ein Anforderungsprofil an HF und Hund!!!
Frage hierzu: Eventuell vorher den Hund ein wenig auslasten? Also Spaziergang, Aportieren lassen, suchen lassen, etc.? Um den wenigsten vorher ein bißchen beschäftigt zu haben, bei Bedarf auch lösen lassen, würde so etwas die Nervosität im Schirm und beim Warten generell mindern?
 
Mitglied seit
22 Nov 2005
Beiträge
1.877
Gefällt mir
124
#24
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

Frage hierzu: Eventuell vorher den Hund ein w
enig auslasten? Also Spaziergang, Aportieren lassen, suchen lassen, etc.? Um den wenigsten vorher ein bißchen beschäftigt zu haben, bei Bedarf auch lösen lassen, würde so etwas die Nervosität im Schirm und beim Warten generell mindern?
Das wird nicht gehen! Krähenjagd ist eine Aufgabe für sehr früh am Morgen!

Und die Wahl des Hundes ist offensichtlich nicht durch Krähentauglichkeit definiert! Bringfreudig, clever und imho nicht zu riesig. Dazu gut ausgebildet bzw diszipliniert!
 
A

anonym

Guest
#25
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

Frage hierzu: Eventuell vorher den Hund ein wenig auslasten? Also Spaziergang, Aportieren lassen, suchen lassen, etc.? Um den wenigsten vorher ein bißchen beschäftigt zu haben, bei Bedarf auch lösen lassen, würde so etwas die Nervosität im Schirm und beim Warten generell mindern?
Nein, das bringt nichts, überhaupt nichts. Ein Hund ist ja nicht dämlich und weiß genau, was nun kommt. Auch will ich keinen ausgepowerten Hund bei mir, sondern einen voller power. Es ist eine Sache der Erziehung, der Prägung, der Ausbildung, des Trainings und damit ganz alleine "ein Produkt" des Führers. Viele, die meisten, schußhitzigen Hunde haben auch einen schußhitzigen Hundeführer. Und das ist der Grundstock allen Übels. Das Arbeiten vom Schirm aus ist easy und mit ein paar Tricks leicht zu lehren. Ich habe Schirmjagd vor dem "Ersteinsatz" nicht trainiert, nur verschiedene Bausteine zusammengesetzt.
 
Mitglied seit
22 Nov 2005
Beiträge
1.877
Gefällt mir
124
#26
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

Wäre ein thread: Wie bringe ich meinem Hund das jagen aus dem Blind bei? Sinnvoll? Hier, oder im Hundeteil?

ich würde den mit Spannung verfolgen, wäre auch eine bisher nicht durchgekaute Facette!
 
Mitglied seit
12 Apr 2013
Beiträge
2.397
Gefällt mir
291
#28
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

[...]Auch will ich keinen ausgepowerten Hund bei mir, [...]
Ich habe ja auch nicht von "ausgepowert" geschrieben, allerdings kann man mich sicherlich missverstehen. So war es nicht gemeint. Außerdem kenne ich die "Schizophrenie" vieler Hunde, wenn bestimmte Signale wahrgenommen werden.

Ich habe Schirmjagd vor dem "Ersteinsatz" nicht trainiert, nur verschiedene Bausteine zusammengesetzt.
Ha! Das ergibt Sinn, ich nehme das mal als Tipp mit ...
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
9.632
Gefällt mir
26
#29
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

ich hab, wie gesagt, schon sicher 10 bis 12 Hunde unterschiedlicher Rassen im Schirm dabeigehabt,
und ,das ,was Bora diesbezueglich schreibt, koennt ihr im zu 100% abnehmen.

Er fuehrt naemlich einen der besten Hunde ,die ich je im Schirm hatte.

Und das sag ich als Niederbayer,bei dem im Allgemeinen gilt,dass es genug gelobt sei,wenn man nicht schimpft!!!
Vor allem in punkto Schirmruhe ist der Hund eine Schau,und das apportieren klappte von Anfang an sehr gut...nur Bora fand da anfangs noch was zu verbessern und hat hier den Hund weiter gearbeitet...was man deutlich merkte.

Seltsamer- aber auch bezeichnenderweise haben andere Hundefuehrer,deren Hunde weitaus weniger gut zu gebrauchen waren diesbezueglich meist keinen Handlungsbedarf gesehen und stattdessen den Hund lieber zuhausegelassen!

Kurz:
Boras Hund ist einer, um den man seinen Fuehrer ehrlich beneidet....und von wievielen Hunden kann man das schon behaupten????




@Bora
ich weiss,sowas willst Du garnicht hoeren...ist aber halt mal so...
 
Mitglied seit
12 Dez 2009
Beiträge
1.122
Gefällt mir
473
#30
AW: Was man wirklich braucht bei der Krähenjagd - Bekenntnis eines Materialfetischist

Super Thread!

Aber bitte einstellen....ich kann nur in Meck Pomm und Brandenburg jagen und aus irgend welchen mir unerschliesslichen Gründen haben Krähen in beiden Bundesländern Vollschonung....

Horrido
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben