Wechselläufe Genauigkeit - Mauser M03/Blaser R8

Mitglied seit
14 Apr 2015
Beiträge
122
Gefällt mir
77
#31
Ich leider schon. ca. 3 cm. Bei der r8 nicht.

Das habe ich schon das ein oder andere mal gehört und bin froh, das ich das Problem nicht habe. Ich ‚müsste‘ mich von meinen M03 trennen, da ich öfter zum Reinigen und natürlich zum Transport den Lauf ausbaue.

Bei der R8 (ich habe keine) ist es durch die Montage des ZF auf dem Lauf natürlich unwahrscheinlicher, dass sich die Treffpunktlage verstellt.

Ich würde auf meine M03 nicht verzichten wollen, obwohl ich meistens meine Kipplaufbüchsen führe - aber das ist ein anderes Thema. 😉
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
29
Gefällt mir
14
#32
Es ist eine gute Entscheidung, wenn man sich als Jungjäger als erste Langwaffe einem dem aktuellen Stand der Waffentechnik entsprechenden „modernen“ Repetierer mit vielen zusätzlichen Optionen, wie Lauf- oder Schaftwechsel anschafft. Wenn man das Geld dafür hat, auf jeden Fall machen.

Sollte man später feststellen, dass einem die Waffe doch nicht so liegt, oder man schielt zu etwas „Besserem“, ist eine aktuelle und „moderne“ Waffe auch wieder schnell und ohne zu großen finanziellen Verlust zu veräußern.

Das gleiche spielt sich bei der Optik ab. Wenn man hier bei Fernglas und Zieloptik spart bei der Erstausstattung, kauft man in der Regel zweimal. Immer vorausgesetzt, man hat das Geld dafür übrig.

Qualität hat immer seinen Preis. Bei den preiswerten Produkten, muss man viel mehr Kompromisse eingehen und man schielt doch dann immer wieder zu den Premium-Produkten und vergleicht.

Jäger-Wissen
„Für die wenigen Chancen die wir haben, sollten wir stets bestens ausgerüstet sein.“


Tipp
Wenn ich mich heute nach 3-4 Jahrzehnten jagdlicher Tätigkeit noch einmal komplett mit Jagdwaffen ausrüsten müsste, würde ich bis auf die Flinte alle Waffen mit Kunststoffschäften wählen. Da fällt der eigene Groll auf selbst produzierte Kratzer u. Riefen in Schaft u. Metall recht klein aus, gegenüber denselben Patzern bei den teuren Schaftholzklassen.

Unsere Jagdwaffen sind unser Handwerkszeug und müssen bestens im Jagdalltag funktionieren. Das heißt, es kann auch mal rauer zugehen. Wenn man sich aber mehr am edlen (unbeflecktem) Schaftholz und Co. einer Waffe erfreuen will, sollte man sich speziell dafür auch nur eine „Schrankwaffe“ anschaffen.
Danke für Dein Input. Man grübelt natürlich viel ob man wirklich so viel Geld ausgeben will. Aber ich folge in meinem Leben schon lange dem Konzept lieber weniger Sachen aber dafür gute Sachen, auch wenn es teurer ist. Langfristig zahlt es sich zurück, finanziell und erfahrungstechnisch

Außerdem geht es auch um meine Sicherheit und die Waidgerechtigkeit, allein deswegen will ich eine Ausrüstung auf die ich mich verlassen kann.
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
29
Gefällt mir
14
#33
Wie gesagt, Daumen Hoch zur M03. Wenn du die Waffe sicher mit Schalldämpfer verwenden möchtest würde ich mir überlegen, sie noch etwas kürzer als 52cm zu nehmen und ich würde Dir in dem Fall auch nicht zum Semi-Weight (19mm) Lauf raten. Der wird mit Schalli ganz schön kopflastig. Die M03 lässt sich gerade mit der .308 auch mit dem Standard Kontourlauf angenehm schießen.
Ja werde Sie mit Schalldämpfer nutzen, dachte an den Hausken MKII XTRM LITE. Einen Semiw eight will ich eh nicht, die Waffe ist ja schon schwer genug. Mir wurde empfohlen sie nicht kürzer als 52cm zu machen...hast Du andere Erfahrung?
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
29
Gefällt mir
14
#34
Aus eigener Erfahrung mit meiner Blaser R8 kann ich sagen, dass das Laufwechseln bei Blaser sehr gut funktioniert. Ich habe 2 Läufe, die ich theoretisch wechseln kann und theoretisch müsste ich nur das Absehen des ZFR verstellen und gut. Soviel zur Theorie, in der Praxis funktioniert das aber nicht, weil die Montage auf den einen Lauf passt und dann nicht mehr auf den anderen und vice versa. Also ich müsste praktisch immer einen Schraubendreher dabei haben und die Sattelmontage anpassen wenn ich nur 1 ZFR verwenden möchte. Ende vom Lied, ich schiesse alles mit der .30-06 und gut ist es. Wenn ich irgendwann mal in ferner Zukunft wirklich 2 gleisig fahren will kommt ein 2. ZFR mit Montage ins Haus. Brauch ich aber nicht. Sonst eine super Büchse, keine Frage. Es gab glaube ich mal ein interessantes Video, in welchem die Wiederholgenauigkeit gegen einen Sauer 404 getestet wurde. Klarer Sieger war Blaser
Ja das wurde mir auch gesagt- idelaerweise zwei Läufe zwei ZF- aber wohl immernoch billiger als zwei ganze Waffen :) Danke für Dein Input
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
29
Gefällt mir
14
#35
Ich habe beide Waffen, M03 in 30-06, R8 Success in 300 WinMag, jeweils mit Wechsellauf in .308 Win. Wechseln der Läufe klappt in beiden Waffen ohne Veränderung der Treffpunktlage. Ich muss aber anmerken, dass die R8 präziser schießt. Ich vermute, dass ist aber nur Zufall und stöhnen auf hohem Niveau. Du wirst mit beiden Waffen zufrieden sein.
Top Input Danke, hab wie gesagt mehrmals gehört das die R8 auch nach dem Wechseln Fleck schiesst. Aber gut zu hören das die M03 auch nicht weit weg ist
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
29
Gefällt mir
14
#36
Wenn du auf Wild gehst, bei dem die .308 nicht ausreichend ist, oder für Gams und weitere Entfernung meinst was deutlich rasanteres zu brauchen, denk dran, das ist dann nicht mit einem Laufwechsel getan, da du da in andere Kalibergruppen wechselst. Zumindest beim R8.
Vielen Dank, ist mir bewusst, aber der rest ist ja auch schnell gewechselt. Natürlich kostet jedes Teil aber das hält sich ja in Grenzen.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.472
Gefällt mir
2.058
#37
Sieht auch toll aus so'n Ersatzteillager im Schrank!
Erzähl mal, wie macht so ein Ästhet wie Du das? Polstersessel vor den offenen Schrank und dann mit Schirmchendrink davor gehockt und das Gesamtkunstwerk genießen?:unsure:

Beim R8 funktioniert der Laufwechsel ohne Probleme.(y)
Pro Lauf ein ZF oder eben die Lösung mit Dentler-Montage (wers mag).
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
29
Gefällt mir
14
#38
Nur als Klugscheisserer: Habe eine R93 mit Wechselläufen. ich achte immer auf den gleichen Anzug (Drehmomentschlüssel) und habe 2 hochwertige (!) ZF. Dadurch hatte ich noch nie eine TPL Verlagerung. Probeschüsse sind absolutes Muss. Die Waffen sind dafür ausgelegt, als nix mit Basteln&Beten.

Weitere Vorteil: man kann sich auch mal für akzeptable Kosten ein spezielleres Kaliber leisten (z.B. kurzer Lauf und dicke Kugel für Nachsuche).

Deine Idee ist gut, hängt aber von den Jagdmöglichkeiten ab. Neben "Haben wollen" machen nur bestimmte Kombination irgendwie Sinn. Z.B. 308 als Universalkaliber, dann vermutlich kleine Kugel nur für Fuchs, Krähe oder Rehwild oder halt für viele Nachsuchen was.

Dann kommt das aber: wenn du oft wechseln könntest (und Kohle hast) kaufst du Dir dann eh eine komplette Waffe.

Ernsthafte Alternative wäre eine Kombinierte mit Universalkaliber und Schrot. Das reicht dann für so ziemlich alles und ist auf dem Gebrauchtsmarkt oft sehr günstig , da nicht in Mode.

Und... wenn die die Mauser "liegt" nimm sie. das ist m.E. DAS Kriterium. Du magst die Waffe, ist eine gutes Fabrikat, 308 passt auch. Jetzt geht es nur ans Überoptimieren übers Forum

letzte Klugscheisserei: bevor du jetzt an andere Kaliber denkst oder sogar kaufst, steckt das Geld lieber in die Optik.
'Überoptimieren übers Forum' Du hast es erfasst - danke für Deine Klugscheisserei, war me Klug als Scheisserei dabei ;)
 
Gefällt mir: Tz99
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
29
Gefällt mir
14
#39
DAS ist auch für MICH der entscheidende Punkt. Bei mir sieht's genauso aus, BEIDE Modelle betreffend. Insofern sollte kein diesbezüglich kaufentscheidender Unterschied vorhanden sein.
Müsste ich mich für eine von beiden entscheiden, fiele das sehr schwer. Wahrscheinlich wär's die M 03.
Vielen Dank für euer Input- lustig ist das jeder Waffenverkäufer/Büchsenmacher bei dem ich bis jetzt war etwas anderes gesagt hat -R8 Fleck/M03 Schiesstand...
 
Mitglied seit
28 Mai 2011
Beiträge
1.502
Gefällt mir
84
#40
Ja werde Sie mit Schalldämpfer nutzen, dachte an den Hausken MKII XTRM LITE. Einen Semiw eight will ich eh nicht, die Waffe ist ja schon schwer genug. Mir wurde empfohlen sie nicht kürzer als 52cm zu machen...hast Du andere Erfahrung?
Bis jetzt noch nicht aber mein 9,3x62 Lauf wird gerade auf 47cm gekürzt und soll in Verbindung Mit einem A-Tec 150 zu meinem neuen Sauenschreck werden. Die Werkstatt, die das macht hat durchaus Erfahrung mit Schalldämpfern und hat die Waffe eines Bekannten von mir im Kal 8x57is ebenfalls auf unter 50 gekürzt und der ist sehr zufrieden.
 
Mitglied seit
7 Jul 2011
Beiträge
1.822
Gefällt mir
252
#41
@TheForce

Erst einmal Glückwunsch, zu deiner grundsätzlichen Einstellung. Es erfrischt regelrecht, wenn man mal was anderes liest, als diese ständigen low budget Fragen.

Zum Thema und deiner Frage - die ich mir selbst vor etlichen Jahren auch stellt hatte. Da ich ein kleiner Blaser Fanboy bin, kann ich lediglich über die R93 und die R8 schreiben. Beide Waffen lassen sich definitiv komplett zerlegen und wieder zusammenbauen und schießen wieder genau auf den Fleck, auf welchen man die Waffen eingeschossen hat. Das klappt - zumindest bei mir - auch mit dem Schalldämpfer. Meine Waffen stehen alle demontiert im Schrank und werden erst vor verlassen des Hauses montiert.

Ich habe unter anderem deine angesprochene Kombination. R8 Success in .308, 52cm, Swaro z6i 2,5-15×56 und Hausken xtrem184. Dazu einen Wechsellauf in .243win ebenfalls mit Swaro, allerdings das 3-18×50. Hier nutze ich den gleichen Dämpfer.

Für mich ist der R8 der funktionalste, präziseste und durchdachteste Repetierer der modernen Zeit. Obgleich der R93 um einiges leichter ist, weshalb ich diesen auch niemals hergeben würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Feb 2008
Beiträge
348
Gefällt mir
94
#42
Wenn du auf Wild gehst, bei dem die .308 nicht ausreichend ist, oder für Gams und weitere Entfernung meinst was deutlich rasanteres zu brauchen, denk dran, das ist dann nicht mit einem Laufwechsel getan, da du da in andere Kalibergruppen wechselst. Zumindest beim R8.
6,5 Creedmoor und 9,3x62 - völlig verschiedene Anforderungen - gleiche Kalibergruppe - man braucht nur einen anderen Magazineinsatz - zumindest beim R8 ;)

WH CA
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.472
Gefällt mir
2.058
#43
Wenn du auf Wild gehst, bei dem die .308 nicht ausreichend ist, oder für Gams und weitere Entfernung meinst was deutlich rasanteres zu brauchen, denk dran, das ist dann nicht mit einem Laufwechsel getan, da du da in andere Kalibergruppen wechselst. Zumindest beim R8.
Von der 22-250 bis zur 9.3 langt ein Verschlusskopf.
Und der Wechsel selber ist nicht wirklich aufwändig, wenn man doch ein anderes Kaliber hätte.
Ich kann Deine Aussage nicht nachvollziehen.
 
Mitglied seit
13 Aug 2006
Beiträge
591
Gefällt mir
105
#44
Ich hatte eine M03 und habe sie gegen eine R8 getauscht. Bei der R8 ist die Montage auf dem Lauf. Ich habe zwei Wechselläufe mit jeweils einer Montage und ZF drauf. Beim Laufwechsel bleibt das ZF immer auf dem Lauf drauf, so gibt es keine Chance für eine Treffpunktverlagerung. Auch ist die M03 Montage nicht so gut...schon mal versucht da Dreck wieder raus zu kriegen?? Letztlich gibt es Kaliber und Wechselläufe für die R8 wie Sand am Meer, bei der M03 nur die üblichen Verdächtigen. Meine M03 Schoß gut, kam aber nie an die Präzision der R8 ran. Auch war die M03 kein Repetierwunder, sehr laut und hakelig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
12.948
Gefällt mir
541
#45
Das habe ich schon das ein oder andere mal gehört und bin froh, das ich das Problem nicht habe. Ich ‚müsste‘ mich von meinen M03 trennen, da ich öfter zum Reinigen und natürlich zum Transport den Lauf ausbaue.

Bei der R8 (ich habe keine) ist es durch die Montage des ZF auf dem Lauf natürlich unwahrscheinlicher, dass sich die Treffpunktlage verstellt.

Ich würde auf meine M03 nicht verzichten wollen, obwohl ich meistens meine Kipplaufbüchsen führe - aber das ist ein anderes Thema. 😉

Ich muss hinzufügen, dass die Waffe auch ene M03 der ersten Std. ist, die meinem Vater gehört und m.W. nach die Montage zwischenzeitlich modifiziert wurde und die Abweichung natürlich daher rühren kann. Das wäre denkbar, da die Verriegelung mit den Schrauben ja grdsl. sehr ähnlich ist.
 

Neueste Beiträge

Oben