Wehrhaftes Wild und .357 SIG ????

Registriert
4 Jul 2004
Beiträge
969
Also ich hab es ja nicht geglaubt aber nachdem ich jetzt schon das 2. Mal ein"Begegnung" von SW und Jäger live miterlebt habe - möchte ich eine KW mit guter Leistung und Führigkeit haben.
Dazu meine Frage : Wie ist die Stoppwirkung .357 SIG vs 9 Para mit "Action" Munition aus einer Glock zu beurteilen ??

Ist .357 SIG überhaupt Mun mäßig noch "gängig" oder ebend wie .375 Steyer :(

Muss nur der Lauf getauscht werden odfer auch der Schlitten ?


Danke für Eure Hilfe :D aber ich bin ein bisschen nervös- weil bei den Vorfällen war mit LW NICHTS zu machen !
 
Registriert
30 Jan 2001
Beiträge
2.528
Ich kann nur (Para und 45 ACP vergleichen und wuerde der 45er immer den Vorzug geben.
War mit 9Para nicht zufrieden.
Aber die KW ist nur zweite Wahl.Eine Langwaffe ,wo es geht,immer vorzuziehen.
(Para habe ich aus der Sig 226 verschossen)
Die wuerde ich heute in 357 Sig nehmen
 
Registriert
22 Sep 2005
Beiträge
2.186
threeseven schrieb:
Also ich hab es ja nicht geglaubt aber nachdem ich jetzt schon das 2. Mal ein"Begegnung" von SW und Jäger live miterlebt habe - möchte ich eine KW mit guter Leistung und Führigkeit haben.
Dazu meine Frage : Wie ist die Stoppwirkung .357 SIG vs 9 Para mit "Action" Munition aus einer Glock zu beurteilen ??

Ist .357 SIG überhaupt Mun mäßig noch "gängig" oder ebend wie .375 Steyer :(

Muss nur der Lauf getauscht werden odfer auch der Schlitten ?


Danke für Eure Hilfe :D aber ich bin ein bisschen nervös- weil bei den Vorfällen war mit LW NICHTS zu machen !

Würde es dir was ausmachen mal von Begegnungen zu berichten?
Abgesehen davon würde ich nen Revolver in .357Mag oder ne Glock 33 in .357Sig nehmen! Glaub da kann man auch ein WS zu bekommen in 9Para oder .22lfb. Mit der KW ist das üben noch wichtiger als mit der LW !
 
Registriert
15 Apr 2002
Beiträge
911
Abgesehen davon würde ich nen Revolver in .357Mag oder ne Glock 33 in .357Sig nehmen

Ich habe ne 33er, allerdings habe ich die bis heute noch nicht auf SW eingesetzt.
Geladen ist die abwechselnd mit Speer Gold Dot und S&B Vollmantel .

Nachdem ich letztes Jahr ein "Aha Erlebnis" mit ner angeflickten übelgelaunten Sau + ner .44 Magnum hatte, würde ich mich auf die kleine Glock bezüglich der Stoppwirkung nicht unbedingt verlassen. :roll:

Die Waffe ist so schön klein und leicht, die hat man immer gerne dabei; ab und zu geht die Hand automatisch an den Gürtel um zu schauen ob sie überhaupt noch da ist.

WB
 
Registriert
31 Mai 2001
Beiträge
10.939
Die .357 SIG ist energetisch mit der 9mm Para nicht vergleichbar, sie kommt eher an eine .357 Mag aus einem 3" Revolver heran.

Munition gibt es von diversen Herstellern, in diversen Laborierungen, zu weit höheren Preisen als 9mm Para.

Die .357 SIG hat den Boden einer .40 S&W, passt also nicht zum Stoßboden einer 9 mm Para.

Glock bietet keine Wechselsysteme und hat das nie getan. Dritthersteller bieten Wechselläufe zu Glock-Pistolen an. Es gibt einen Lauf von .357 SIG auf 9mm Para. Ob's funktioniert mögen die berichten, die sowas haben. Einen Lauf von 9mm Para auf .357 SIG gibt es meines Wissens nicht (Stoßbodenproblem).

Sauer bietet Wechselsysteme von .357 SIG auf 9mm Para an. Ob bei allen Modellen ist die zweite Frage.

Da ich mit der .357 SIG noch nichts stoppen, allenfalls erschießen mußte, kann ich Dir zur Stoppwirkung nichts sagen.

Wenn ich meinen persönlichen jagdlichen KW-Bedarf zugrunde lege, würde ich der Revolver mit 5-schüssiger Trommel und 3" Lauf nehmen.

WH
Amadeus
 
Registriert
7 Jul 2003
Beiträge
5.210
Amadeus schrieb:
....
Da ich mit der .357 SIG noch nichts stoppen, allenfalls erschießen mußte, kann ich Dir zur Stoppwirkung nichts sagen.
....
WH
Amadeus

darf man fragen was für eine Waffe in .357SIG du nutzt bzw. benutzt hast? - nach einschlägiger Erfahrung mit 9mmPara und .357Mag. überlege ich den Tausch der 9mm gegen eine .357SIG.

gerne auch als PN
 
Registriert
4 Jul 2004
Beiträge
969
@david
1)
angeflickter Keiler aus Nachbarrevier verletzt 2 Hunde leicht , reißt den Nachsuchenführer um und beiß den dann irgendwie in den Unterschenkel-das beißen hat keiner so recht gesehen ging alles recht schnell- lief dann das Blut.

2)
Nach Beschuß eines Überläufers "irrt " der Überläufer im Dichten Stangenholz rum-Gewehr zu sperrig um "angelegt" sich überhaupt in Gefahrrichtung drehen zu können !
 
Registriert
21 Nov 2006
Beiträge
192
Amadeus schrieb:
...
Glock bietet keine Wechselsysteme und hat das nie getan.
...

N´Abend und Einspruch!

Es gab/gibt Wechselsysteme von Glock. Vertrieb in D über RUAG (nach Info meines BÜMAs). Sind aber fast nicht mehr zu bekommen und ich kann mich glücklich schätzen, zu meiner Glock 32 noch ein original Glock 19C WS bekommen zu haben.

Wechselsysteme für Glocks auf 22lfb gibt´s offiziell von CIENER, aber das zu ordern hat wohl wenig Sinn, weil die wohl so gut wie nie liefern :cry: ... und danach war ja nicht gefragt.

WH, Pfälzer
 
Registriert
19 Aug 2008
Beiträge
173
Die einschlägigen US-Foren (Polizei, Militär) äußern sich sehr skeptisch hinsichtlich der Stopp-Wirkung der beschriebenen KW-Kaliber, selbst auf weichere Ziele als Schwarzwild. Sicher stoppend sind lediglich ZNS-Treffer. Das Ziel ist dabei sehr klein (unter Stress noch kleiner) Die .357 Sig hat vermutlich das Potential dorthin vorzudringen-wenn der Schütze mitspielt. Ich würde auf SW eine .454 Casull führen, wenn es eine KW sein soll.
 
Registriert
7 Jul 2003
Beiträge
5.210
@Ulrich B: die .454Casull würde ich auf gar keinen Fall führen - Waffen die so schwer sind das ich die Casull ordentlich schießen kann, kann und will ich nicht mit mir rumschleppen.
Die .357SIG soll eine recht große Verbreitung beim FBI und anderen zivilgekleideten beruflichen Waffenträgern in den USA haben?
 
Registriert
28 Nov 2005
Beiträge
6.738
threeseven schrieb:
... bei den Vorfällen war mit LW NICHTS zu machen !

Soll ja ziemlich häufig vorkommen, da ist ein potenteres Kurzwaffenkaliber natürlich absolut angebracht.... :roll:

Wenn ich mit der kurzwaffe mehr treffen würde, sollte ich mir vielleicht auch mal eine mitnehmen... :roll:
 
Registriert
1 Feb 2008
Beiträge
1.044
Ich denke, daß weder 357 Magnum, 357 SIG, 45 ACP, 40 S&W, oder die 9 Para dafür geeignet sind, eine annehmende Sau auch bei einem schlechten Treffer sicher zu stoppen !
Wie schon geschrieben wurde hilft sicher nur ein Treffer ins zentrale Nervensystem.
Also hab ich persönlich mich für die Glock 19 (9mm) entschieden, und setze - dank günstigter Munitionskosten - mehr auf Training als auf Kaliber ;-)

Gruß,

ein ganz Wilder
 
Registriert
15 Apr 2002
Beiträge
911
@Ulrich B: die .454Casull würde ich auf gar keinen Fall führen - Waffen die so schwer sind das ich die Casull ordentlich schießen kann, kann und will ich nicht mit mir rumschleppen.

Selbst der Casull wiegt deutlich (!!!) weniger als eine Langwaffe... und die schleppt man ja auch mit rum !
Alles eine Sache des richtigen Holsters.


WB
 
Oben