Welche BBF mit BF Wechsellauf

Registriert
8 Aug 2001
Beiträge
2.580
Es gibt ja Alternativen, Weicheisen, Zink, Wolfram, Wismut. Entweder ballistisch nicht so gut wie Blei, oder deutlich teurer. Mangels Nachfrage ist jetzt nicht viel davon auf dem Markt. Wenn dann tatsächlich ein generelles EU Verbot von Bleischrot kommen sollte, nicht nur in Feuchtgebieten, dann wird es sicher mehr Auswahl geben.
 
Registriert
25 Mai 2018
Beiträge
958
Problem ist der meistens zu enge Choke und der fehlende verstärkte Beschuss. Die meisten bleifreien arbeiten mit über 1000 Bar. Das heißt selbst wenn man unter den 3,25mm bleibt, muss man aufpassen! Unterm Strich ist eine Waffe ohne Lilie oder V-Beschuss momentan ein Totalschaden - wenn flächendeckend bleifrei kommt. Und davon gehe ich bei der aktuellen politischen Situation stark aus...
 
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
6.841
Jawoll! Ich freue mich, dass diese Ansicht so weit verbreitet ist und sich der Schlaumeier daher lieber eine Dönerflinte als eine traditionell gefertigte Waffe kauft. Dadurch ergeben sich für andere mehr Schnäppchen. Der Verschluss z. B. einer Merkel Bockwaffe hält problemlos auch gasdruckstarke Büchsenpatronen wie .30-06 aus. Ich weiß nicht, wo bei den von Dir genannten 1000 bar das Problem sein soll. Zu enge Chokebohrungen kann man aufreiben oder ggf. durch Wechselchokes ersetzen lassen. Dann ist auch ein Stahlschrotbeschuss machbar.
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
1.061
Alles Lösbar.
Kostet aberr alles Geld und es gibt immer weniger echte Fachleute, die das noch können.
Pfuscher hat es leider noch genug.
 
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
6.841
Krieghoff z. B. bohrt Gewinde für Wechselchokes in Schrotläufe und Patronenlager tiefer. Das sind gewiss keine Pfuscher. Ob Fuhrmann in Jena auch solche Arbeiten durchführt weiß ich nicht. Wenn ja, wird er das auch gut machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
2.071
In der Regel muss man die Chokes noch nicht einmal anfassen...
Es gibt inzwischen so viel Alternativen neben Stahl das man auch so eine bleifreie finden kann die aus der eigenen Waffe die gewünschte Deckung zusammen fliegt.

Warum jeder immer dazu tendiert massig große Schrote schießen zu wollen versteh ich eh nicht. Der Fuchs im Winterbalg braucht die 4mm jedenfalls nicht wenn die Deckung passt und man nicht auf 55m schießt.

Mir ist es recht das so viele Leute inzwischen einen Bogen um die alten kombinierten schlagen... bessere Preise für mich 😅
 
Registriert
25 Mai 2018
Beiträge
958
Natürlich ist das alles IRGENDWIE lösbar, alles eine Frage des Geldes. Der letzte Büma hat bei mir nicht mal ne EAW Schwenkmontage ordentlich montiert bekommen. Chokes aufreiben...? Im Leben nicht. 1000 Bar mit normalem Beschuss? Hier haben doch immer alle die Hose voll bezüglich Zuverlässigkeit? Oder soll das Teil auch noch zum Beschuss? Ich muss also einen Büma finden der Chokes bearbeiten und Patronenlager vergrößern kann und das Teil zum Beschuss schickt. Danach muss er dann zig verschiedene Bleifreie ordern, die ich dann probieren darf? Dafür sind mir Geld und Zeit zu schade.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
155
Zurzeit aktive Gäste
671
Besucher gesamt
826
Oben