Welche Drohne fürs Revier?

  • Themenstarter Gelöschtes Mitglied 8180
  • Beginndatum
Anzeige
Mitglied seit
13 Feb 2008
Beiträge
1.676
Gefällt mir
385
#17
Wenn man eine gute haben will könnte man auch mit mehreren Leuten eine kaufen. Nur so als Gedanke.
Bei uns hat die Jagdgenossenschaft mit allen Revieren zusammen gelegt und eine richtig gute gekauft.
Zwei Mann haben sich bereit erklärt sie zu fliegen und kommen wenn man sie braucht mit der Drohne vorbei.
 
Mitglied seit
25 Okt 2006
Beiträge
568
Gefällt mir
211
#19
Habe gerade mal per google maps diverse Entfernungen abgemessen.
Bei 950m bin ich das durchaus schon mal. Also wäre ich mit der Air 2 vermutlich besser aufgestellt.

1,8 km von meiner Terasse bis zur weitesten Revier-Aussengrenze, dann hätte ich alles im Blick :ROFLMAO: Aber über das Dorf fliegt man ja besser nicht... Leute im Garten-Pool usw...

Ob aber der Mehrpreis für mich Sinn macht, muss ich nochmal überlegen. Vermutlich werde ich die Drohne hauptsächlich in der schadensträchtigen Zeit verwenden. Und dann wohl auch nur alle par Tage. Die Entfernung bekäme ich durch Umsetzen wohl auch reduziert.

Aber auf jeden Fall noch ein Tablet zur vernünftigen Darstellung!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Okt 2006
Beiträge
568
Gefällt mir
211
#20
Wenn man eine gute haben will könnte man auch mit mehreren Leuten eine kaufen. Nur so als Gedanke.
Bei uns hat die Jagdgenossenschaft mit allen Revieren zusammen gelegt und eine richtig gute gekauft.
Zwei Mann haben sich bereit erklärt sie zu fliegen und kommen wenn man sie braucht mit der Drohne vorbei.
Ich habe bisher immer einen Bekannten gefragt, kein Jäger, der sich vor einigen Jahren eine Drohne gekauft hat. Aber mal eben schnell was gucken, wenn man gerade im Revier ist, wird da schwierig.
 
Mitglied seit
30 Okt 2002
Beiträge
179
Gefällt mir
36
#21
Ich habe auch die Mavic Mini, bis jetzt nichts auszusetzen, für Kontrollflüge über Weizen, Raps und Mais. Hab auch das fly and more Paket, angenehm das alles in einem praktischen kleinen Koffer immer im Auto mitfahren kann. Ich bin begeistert! Würde Sie weiterempfehlen.
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
5.445
Gefällt mir
3.517
#23
@Rotmilan welche Display Lösung verbaust du?

Einfach ein Tablet (wenn man denn was günstiges in kompatibel findet), oder irgend ein Display was du übers Handy dann betreibst?
 
Mitglied seit
1 Nov 2016
Beiträge
267
Gefällt mir
468
#24
Vergesst dabei bitte nicht die modellbaurechtlichen und luftraumrechtlichen Vorschriften! Wer ein Flugmodell egal wie leicht, klein oder sonstwas ohne entsprechende Versicherung fliegt bewegt ein Luftfahrzeug ohne Versicherung. Biste gleich in Straftatbestand!! Die normale Haftpflicht (Kleingedrucktes lesen!) greift hier zu 99% nicht wegen Versicherungsforderung durch den Gesetzgeber. Auch muss inzwischen zusätzlich ein Onlinelehrgang zum Sachkundenachweis gemacht werden bei einem der Modellflugverbände. Zudem feuerfeste Kennzeichnung mit Daten des Besitzers etc. Auch den Luftraum und seine Beschränkungen in dem Berich wo man fliegt sollte man kennen ;-)

Ich habe lange sehr aktiv Modellflug und Modellbau betrieben daher kenne ich den ganzen Kram... Deutschland halt....

Nehmt es nicht auf die leichte Schulter und informiert euch entsprechend! Die Teile haben ein extremes Verletzungspotential! Und dann kann es sehr sehr teuer und unangenehm werden wenn was passiert. Kumpel hat sich z.B. mit einem Minimotörchen in einem Indoormodell mit der Luftschraube einen Zeh amputiert!!

WH
Jan
 
Gefällt mir: GMV

Rotmilan

Moderator
Mitglied seit
24 Jul 2007
Beiträge
5.555
Gefällt mir
1.032
#25
Die normale Haftpflicht (Kleingedrucktes lesen!) greift hier zu 99% nicht wegen Versicherungsforderung durch den Gesetzgeber.
Da habe ich Glück gehabt, meine PHV deckt Drohnen für den privaten Einsatz bis 5 KG ab. Aber natürlich sollte man das klären. Um meinen Fußzeh habe ich mir bislang die wenigsten Gedanken gemacht. Und ich lande die MM zeitweise "in" der Hand.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 Nov 2016
Beiträge
267
Gefällt mir
468
#27
Da habe ich Glück gehabt, meine PHV deckt Drohnen für den privaten Einsatz bis 5 KG ab. Aber natürlich sollte man das klären. Um meinen Fußzeh habe ich mir bislang die wenigsten Gedanken gemacht. Und ich lande die MM zeitweise "in" der Hand.
Wenn man, wie ich auf einer Flugshow, live gesehen hast wie sich einer mit einem Indoormodell die halbe Nase weggehäckselt hat, als er es cool aus der Luft fangen wollte, lässt man das ;-)

Also immer vorsicht und nicht unterschätzen. Die Luftschrauben sind dünn, stabil und drehen sehr schnell...

WH
Jan
 

Rotmilan

Moderator
Mitglied seit
24 Jul 2007
Beiträge
5.555
Gefällt mir
1.032
#29
Gerade das macht mMn den Reiz der Mavic Mini aus. Man darf mit ihr auch außerhalb der Sichtweite fliegen.
Super Bilder und Videos kann sie auch.
 
Mitglied seit
1 Nov 2016
Beiträge
267
Gefällt mir
468
#30
Gerade das macht mMn den Reiz der Mavic Mini aus. Man darf mit ihr auch außerhalb der Sichtweite fliegen.
Super Bilder und Videos kann sie auch.
Ähm... außer Sichtweite würde ich tunlichst unterlassen!!! Du musst dein Fluggerät und den Luftraum um es herum !!!!IMMER!!! im Blick haben. Wenn man z.B. mit FPV Brille fliegt MUSS eine 2 Person dabeisein, die den Luftraum beobachtet und bei Gefahr auch eingreifen kann. Hält sich zwar kaum einer dran aber spätestens wenn was passiert wird gejammert dass die Versicherung nichts zahlt und man dazu noch die verdiente Anzeige bekommt!!
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben