Welche Fabrikmunition in .223 bleifrei auf Reh- und Raubwild

Mitglied seit
1 Sep 2015
Beiträge
270
Gefällt mir
31
#1
Hallo in die Runde,

habe zum Thema schon einige Threads durchgelesen, so richtige Antworten habe ich aber noch nicht gefunden.
Entweder gehts ums Widerladen, oder Muni für den Stand.

Zu meinem Anliegen/Vorhaben/Frage:
Ich will mir für meine R8 in 8x57is einen Wechsellauf in .223 kaufen, um damit vorallem im Herbst/Winter zum Reh- auch Raubwild möglichst balgschonend bejagen zu können.
Schwarzwild kommt hier keins vor, und die Auswahl an Fabrikmunition in bleifrei ist in .223 am größten. Daher die Kaliberauswahl.
Ich führe zwar einen DW und eine Nachsuche wäre jetzt kein Problem, würde das aber gerne trotzdem möglichst vermeiden.
Daher meine Frage:

Kann mir jemand aus Erfahrung eine Fabrikmunition empfehlen, die den besten Kompromiss bietet zwischen balgschonend und Reh liegt bzw. kurze Fluchtstrecke (möglichst mit Ausschuss)?

Besten Dank für Eure Erfahrungen.

Horrido
Benni
 
Mitglied seit
22 Mrz 2018
Beiträge
22
Gefällt mir
7
#2
Ich hab etwas Erfahrung mit der Hornady GMX gesammelt, schießt aus R93 sehr gut (allerdings aufpassen: die Version "Full Boar" war deutlich besser als eine Schachtel "Superformance", muss man einfach ausprobieren ob/ was für die Waffe passt).
Hinsichtlich Wirkung konnte ich keinen Unterschied zur RWS Teilmantel-Rundkopf feststellen, Nachsuchen mit Hund bisher nicht angefallen, Fluchten vielleicht mal 50 m aber viele direkt am Anschuss oder ein nach paar Metern.
Schieße das GMX auch aus 308 (Fabrikmunition) und 7x64 (Handladung) und kann da auch nichts Schlechtes berichten.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.527
Gefällt mir
6.808
#3
Zu meinem Anliegen/Vorhaben/Frage:
Ich will mir für meine R8 in 8x57is einen Wechsellauf in .223 kaufen, um damit vorallem im Herbst/Winter zum Reh- auch Raubwild möglichst balgschonend bejagen zu können.
Ist Dir bewusst, dass Du dazu dann auch einen anderen Verschlusskopf brauchst??? :unsure:
Nur mal so. Rein von den Kosten her ist da ein Unterschied.

Ab 22-250 geht der "Standard"-Verschlusskopf. Ich tue mich aber schwer dafür eine Empfehlung auszusprechen.:( Schlicht weil ich so einen Lauf habe und der Zwang zu Bleifrei - Du willst ja auch Rehwild bejagen (können) - nicht wirklich gut zum Drall der 22-250 passt.
Ich teste da schon eine Weile, glücklich bin ich noch nicht geworden.

.243 wäre keine Option? Nur für den Fall, dass Du Dir die Ausgabe des zweiten Verschlusskopfs sparen willst.

"Balgschonend" klammere ich bei meinen Überlegungen mal aus. Die Füchse können mit der .308 (oder 8x57) oft schöner aussehen als mit .223 oder 22-250. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 Sep 2015
Beiträge
270
Gefällt mir
31
#6
Ist Dir bewusst, dass Du dazu dann auch einen anderen Verschlusskopf brauchst??? :unsure:
Nur mal so. Rein von den Kosten her ist da ein Unterschied.

Ab 22-250 geht der "Standard"-Verschlusskopf. Ich tue mich aber schwer dafür eine Empfehlung auszusprechen.:( Schlicht weil ich so einen Lauf habe und der Zwang zu Bleifrei - Du willst ja auch Rehwild bejagen (können) - nicht wirklich gut zum Drall der 22-250 passt.
Ich teste da schon eine Weile, glücklich bin ich noch nicht geworden.

.243 wäre keine Option? Nur für den Fall, dass Du Dir die Ausgabe des zweiten Verschlusskopfs sparen willst.

"Balgschonend" klammere ich bei meinen Überlegungen mal aus. Die Füchse können mit der .308 (oder 8x57) oft schöner aussehen als mit .223 oder 22-250. :rolleyes:
Ja, das mit dem Verschlusskopf habe ich auf dem Schirm. Macht gefühlsmaßig ca. 300€ würde ich sagen.

Gut, die .243 habe ich mir noch nicht näher angeschaut, in dem Fall aber vielleicht tatsächlich auch eine Option, da Munition ausreichen verfügbar und in dem Fall der Wechsellauf in der Anschaffung auch deutlich billiger ohne Verschlusskopf.

Naja, eben wegen balgschonend geht es mir ja.
Mein letzter Fuchs mit der 8x57 war auf der Ausschussseite so zerfetzt, da kann von balgschonend keine Rede sein.
 
Mitglied seit
1 Sep 2015
Beiträge
270
Gefällt mir
31
#7
Kupferdeformator in 8mm anstatt .223 .
Du meinst in dem Fall RWS Evo Green oder Geco Zero?
Die Zero hatte ich mal, allerdings auf Fuchs noch nie probiert. Bin dann aber eben von der Zero weg, nachdem mir mal ein Fleischabnehmer ein Splitter aus dem Rücken gebracht hat.
Seitdem bin ich von den Splittergranaten eher nicht mehr so angetan. um Küchenrehe zu schießen.
 
Mitglied seit
23 Aug 2019
Beiträge
22
Gefällt mir
6
#10
Habe mir vor 1 Monat einen .223 Lauf gekauft.
Bin von den Lauf komplett überzeugt schießt auf 15-20mm zusammen.
Munition:
GECO 223 REM 55 GRS 3,6 GR.
SAKO 223 REM GAMEHEAD 50 GRS / 3,2G
schießen alle beide gmeinsam auf die Scheibe einen Streukreis von ca. 30mm


werde jetzt noch die
RWS 223 REM 77 GRS/4,9 G TARGET ELITE PLUS
testen.


Wirkung auf wild ist noch fraglich, noch nichts vor die Büches gekommen.

Edit: Kosten Komplett 1250€
 
Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
1.515
Gefällt mir
834
#11
Es gibt bleifreie Varmint Geschosse für die 223, aber mit Ausschuss beim Reh wird es dann schwierig.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.527
Gefällt mir
6.808
#13
Ja, das mit dem Verschlusskopf habe ich auf dem Schirm. Macht gefühlsmaßig ca. 300€ würde ich sagen.
OK, wenn Dir das klar ist, dann ist es ja gut.

Gut, die .243 habe ich mir noch nicht näher angeschaut, in dem Fall aber vielleicht tatsächlich auch eine Option, da Munition ausreichen verfügbar und in dem Fall der Wechsellauf in der Anschaffung auch deutlich billiger ohne Verschlusskopf.
Ich kann nichts versprechen. Aber vielleicht mal als Denkansatz:
Die rechtlichen "Grenzen" von Munition werden demnächst anders aussehen, es steht eine Änderung im Bundesjagdgesetz ins Haus. Im Zuge dessen wird es nicht mehr heißen "6,5 mm + 2000 Joule".
Die .243 KANN dann deutlich universeller werden was den gesetzlich erlaubten Einsatz angeht. Die Details sind aber noch nicht bekannt.
Ich weiß ja nicht wie eilig Du es hast. Aber es kann Sinn haben noch etwas zu warten mit der Entscheidung.

Naja, eben wegen balgschonend geht es mir ja.
Mein letzter Fuchs mit der 8x57 war auf der Ausschussseite so zerfetzt, da kann von balgschonend keine Rede sein.
Wie viele Bilder von großen Ausschüssen mit meiner 22-250 brauchst Du? :p:giggle:
Es gibt für einen Kugelschuss keine Garantie dass es am Ende immer "schön" aussieht. Außer die ganz kleinen und leichten Patronen. Da ist aber dann wieder die GEE und die Windanfälligkeit ein echtes Thema. Und Rehwild fällt dann auch raus.

ICH (Nicht der Nabel der Welt!) mag eine gestreckte Flugbahn, so ein Fuchs ist ein kleines Ziel und in einer Winternacht hat man sich schneller verschätzt im Hinblick auf die Distanz als man denkt.
Das können 22-250, .223 und .222. Und man kann sie auch auf Rehwild erlaubt nutzen. Ob die dann immer "schön" aussehen ist wieder eine andere Frage. (Ich schieß mit der 22-250 nur Rehe die ich selber übernehmen will.)

Ich weiß nicht ob Du kriegst was Du willst. Den Gedankengang kann ich nachvollziehen, kein Thema.
Aber ich könnte, wenn ich ganz ehrlich mit mir selber bin, den 22-250 Lauf auch wieder verkaufen ohne dass mir was fehlt. Die Füchse werden nicht schöner damit. Genommen hab ich die Patrone eben wegen dem Verschlusskopf, sonst hätt mir eine der anderen genannten auch ihren Dienst getan.
 
Mitglied seit
30 Jan 2016
Beiträge
1.305
Gefällt mir
2.631
#14
https://www.skadi-waffen.de/epages/...ucts/223RemSkadi/SubProducts/223RemSkadi-0002

Nicht so billig, aber gute Qualität. Deformation geht durch, auch beim Fuchs

Egal mit welchem Kaliber, Fuchs platzt gerne .

Hatte es genauso wie du, allerdings habe ich mir eine .223 dann komplettiert. Das Umbauen geht einem dann doch irgendwann auf die Nerven. Komplettmachen kann günstiger sein. Die in egun üblichen Lieferanten für so etwas haben aber teilweise eine unterirdische Qualität.

Und nicht vergessen ZF immer umbauen ist auch so ne Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
924
Gefällt mir
224
#15
Du meinst in dem Fall RWS Evo Green oder Geco Zero?
Die Zero hatte ich mal, allerdings auf Fuchs noch nie probiert. Bin dann aber eben von der Zero weg, nachdem mir mal ein Fleischabnehmer ein Splitter aus dem Rücken gebracht hat.
Seitdem bin ich von den Splittergranaten eher nicht mehr so angetan. um Küchenrehe zu schießen.
DAs sind beides Zerleger.
Deformatoren sind u.a. Hornady GMX, Lapua Naturalis, Barnes TTSX (wird auch als RWS HIT und Sako Powerhead verladen).
 
Oben