Welche Fahrzeuge nutzt Ihr für die Jagd

Anzeige
Mitglied seit
29 Jan 2017
Beiträge
661
Gefällt mir
984
Ich war mit meinem Vitara (er war aus 2018) sehr zufrieden, jetzt sollte es etwas größer und schneller sein. Für das Geld war der Vitara für einen Jäger Top der sich gerne mal auf der Strasse bewegt , hatte mit Navi Klima und Co 17.300 oder 17.800 bezahlt. Bin ihn jetzt ca 14 Monate gefahren und bekomme von Versicherung und Aufkäufer zusammen gerechnet 19.000 Eu zzgl Nutzungsausfall
 
Mitglied seit
18 Apr 2017
Beiträge
3.442
Gefällt mir
4.059
Gibt keinen Diesel mehr. Der Turbo ist ein Sahnestück und kommt von Suzuki selbst.
In erster Linie mal VW Preise. Bemerkenswert ist der Rabatt.

Für den Preis eines Vitara gibts einen mäßig ausgestatteten Octavia Kombi.
Moin!
Das passt schon wieder nicht ,wie schon so oft nicht was du schreibst!
Sechs setzen!!
Du kannst den Vitara nicht mit einen Octavia vergleichen!
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
2.353
Gefällt mir
3.213
Wer darauf eingeht dass der Vitara die Referenz in Sachen Jagdfahrzeug wäre hat das Stöckchen schon apportiert.
Eine eigene Kaufentscheidung ist nicht der Nabel der Welt - außer man will der Welt unbedingt erklären man wäre selber der Nabel.

Gäbe es eine Referenz, sie wäre eher bei Subaru zu suchen. Und den fahre ich trotzdem im Moment nicht - und habe überlebt. :rolleyes:

Vielleicht startet mal jemand einen Thread dazu welche Apfelsorte der Jäger bevorzugt essen sollte? Da wären dann noch mehr Threadseiten drin.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
51.617
Gefällt mir
6.106
Moin!
Das passt schon wieder nicht ,wie schon so oft nicht was du schreibst!
Sechs setzen!!
Du kannst den Vitara nicht mit einen Octavia vergleichen!
Richtig, habe ich auch nicht, nur den Preis.
Man kann auch den Kodiaq nicht damit vergleichen, logisch.
Nur ist der Vitara schon als Jagdfahrzeug eigentlich zu schade, der Kodiaq erst recht.
Ich wundere mich nur.
Wenn der Vitara reicht, ein Kleinwagen im SUV Bereich, dann ist der Sprung zum halben Meter mehr und doppelten Preis einfach nur bemerkenswert.
Um mehr ging's nicht. Es hätte ja sein können, daß was am Vitara nicht passt, wie man lesen kann aber nicht. Also Spaß an der Sache und ein genügend großes Portemonnaie, ist ja völlig okay.(y)

Ein Subaru XV (nur etwas größer als der Vitara) ist nur bedingt vergleichbar, den gibts nur noch mit 1,6 l und 114 PS und die Boxer schlucken mehr, sind bei gleicher Ausstattung einiges teurer.

Im übrigen ist die Definition Jagdfahrzeug unbestimmt, der eine braucht den Pickup mit MT Reifen um überhaupt ins Revier zu kommen, andere Gegenden sind flach mit gut ausgebauten Wegenetz.
Da ist der Vitara oder ähnliche mit etwas mehr Platz unterm Boden, richtige Reifen, Allrad und AHK imho völlig ausreichend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
3.091
Gefällt mir
1.762
Gutes Stichwort. Als mein linker Fensterheber kaputt war (Garantie) fragte ich in der Werkstatt: Warum hat diese Kiste keinen Rückfahrscheinwerfer? Nachdem ich im Wald oft mehr rückwärts wie vorwärts fahre.
Antwort alle haben einen...
Nein, meiner nicht....
Keine Fehlermeldung im System und ich hab natürlich beim Kauf auch nicht drauf geschaut.
Also wurde ihm Rahmen der Garantie ein neues Teil bestellt. Ist LED und kostet 250 Euro (für nur Rückfahrscheinwerfer!!!! Da hat man früher für 10 euro die Birne getauscht.
Habe ich vor über 8 Jahren bei meiner "Japanischen Reisschüssel" anders und viel billiger gelöst.

2 LED-Rückfahrleuchten (je 6x6 Watt) an der Reservereifen-Abdeckung (Kunststoff-Cover) angeschraubt. Vom Kofferraum eine Leitung an der Scharnierseite in die Hecktüre geführt, durch ein 8mm-Loch in die Abdeckung und durch eine Hohlschraube nach aussen. Am Armaturenbrett in einer vorgesehenen Aussparung einen beleuchteten (Vorschrift !) Schalter angebracht.
Leuchten (dürfen nur) brennen, wenn Schalter betätigt = war beim ersten TÜV-Termin lustig. Prüfer: Keine Abnahme, da keine Bauart-Zulassung als Rückfahrscheinwerfer. Ich: Ist doch kein Rückfahr- sondern ein Arbeitsscheinwerfer, deshalb genehmigungsfrei. Prüfer: Dann ist aber ein beleuchteter Schalter (muss bei Betrieb leuchten) erforderlich. Ich: Wer sehen kann, der sehe!
Prüfer: Dann ist alles in Ordnung.

Das extrem helle "Flutlicht" reicht bei meiner Neigungseinstellung ca. 15 Meter nach hinten.
Ist nicht nur ein "Segen" beim Rückwärtsfahren sondern auch hilfreich bei Arbeiten am/mit Anhänger und Aufbrechen falls unbedingt im Revier nötig. (y)
Kosten: 2 Leuchten bei "e-bay" ca. 16 € incl. Versand + Einbaukosten durch "meinen" Top-KFZ-Technikermeister 50 €.
Hin und wieder abwischen (manchmal braucht der "vergessliche" DS ein Tempo-Taschentuch)
wenn zu sehr verschmutzt ist die einzige, bisher angefallene "Wartung".
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
1.356
Gefällt mir
145
Hm fahr seit kurzem nen Dacia Ladgy aus 2017 Steppway. Hat für so ein neues Auto echt wenig krimskram und hat ne erstaunlich gute Bodenfreiheit und schlechtwegetauglichkeit für nix Allrad und der Platz is Klasse. War ein Notkauf da Vitara durch höhere Gewallt wech.
Komme in die neuen Duster nicht mehr rein da die A Sule runter gezogen wurde um Moderner zu wirken. Sonst würd ich jetzt den Nutzen.
Ist euch das auch schon mal aufgefallen, dass die neuen immer flacher und unpracktischer werden?
Genau so wie der Mist mit sie brauchen doch keinen Reservereifen dafür gibt es das Pannenkit?
Als ich den Verkäufer fragte was ich machen soll wenn ich einen von nem scharfen Stein oder spitzen Ast aufgerissenen Reifen machen soll? Nutzen sie die App und der Pannenhelfer kommt.:mad::poop:
Als ich fragte wie der mich am Fluss 4km von der nächsten normalen Strasse oder noch besser im Wald auf nem kleinen Rückeweg finden soll, kam nur aber da fährt mann doch nicht.
Ich Jagen, Angeln und Holz machen geht nun mal nicht mit ner App da muss mann ja schon Persönlich da hin.
Händler können sie da nicht mit dem Auto auf nen Parkplatz und mit dem ATV auf dem Hänger dann in den Wald? Autos sollen doch nur Schick sein und Vernetzt.:eek:
Wenn es nach Händlern geht sind Autos für Leute die damit Arbeiten, Familie und Hobby verbinden unnötige Nieschenproduckte nicht Finanzbringend ausser im Premiumbereich siehe VW MB usw.(n)
Was die neuen Vitaras betrifft nun im Verglaich zu meinem Grand Vitara nur noch Weichspül SUV ohne Reserverad.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
51.617
Gefällt mir
6.106
Hm fahr seit kurzem nen Dacia Ladgy aus 2017 Steppway. Hat für so ein neues Auto echt wenig krimskram und hat ne erstaunlich gute Bodenfreiheit und schlechtwegetauglichkeit für nix Allrad und der Platz is Klasse. War ein Notkauf da Vitara durch höhere Gewallt wech.
Komme in die neuen Duster nicht mehr rein da die A Sule runter gezogen wurde um Moderner zu wirken. Sonst würd ich jetzt den Nutzen.
Ist euch das auch schon mal aufgefallen, dass die neuen immer flacher und unpracktischer werden?
Genau so wie der Mist mit sie brauchen doch keinen Reservereifen dafür gibt es das Pannenkit?
Als ich den Verkäufer fragte was ich machen soll wenn ich einen von nem scharfen Stein oder spitzen Ast aufgerissenen Reifen machen soll? Nutzen sie die App und der Pannenhelfer kommt.:mad::poop:
Als ich fragte wie der mich am Fluss 4km von der nächsten normalen Strasse oder noch besser im Wald auf nem kleinen Rückeweg finden soll, kam nur aber da fährt mann doch nicht.
Ich Jagen, Angeln und Holz machen geht nun mal nicht mit ner App da muss mann ja schon Persönlich da hin.
Händler können sie da nicht mit dem Auto auf nen Parkplatz und mit dem ATV auf dem Hänger dann in den Wald? Autos sollen doch nur Schick sein und Vernetzt.:eek:
Wenn es nach Händlern geht sind Autos für Leute die damit Arbeiten, Familie und Hobby verbinden unnötige Nieschenproduckte nicht Finanzbringend ausser im Premiumbereich siehe VW MB usw.(n)
Was die neuen Vitaras betrifft nun im Verglaich zu meinem Grand Vitara nur noch Weichspül SUV ohne Reserverad.
Du bekommst beim Vitara gegen Aufpreis ein Notrad. Wenn du ein vollwertiges Reserverad willst, passt das beim Vitara auch in die Mulde, nur verkleinert sich der Kofferraum in der Höhe.
Reserveräder sind schwer, das wirkt sich auf den Verbrauch aus und vorallem bei den WLTP Tests. Deswegen lässt es mittlerweile fast jeder Hesteller weg. Soll Nutzer geben, die haben novh nie eins gebraucht. Leg dir im Sommer eine Winterreifen rein, bzw umgekehrt.
Mein Händler meinte bei der Übergabe, nie diesen Reifenschaum verwenden, Telefon und Mobilitätsgarantie nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
5.568
Gefällt mir
3.143
Ich hab dies Jahr schon zweimal einen gebraucht. Dazwischen oft jahrelang keinen, dann wieder gehäuft. Insgesamt ist es in meiner Branche besser, man muß keinen Abschlepper ohne Mobilfunknetz in ne Rückegasse jwd lotsen.
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
1.356
Gefällt mir
145
Das mit dem Rahmen hatte ich ganz vergessen und nach dem Grand Vitara gibts auch keine Untersetzung mehr.:poop::eek:Viele Nutzer suchen nun Alternatieven aber da wird es mit echten Alternatieven schlecht.
Wollte nen Rexton als ersatz nur der Örtliche Händler weigerte sich einen mit manuellem Getriebe zu bestellen. Marke das braucht doch keiner und daher empfehle ich das nicht.o_OWenn ich holz dran hab und auf losem Boden los will will ich ohne zu schalten in der Untersetzung im ersten Anschleichen und selbst bestimmen wann ich schalte.:mad:

@cast wenn das Reserverad ein Gewichtsproblem sein soll einfach den Unnötigen Elecktrokram aus einem Auto Raus und du sparst stat 30kg 200-300kg das wäre noch positiever für den Verbrauch.;)

Das wäre doch was, ein Gute Fahrzeug wie z.B. den Mitsubischi V20 Pajero mit dem 2,5er Diesel oder dem 3,2er mit Untersetzung den drei Differentialsperren und vor allem neben den zwei Schaltknäufen und dem Handbremshebel mechanisch, und der Freilaufnarbe nur die Vorgeschriebene Elecktrick und ggf Fensterheber. Sozusagen Auto Pur Modern und wenn es kein Diesel sein darf dann bitte Wasserstoff nich E. Das Ganze aber bitte unter 35T€.so das mann sich die Kiste auch mit Familie kaufen kann. Was meint ihr?;):devilish: :evil: reserverad ans Heck damit mann bei Panne im Wald und Feld auch rann kommt.

@cast die Apps und abschlepper nützen dir gar nix wenn sie nicht zu dir kommen. Hatte das Vergnügen schon mehrmals nen Platten in ner Rückegasse tief im Wald oder am Fluss abseits der geteerten Wege kommen 99% der Abschlepper gar nicht hin. Was machst du da Ohne Reserverad?????

Auch beim Dacia sind die neueren Autos ohne ein Reserverad nur da ist Nachrüsten möglich nur Teuer die ham die Räder unter dem Auto hinten.:rolleyes: Aber machbar und OK.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.897
Gefällt mir
1.459
Am Armaturenbrett in einer vorgesehenen Aussparung einen beleuchteten (Vorschrift !) Schalter angebracht.
Leuchten (dürfen nur) brennen, wenn Schalter betätigt = war beim ersten TÜV-Termin lustig. Prüfer: Keine Abnahme, da keine Bauart-Zulassung als Rückfahrscheinwerfer. Ich: Ist doch kein Rückfahr- sondern ein Arbeitsscheinwerfer, deshalb genehmigungsfrei. Prüfer: Dann ist aber ein beleuchteter Schalter (muss bei Betrieb leuchten) erforderlich.
So habe ich es auch an meinem Pickup gemacht, hauptsächlich weil man mit den Org. Rückfahrscheinwerfer nicht allzuviel sieht im Dunkeln. Und die Zusatzscheinwerfer dürfen nicht mit den Rückfahrscheinwerfern gekoppelt sein.
MfG.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben