Welche Fahrzeuge nutzt Ihr für die Jagd

Anzeige

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
2.158
So.... Ein Zwischenbericht nach inzwischen 30000Km auf der Uhr....
Abgesehen davon das der Wagen wirklich ein Unglücksfahrzeug für mich ist läuft er immerhin noch.
Inzwischen habe ich das Heckrolle einmal auf der Autobahn verloren (nicht richtig verbaut worden vom Händler) es wurde einmal eingebrochen (hat mich das zweite Heckrollo und die Tür gekostet) und ich wurde auf einem Parkplatz übersehen was darin endete das mit ein Golf volles Rohr auf die Vorderachse geballert war (entspannte 14000€ Schaden, die neue Tür vom Einbruch hatte es auch dahin gerafft).

Dinge die mir gefallen:

Bei den Reifen steige ich gerade wieder auf den BF Goodrich um, in Kombination mit den Reifen, Untersetzung und Diff. Sperre geht der Nissan inzwischen doch sehr zuverlässig auch durch fieses Gelände, Schlammige Bergauf stücke und fiese Matschlöcher.
Das Getriebe hat sich scheinbar inzwischen eingelaufen und schaltet unter Last sehr viel Nachvollziehbarer und ruhiger als die ersten paar tausend Kilometer.
Im Gegensatz zum D-Max den ich vorher hatte sind die Zurrpunkte auf der Ladefläche sehr viel belastbarer und man kann große Spanngurte auch mal richtig anziehen ohne Angst zu haben irgendwelche Nieten auszureißen.
Im Ahrtal habe ich mit dem Auto öfter IBC Tanks mit Brauch- und Trinkwasser zwischen einzelnen Ortschaften hin- und hergefahren, hierbei ist der Nissan trotz kräftiger Überladung der Ladefläche + Streckenweise gut über zwei Tonnen am Haken gut klar gekommen.
(Bevor einer mault, mit öffentlichem Verkehrsraum hatten die Strecken da nix zu tun)
Einmal hat es mir die Reifen von der Hinterachse gezogen aber das war auf eine unsachgemäße Anfahrt einer Wasserfurth zurück zu führen.
Alles in allem habe ich inzwischen ein gutes Vertrauen zu dem Karren aufgebaut und ich bin weites gehend zufrieden, für die Dinge die mir selbst im Vorfeld auffallen hätten können kann bei Nissan niemand was von dem her kann ich sie nicht als Kritikpunkt anbringen.
Ein paar Mehr ablagen im Innenraum wären aber sinnvoll und wünschenswert.
Zufügen muss ich den Service bei Nissan, ich weiß es ist auch von der Werkstatt abhängig an die man Gerät allerdings muss ich das wirklich hervorheben.
Ich war bisher Kunde bei VW, Mercedes, Skoda, Suzuki und Isuzu, bei Nissan habe ich tatsächlich nichts auszusetzen!
Es wird offen, nachvollziehbar und ordentlich kommuniziert, ein kostenloser Leihwagen der Geländegängig ist und Anhängerkupplung hat wurde bisher immer bereit gestellt (das hatte ich noch nie), mein Auto ist immer blitzblank wenn ich ihn abhole (und ich pflege das Ding nicht wirklich) und vor allem wird kostenorientiert gearbeitet.

Was mir nicht gefällt:
Das Heckrollo.... Nie wieder.... Ein Zubehörteil welches sich im Winter vermutlich nicht mehr nutzen lassen wird da durch die Lamellen Wasser einzieht und das Teil einfriert.
Hatte ich jetzt in zwei Nächten das ich zum Beute laden erstmal mehrmals kräftig auf das Rollo schlagen musste damit es aufgeht, da will ich gar nicht Wissen was passiert wenn es richtig unter 0 geht. Dazu ist der Verschluss über einen kleinen Kunststoffnippel zu bedienen, wenn da der erste Frost drin ist sehe ich den schon abreißen.
Der Verbrauch ist sportlich, ich fahre bei mir um die Ecke um die 12 Liter auf langen Autobahnfahrten komm ich auch mal unter die 11 aber in Verbindung mit dem kleinen Tank bin ich eigentlich täglicher Tankstellenkunde.
Die Kartenführung vom Navi ist nicht allzu dolle und vor allem nicht aktuell, da nutze ich inzwischen wieder Google, dazu kommt das die Multimediaeinheit meine Telefonkontakte nicht geladen bekommt da es scheinbar zu viele sind.

Als abschließendes Fazit bereue ich die Entscheidung zum Kauf nicht, muss aber auch ganz klar sagen das der Nissan für das was er an Gegenwert bringt in meinen Augen zu teuer ist.
Damit ist er auf dem Markt sicherlich nicht alleine aber ich denke im übernächsten Jahr werde ich mich doch eher bei Toyota umsehen.
Alle Hilux Nutzer die ich kenne sind äußerst zufrieden mit den Dingern und von dem her werde ich wohl dort den Nachfolger suchen.
Der Nissan macht was er soll, so wie er es soll aber auch keinen Handschlag mehr.
Im vergleich zum alten D-Max ist er allerdings mehr Livestyle Gimmick als Nutzfahrzeug!




234.jpg
 
Registriert
13 Apr 2015
Beiträge
206
L200 BJ 2013, 230000km
Anfang der Jahres günstig ergattert.
Kein Rost 👍
Würde ihn nicht mehr hergeben
 
Registriert
29 Jan 2017
Beiträge
1.838
Mein neues Jagdauto , habe ich jetzt ein paar Monate , 140 PS Diesel - 6,5l auff 100km.
In dem Jimny passte ich leider nicht rein, ein Diesel war mir lieber, den Dacia hätte ich erstmal hellere Birnen einbauen müssen das man mit dem Licht etwas sieht - und keine Automatik .
Viel blieb da nicht über
InkedIMG_3399_LI.jpg
 
Registriert
6 Aug 2017
Beiträge
577
Man muß flexibel sein. Je nach Einsatz:
- Mountainbike
- Landy Discovery 2
- Limousine
- Radlader Kramer
- zu Fuß
 
Registriert
7 Aug 2016
Beiträge
619
= im Revier 1. Wahl! (y)
Hm - das kommt darauf an, was mit muss 😇

11054788fg.jpg
So ein alter BW-Anhänger ist eine feine Sache.

Dieser Anhänger hat eine vernünftige Bereifung und marschiert hinter dem Jeep her, fast egal,
welchen Weg der Jeep gerade einschlägt.
Auf diesem Weg nimmt er auch jede Menge Material mit, je nachdem, was sich der Lenker
des Jeep gerade einbildet oder brauchen könnte.

11409120fe.jpg


11409108nm.jpg


Mal sind es ein paar Stämme (über den Graben - die Basis für einen Hochstand), gesichert
durch Anschlagkeile und Gurte, das nächste Mal ist es ein kompletter Hochstand, der im
Hof komplettiert wurde.

11460240jq.jpg


11460235pd.jpg


Das nächste Mal muss das Material für eine Mäuse- bzw. Amphibien-Burg mit.
Mit dem richtigen Equipment kein Problem ... .

42292986sz.jpg


42292994ad.jpg


Die wichtigste Pflege ist der Kärcher und ein bisschen Fett - läuft :cool:
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
133
Zurzeit aktive Gäste
523
Besucher gesamt
656
Oben