Welche Glock ist die richtige für mich?

Mitglied seit
26 Apr 2011
Beiträge
48
Gefällt mir
29
#1
Hallo Foristi,

ich möchte eigentlich keinen Chips und Bier Thread öffnen, aber ich lese mich seit Tagen in das Thema Glock ein, um mir ein entsprechendes Modell zu kaufen. Mir fehlt aber, ehrlich gesagt, dass Detailwissen, auf was ich besonders achten sollte / muss. Der Buyers Guide war schon mal hilfreich, die vielen Informationen hier erst recht. Nur muss ich mit eurer Unterstützung das Puzzle jetzt zusammensetzen.
Was ist mir wichtig? Da nur noch 1 Eintrag in der WBK möglich ist, ein Wechselsystem aus .40 S&W und 9mm Luger (Wechsellauf von IGB ?), große Griffschalen, da ich große Hände habe, nicht zu schwergängiger Abzug – zum besseren Treffen, verstellbare Visierung (evtl. auch Nachrüstbar) evtl. die Möglichkeit, ein optisches Visier nachzurüsten. Ist aber nicht zwingend nötig. Die anderen Eigenschaften wären mir wichtiger. Die Präzision sollte halbwegs gut sein, erwarte aber keine 10er Treffpunktlage.
Was will ich damit machen? Evtl. als Fangschusswaffe nutzen, vor allem aber auf dem Schießstand der Jägerschaft damit schießen. Kein IPSC oder ähnliches, Wettbewerbe auch nicht, eben just for fun.
Es wäre prima, würdet Ihr mir mich mit Euren Vorschlägen unterstützen, damit ich mir die Waffen dann bei meinem Büchsenmacher mal ansehen und evtl. auch zur Probe schießen kann.
Vielen Dank
 
Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
61
Gefällt mir
31
#2
Ich habe mich für die Kompaktklasse entschieden (Glock32), da ich die "Fullsizeglocks" potthässlich finde und Subcompact zu klein ist. Ich habe selbst Pranken und komme mit der 32er prima zurecht.
Ein IGB Wechsellauf in 9mm steht bei mir auch noch auf der Wunschliste.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
4.918
Gefällt mir
9.642
#4
Ausprobierenwas dir besser gefällt und liegt! Ansonste, eine 40er mit WL 9mmPara ist möglich

Edith sagt: Für Spaß am Stand und FS auf immobiles Wild geht auch 9mmPara, da brauchts keine 40er
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
55.883
Gefällt mir
8.922
#5
große Griffschalen, da ich große Hände habe, nicht zu schwergängiger Abzug – zum besseren Treffen, verstellbare Visierung (evtl. auch Nachrüstbar) evtl. die Möglichkeit, ein optisches Visier nachzurüsten. Ist aber nicht zwingend nötig. Die anderen Eigenschaften wären mir wichtiger. Die Präzision sollte halbwegs gut sein, erwarte aber keine 10er Treffpunktlage.
Sicher, daß es eine Glock werden soll?
Für das was du vorhast, irgend ein Ganzstahlteil, das man gut anpassen kann und zur Not für den Fangschuß verwenden kann.
40 Soft&weak braucht es dafür nicht.
 
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
2.934
Gefällt mir
2.187
#6
Da gibts eigentlich nur die G20 mit 9x19 oder 9x23 Wechsellauf/System.
40S&W würde ich mir sparen. Dann gleich 10Auto. Aber nur wiedergeladen! Ist alles nicht mal halb so schrecklich, wie hier immer wieder beschrieben.
Groß, ausreichend genau, unauffällig zu führen.
Gruß-Spitz
 
Mitglied seit
26 Dez 2018
Beiträge
870
Gefällt mir
912
#8
Was darf's denn kosten? Wenn der Sport im Vordergrund steht, mal eine CZ Shadow anschauen oder eine P226 LDC. Noble Variante: P220 X- Six in .45 mit WS in 9mm.
Bei den Waffen ist dann gerade der Abzug eine andere Hausnummer.
 
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
2.934
Gefällt mir
2.187
#13
Mitglied seit
26 Apr 2011
Beiträge
48
Gefällt mir
29
#15
Das sind ja schon mal einige Infos. Ich habe schon einen Revolver in .357 Mag., S&W 686 mit 6" Lauf. Darum soll es jetzt noch eine Pistole werden. Wie schon geschrieben, habe ich nicht die sportlichsten Ambitionen, macht zwischendurch mal Spaß, mit der Kurzwaffe zu schießen. Wiederlader bin auch, allerdings bislang nur Langwaffenmunition. Was nicht ist, kann noch werden. Die genannten Pistolen werde ich mir schon mal näher ansehen. Glock habe ich mir ausgesucht, da es bei den Waffen wohl keine größeren Probleme mit Wechselläufen gibt. Ich möchte aber auch keine 2000 Euro dafür ausgeben.
 
Oben