Welche Glock ist die richtige für mich?

Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
2.699
Gefällt mir
2.732
#62
Wirklich? Kann man das irgendwo nachlesen? Gilt das auch für andere Kurzwaffen?
Ich öle meinen und dachte, der wäre auch ab Werk geölt gewesen. :oops: Vielleicht mache ich das falsch? (Walther, keine Glock, macht aber neugierig)
Bei der Glock ist der Schlagbolzen absolut ölfrei zu halten! Es gibt 4-5 ecken wo man einen winzigen Tropfen ÖL hintut, Aber NICHT am Schlagbolzen! Anleitung findest in Youtube.
 
Mitglied seit
26 Apr 2011
Beiträge
48
Gefällt mir
29
#68
Nur mal zur Info. Das Tuning sprach ich nur an, da ich gelesen hatte, dass es diverse Möglichkeiten gibt, die Waffe zu "verbessern". Es gibt ja etliches, was man an Glock verändern kann. Nun denn. Gestern konnte ich eine Glock 17 schießen. Die Griffgröße passt soweit, der kleine Finger steht etwas auf der Kante des Magazinschachtes. Ist aber i.O. Der Lauf hatte ein Gewinde für Schalldämpfer o.ä. , mit dem Abzug kam ich soweit zurecht. Bei einer Entfernung von 10m bin ich gut in der 9 geblieben, bei 25m öffnete sich der Streukreis merklich. Das konnten die Kollegen besser als ich. Nun ja, waren die ersten Schüsse mit einer Glock. Nach diversen Gesprächen habe ich mich entschieden, bei 9mm Luger zu bleiben, also keinen Wechsellauf einplane. Das sollte die Möglichkeiten verbessern.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
55.883
Gefällt mir
8.922
#69
Ja, man liest viel. Wer unbedingt mit der Glock sportlich unterwegs sein will kann auch alles mögliche ändern.
Ansonsten erwischt es bei der Fülle an Teilen vom Aftermarket fast jeden. Auch mich vor fast 20 Jahren. Heute würde ich sagen, rausgeschmissenes Geld.
Was du problemlos tun kannst, wenn du es kannst. Man kann vorsichtig an ein paar Stellen im Abzugssystem polieren, VORSICHTIG. Zuviel und du guckst dumm....;) Anleitung auf YT.
In meiner Gen3 ist eine Federführungsstange aus Stahl und eine Feder von Wolff drin.
Bei Gen5 überflüssig, wahrscheinlich auch bei meiner. Soll etwas mehr Gewicht nach vorne bringen.
Dazu ein Kunststoffbuffer, der den Rücklauf dämpft. Gen5 überflüssig.
Das wichtigste für mich ist der Stöpsel der das Loch hinterm Magazin verschliesst, der verhindert etwas den Dreck im System.
 
Mitglied seit
26 Apr 2011
Beiträge
48
Gefällt mir
29
#70
Werte Foristi,
ich konnte nun einige Glock probieren. Unter anderem die 19x, 17 Gen 5 und Gen 4 u.a.
Mit der 17 Gen 5 komme ich, für meine Zwecke, klar. Die Gen 4 hatte ein anderes Abzugsverhalten, damit kam ich nicht so zurecht. Ein richtiges Erlebnis war das Schießen mit einer Sauer 226 x-five. Hat Spaß gemacht, ist aber eine ganz andere Liga. Mein Büma meinte, ich solle vorher unbedingt aber noch eine Sauer P320 testen, die er aber leider selbst nicht vorrätig hatte. Könnt ihr dazu noch Vergleiche oder Erfahrungen beisteuern? Lohnt es sich, die nochmals zu testen?
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
9.224
Gefällt mir
9.952
#72
Top die CZs, oder den Klassiker: 1911 ;)
Alternativ zu Glock kann man sich die CZ P10 anschauen.
Die Walther ebenfalls top, wenn man eben gebrauchspistolen vergleicht.
Die Frage ist halt, was soll die Pistole leisten bzw. wofür möchteman sie nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19 Jul 2019
Beiträge
94
Gefällt mir
72
#73
@ Mantelträger,
bei den CZ "muss" es da die neue CZ Shadow 2 sein oder wäre die Shadow 1 auch okay.
Möchte die für IPSC schiessen?

PP1
 
Mitglied seit
25 Jun 2016
Beiträge
191
Gefällt mir
116
#74
Nur mal zur Info. Das Tuning sprach ich nur an, da ich gelesen hatte, dass es diverse Möglichkeiten gibt, die Waffe zu "verbessern".
Wenn es eine Glock werden soll, dann kauf dir eine + 1000 Schuß Munition fürs erste, wenn du die durch hast, weißt du mehr. Es gibt sehr viele Dinge, die man beim KW Training verbessern kann, falsch machen natürlich auch.Grifftechnik, Anschlagtechnik, visieren, fokussieren nur aufs Korn, sensorische Dinge....Wenn du darin besser wirst, trifft auch eine Glock auf dem Stand ganz gut. Vielleicht einen gut trainierten KW Schützen zu Rate ziehen, denn Fehler, die einmal drin sitzen, sind aufwendiger zu korrigieren, ist wie beim Flinte schießen....
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
4.918
Gefällt mir
9.642
#75
@ Mantelträger,
bei den CZ "muss" es da die neue CZ Shadow 2 sein oder wäre die Shadow 1 auch okay.
Möchte die für IPSC schiessen?

PP1
Bin zwar nicht Manteltäger, helfe aber dennoch gerne;) Die Shadow 2 ist derzeit halt State-of -the Art, aber dass bedeutet nicht, dass die Shadow sofort untauglich ist.

Hab selber die Shadow und auch schon die Shadow 2 mehrfach geschossen. Beides sind TOP- Waffen. Bis auf den etwas längeren Schlitten/ Lauf und den größeren Beaver Tail lassen sich viele Kleinteile IPSC-Legal der Shadow 2 auch in die Shadow einbauen. Die Modifikationen an Lauf und Griffstück helfen, dass die Waffe im Schuss ruhiger stehen bleibt.

Alles andere lässt sich nachrüsten. Ich habe so z.B auf Abzugsteile und die Visierung der S2 gewechselt. Vorteil der Kimme ist, dass die Kontur der Kimme der IPSC- Scheibe angepasst ist und über das andere Sear der Trigger Reset weg kürzer ist. Bei der Kimme erkennt man leichter das man richtig auf der Scheibe ist. Dazu noch andere Federn und es liegt am Training, ob man gut oder schlecht schießt, nicht an der Waffe. Wer dagegen mit einem Red Dot ( >IPSC Procuction Optics) liebäugelt, der ist besser mit der S2 als Optics Ready dabei.

Würde ich jetzt vor einer Neuanschaffung stehen, würde ich ganz klar zur S2 OR greifen, ich bin aber gerade dabei meine Shadow auf Production Optics umzurüsten. Die Augen werden leider nicht besser im Alter:cautious:
 
Oben