Welche jagdlichen Klassiker sollte man gelesen haben und besitzen...

Anzeige
Registriert
15 Jun 2014
Beiträge
94
Maxim Swerew - national writer of Kazakhstan.
Zverev Maxim Dmitrievich - scientist, writer and naturalist, author of books about nature, animals, issued in CIS countries, as well as in France, England, Spain, Poland, Germany, Cuba and others countries.
 
Registriert
16 Mrz 2012
Beiträge
1.218
Sehr gut, auch ein Klassiker (y)(y)(y)

An den hätte ich gar nicht gedacht, nichts zum lesen aber zum immer wieder in die Hand nehmen und anschauen...
 
Registriert
10 Nov 2011
Beiträge
1.508
Drei die aktuelle Epoche abschließende, buchstäblich monumentale Werke von Kai-Uwe Denker:
Entlang des Jägers Pfad
Aus großer Höhe
Vom Wesen der afrikanischen Wildnis
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
9.964
Hallo,

"arbeite" mich seit 3 Jahren durch die "Ungarn u. Karpaten-Literatur":

- E. Graf Silva Tarouca, Glückliche Tage
- L. Graf Karolyi, Waidwerk ohne Gleichen
- A. Florstedt, Jagen in den Hochgebirgen Asiens und Siebenbürgens
- Fr. K. Werner, In der Waldwildnis des Goralenlandes
- H. Nadler, Blätter aus meinem Jagdtagebuch
- G. v. Medveczky, Mit Muschel und Meute
- H. Philipowicz, In den Hochkarpathen
- H. Sedlmayr, Karpaten-Waidwerk
- G. Iglódy, Im Jagdparadies der Karpaten
- E. Graf Csekonics, Im Land der 363 Jagdtage
- G. K. v. Nemeskér, Unterm alten Jägerhut
- H. Th. Bernhart, Karpatenjäger aus Leidenschaft
- A. Hönig, Karpatenjagd - Von Bären, Wölfen und "anderen Siebenbürger"
- V. Böhm, In den Karpaten zu Hause
- A. v. Spieß, Karpathenhirsche
- I. Bársony, K. Csathó, Á. Szederjei, Wo der Trapphahn balzt
- L. Graf Hoensbroech, Wanderjahre eines Jägers
- L. Studinka, Mit heißem Jägerherzen
- L. Studinka, Unbändige Jagdpassion - Ganz Ungarn war mein Revier
- L. Studinka, Ewige Jagdgründe - Mitbewerber in den Ostkarpaten
- M. Rajski, Jagdrevier Tatra

Die Bücher handeln von der Zeit ca. 1890-1975, mit Schwerpunkt der Zeit zw. den beiden Weltkriegen. Geschrieben teils von adligen Großgrundbesitzern, Forstleuten, Reiseveranstalter, Berufsjäger, Hobbyjäger, Zoologen.
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
9.964
ups, noch hinten im Regal stehen bei mir:

- A. v. Spieß, Karpatenjagd ehemals - Die Geschichten hinter den Trophäen
- L. Graf Hoensbroech, Abseits vom Lärm


Dann Fachbücher aus der Region:

- Á. Szerderjei, Geheimnis des Weltrekordes - Das Reh
- Á. Szerderjei, Geheimnis des Weltrekordes - Der Hirsch

diese beiden Bücher von Á. Szederjei (ehem. Direktor des Budapester Zoos und Schüler/Nachfolger Herbert Nadlers) über die Rot- und Rehwildhege kann ich nur allerwärmstens empfehlen. Trotz daß Szerderjei Wissenschaftler war, langweilt er nicht mit kapitelweise zoolog. "Fachchinesisch" und unzähligen Balken- Kurven- und Kreisdiagrammen, sondern beschreibt eine richtige Hege (v.a. Biotopaufbau und Entwicklung) knapp, präzise und für jedermann verständlich.
Eine Schande, daß die beiden Bücher nicht neu aufgelegt wurden.


Nix mit Karpaten/Ungarn zu tun, sondern ehem. Ostdeutschland:

- Mark G. v. Pückler, Büchsenknall und Hörnerklang
- L. Graf Dohna, Ostpreussen, ein verlorendes Paradies
- H. Kramer, Elchwald
- W. Frevert, Rominten
- A. Gautschi, Kaiserliche Hirschjagd in Rominten
- A. Gautschi, Wilhelm II. und das Waidwerk


Weitere Fachbücher allgemein:

F. v. Raesfeld/G. v. Letho-Vorbeck, Das Deutsche Waidwerk
F. v. Raesfeld/A.H. Neuhaus, Das Rehwild
K. v. Eggeling, Diezels Niederjagd
W. Bützler, Rotwild - Biologie, Verhalten, Umwelt, Hege
L. Heck/G. Raschke, Die Wildsauen
H. Behnke, Hege und Jagd im Jahreslauf
J. Schulte, Der Jäger
C. Holmgren, Jagdwaffen und Schießtechnik
R. Churchill, Das Flintenschießen
R. Zeitler, Waffen und Kaliber
K. Bergien/W. Frevert, Die gerechte Führung des Schweißhundes
 
Registriert
28 Mai 2015
Beiträge
17
Hallo,
ist wahrscheinlich OT, aber als Kind habe ich die Bücher der Reihe "Horst im Försterhaus" von Erich Kloss verschlungen. Hab ich auch meinem Sohn vorgelesen. Der liebte es. Aktuell lese ich Kraut und Lot von Herrmann Löns. Hab von ihm auch schon aus Feld und Flur gelesen. Aktuell gefallen mir auch die Bücher von Bernd Krewer. Sind allerdings (noch) keine Klassiker.

Grüße aus Nordhessen
 
Registriert
10 Jan 2018
Beiträge
1.470
In Ergänzung zu vielen der o.a. Klassikern habe ich im Nachklang meiner Ungarn-Reise von Anfang September aktuell das Buch "Zwölf Pfade - Das Jahr eines Weidmanns" vom Ungarn Ferenec Ilosvay Ende der 1940ger Jahre zunächst auf ungarisch verfasst und dann in den 1950ger Jahren ins Deutsche übersetzt, aus dem Bücherschrank genommen.
Es ist nur antiquarisch zu bekommen, was mich bei der Fülle der aktuellen und so oft erbärmlich geschriebenen Jagd-"Porno"-Literatur doch wundert. Ein Nachdruck mit einem guten Vorwort und einigen abschließenden Betrachtungen zum historischen Kontext des Buches fände eine dankbare Laserschaft.
Allerdings sind die Preise der anitquarischen Bücher mit 30-50 € aktuell recht zivil und das alte, in den 1950ger Jahren sorgsam in grünes Leinen gebundene Buch ist nicht nur in Sachen Lesegenuss eine Bereicherung für jeden grünen Bücherschrank.

Ferenc-Ilosvay+Zw%C3%B6lf-Pfade-Das-Jahr-eines-Weidmannes.jpg
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
96
Das Rotwild - Naturgeschichte, Hege und Jagd, Krankheiten. Von Raesfeld & Vorreyer.

Ich hatte ein Exemplar mit Widmung ergattern können.
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
9.964
Hallo,
ist wahrscheinlich OT, aber als Kind habe ich die Bücher der Reihe "Horst im Försterhaus" von Erich Kloss verschlungen.

Ist das das Buch, in dem der Förster (glaube Horsts Onkel) die Hechte mit der Büchse schießt, indem er wartet, bis sie springen und dann unter der Bauchlinie ins Wasser schießt, was den Hecht schlagartig betäubt, so daß er nur noch von der Wasseroberfläche aufgeklaubt werden muß?
Ist eleganter, als die Methode mit Calzium-Carbid und ´ner verschraubbaren Glasflasche...:LOL:
Was damals so alles in der Kinderliteratur stand...:devilish: :evil:
 
Registriert
28 Mai 2015
Beiträge
17
Ich glaub hier stehts drin.:giggle:
 

Anhänge

  • IMG_20191014_180626.jpg
    IMG_20191014_180626.jpg
    3 MB · Aufrufe: 30
Registriert
6 Feb 2018
Beiträge
657
(y)
Und ich dachte schon, ich sei der einzige Hansel, der mit Erich Kloss' "Försterbüchern" frühkindlich geprägt wurde.
Habe die Bücher aus den Jugendbücherbeständen meines Vaters verschlungen.
Danke für den Hinweis auf fast vergessene Klassiker für den Nachwuchs.
 
G

Gelöschtes Mitglied 10195

Guest
Die habe ich vor langer Zeit verschlungen.
Jetzt lesen die Enkel.
 

Anhänge

  • DSC_0739.JPG
    DSC_0739.JPG
    3,5 MB · Aufrufe: 80
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben