Welche jagdlichen Klassiker sollte man gelesen haben und besitzen...

Anzeige
Mitglied seit
4 Okt 2011
Beiträge
71
Gefällt mir
8
#76
Hallo,
Gagern, Frieß, Rudolf Frieß, Cramer-Klett wurden ja schon mehrfach genannt
Würde gerne noch Otto W. Rossegg erwähnen
 
Mitglied seit
4 Okt 2011
Beiträge
71
Gefällt mir
8
#79
"Wieso, weshalb, warum?
Wer nicht fragt, bleibt dumm.";)
Guten Morgen,
falls du bezüglich Otto W. Rossegg nachfragst,
1. weil er meiner Meinung nach das drumherum sehr gut einfängt,- nicht nur das jagdliche
2. weil es einen Einblick gibt in die letzten Jahre der Donaumonarchie gibt, (wie bei Gagern auch)
3. weil eine gewisse Stimmung des Verlustes der Heimat, mitschwingt, wie bei Gagern, Müller/Darß auch ;)
 
Mitglied seit
21 Mai 2015
Beiträge
975
Gefällt mir
178
#82
"Über Rehe in einem Steirischen Gebirgsrevier" von Herzog Albrecht von Bayern
Das ist ein sehr gefährliches Buch.
Ich hab das in den 80ern auch noch zum Teil geglaubt.
Da der Herzog ja kein Dummerchen war (Damals ist), wie ich glaubte.

Wenn ich heute darüber nachdenke, bleibt mir nur der Schluss:

Jagd vernebelt die Sinne bis zur Verblödung.

Hätte er als Praktiker nur mal unvoreingenommen über das individuelle Wachstum eines Rehes nachgedacht, wär es nie dazu gekommen. Zur These Herbstmast.
 
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
1.210
Gefällt mir
781
#83
Ist halt die Frage wie man den Inhalt des Buches interpretiert. Einerseits kann man es als Anleitung zum Hörnerzüchten sehen (war glaub ich nicht die Absicht des Herzogs), andererseits wird anschaulich gezeigt, dass die Konstitution der Rehe in erster Linie von deren Umwelteinflüssen abhängig ist und nicht wie früher noch geglaubt von der Genetik (was einige heute noch glauben). Deshalb ist auch die Hege mit der Büchse (selektieren der Schwachen) ein Blödsinn, wenn die restlichen Rahmenbedingungen nicht passen. Die meisten die das Buch lesen, ziehen die falschen Schlüsse: Es wird intensiv gefüttert, aber auf das Schießen vergessen (Ich mache es umgekehrt: Intensiv schießen, und aufs Füttern vergesen 😉). Dies hebt der Herzog auch klar hervor: Wenn der Zuwachs nicht abgeschöpft wird und der Bestand zu stark anwächst, verpufft der gewünschte Effekt der Fütterung. Der Inhalt des Buches bestärkt mich in meiner jagdlichen Einstellung stark in die Rehbestände unselektiert einzugreifen. Davon profitiert nicht nur der Wald sondern auch die Rehpopulation (Gewichte steigen, Zuwächse steigen, etc.). Erst heute wieder Geiß mit 19kg erlegt (an alle Rehstreichler: Nein es war nicht die letzte und ich schieße nicht nur die Rehe der Nachbarn).
 
Mitglied seit
21 Mai 2015
Beiträge
975
Gefällt mir
178
#84
Ist halt die Frage wie man den Inhalt des Buches interpretiert. Einerseits kann man es als Anleitung zum Hörnerzüchten sehen (war glaub ich nicht die Absicht des Herzogs), .
Er hat zwar was anderes behauptet, aber eine Hörnersammlung angelegt.

Auf das übrige gehe ich jetzt gar nicht ein. Der Vorläufer von Weichselboden war Stamham/ Bayern. Da würde auch gemästet.
Die besseren Hörner wurden in einem eingezäunten Gatter mit Ganzjahresfütterung entnommen.
Irgendwo hier habe ich mich schon mal mit jemanden unterhalten, warum ihm der Pachtvertrag gekündigt wurde: eklatanter VerbissSchaden.

Jeder sollte wissen, dass Rehe 99 % ihres Wachstums in den ersten 2 Vegetationsperioden ihres Daseins erreichen (ca. 70 in der ersten) und Herbstmastsimulation ein Schmarren ist.

Und wenn 19 kg für eine Geiss Durchschnitt sind, dann hast Du um 150-200 % zu viel Rege.
Der Durchschnitt KÖNNTE 25 KG sein.
 
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
1.210
Gefällt mir
781
#85
Nix für Ungut aber bitte sag mir wie hoch das Durchschnittsgewicht der Rehe in den von dir bejagten Revieren ist???? Der Theorie stehen viele Dinge in der Praxis entgegen! Sag mir wo in Mitteleuropa der Durchschnitt der erlegten Rehe 25kg (aufgebrochen ohne Haupt) beträgt???
 
Mitglied seit
21 Mai 2015
Beiträge
975
Gefällt mir
178
#86
Nix für Ungut aber bitte sag mir wie hoch das Durchschnittsgewicht der Rehe in den von dir bejagten Revieren ist???? Der Theorie stehen viele Dinge in der Praxis entgegen! Sag mir wo in Mitteleuropa der Durchschnitt der erlegten Rehe 25kg (aufgebrochen ohne Haupt) beträgt???
Das hab bis zum Abwinken hier schon xx mal geschrieben. Forensuche
 
Mitglied seit
21 Mai 2015
Beiträge
975
Gefällt mir
178
#88
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Mai 2019
Beiträge
28
Gefällt mir
29
#89
Hallo und WMH ,
vor langer Zeit habe ich mal meine Bücher ( 135 St. ) zum Kauf angeboten, aber bisher wohl nur die " Sprücheklopfer " am Telefon gehabt ? Nun ja, ich sage es hier nur noch mal, weil die Kartons mit den Bücher immer noch auf einen Abholer warten - Kleinanazeige bei Ebay unter " Jagdlicher Literatur " zu finden .
Gruß und WMH
 
Mitglied seit
10 Mai 2019
Beiträge
28
Gefällt mir
29
#90
Hallo Dirk ,
versuche das mal hier einzustellen - ob es klappt , mal sehen .
Gruß und WMH

Jagdliche Literatur - Erlebnisberichte und vieles mehr !
Preis: VB


Details

Weiterempfehlen:
Erstellungsdatum: 01.11.2019 Anzeigennummer: 1244497837 Art: Sachbücher Versand: Nur Abholung
00008
Beschreibung

LEIDER REICHT DER PLATZ NICHT AUS UM 135 BÜCHER AUFZUFÜHREN !
Es handet sich z.B. um : Reiseberichte und Jagd in Canada, Türkei, Ostpreußen, Norwegen, Rominter Heide ( Goering ) , Helgoland (Seitenzahlen ab 200 bis mit reichlich Fotos ect. ).
Großwild, Ansitzgedanken, Heitere und spannende Jagderlebnisse, Jagdliche Krimis, Jagdgeschichten , Verhalten und Bejagung aller Schalenwildarten - von Rehwild , Rotwild, Muffel , der "Sauenpapst hat das Wort" , Niederwildjagd, Erkenntnisse und Kritik an der Jagd und vieles mehr, natürlich sind auch Bücher über Nachsuchen und Jagdhunde dabei .
Vor allem möchte ich das Buch " Zauber der Jagd " ( das Buch ist Leder gebunden und hat 444 Seiten / Maße 38X27 cm ) hervorheben ! Auch das " Große Buch der Jagd " darf nicht fehlen und ist dabei !
Die Verfasser und Beteiligten sind u.a. : Walter Frevert, Kurt Menzel, Günter Schumann, Dieter Bürkel, Friederich Scholz, Gerhard Böttger, Philip Meran, Wolfgang Hebel, Heiko von Prittwitz, Joachim Dröge, Harald Stenzel, Jürgen Hellerung, Werner Trense und viele andere . Die Bücher wurden einmal gelesen und sind dann wieder eingepackt worden - ALLES NEUWERTIGER ZUSTAND !
Nachricht schreiben

Nachricht
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben