Welche Montage für Eotech und Nikon-ZFR

Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
71
Gefällt mir
22
#1
Hallo,

ich habe als nächstes in der Planung mir eine SLB zu zulegen. Darauf möchte ich ein Eotech und ein Nikon-Glas montieren. Ich möchte das Glas und das Eotech untereinander wechseln können, ohne jedes mal neu einschießen zu müssen. Da das Eotech eine Weaver-Schiene benötigt und das Nikon eine Ringmontage habe ich an die QR-Montage von Leupold gedacht.

Also Weaverschiene für das Eotech und die QR-Ringmontage mit Schnellspannhebel auf die Weaver-Schiene (heißt glaube ich QRW-Mounts).

Die Wiederholgenauigkeit für die QR-Montage ist ja nach einhelliger Meinung des Forums gegeben, nur was mach ich mit dem Eotech auf der Weaver-Schiene? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Wechseln wiederholgenau ist.

Wer hat eine Lösung ?

Umgekehrt gib es ja eine Lösung. EAW-Schwenkmontage mit Ringen und zum wechseln eine Weaver-Schiene auf die EAW-Basen. Gibt es das auch von Leupold, also eine Weaverschiene die auf die QR-Basen passt.

Ich glaube aber, dass diese Montageart zu hoch ist für das Eotech.

Wer stand vor dem gleichen Problem und kann mir weiterhelfen?

Gruß aus Baden :D :D :D
Ralf
 
Mitglied seit
18 Jun 2006
Beiträge
7.342
Gefällt mir
11
#2
das EOTech hat mit seiner Montage eine Wiederholgenauigkeit von angegebenen 1MOA = 3cm/100m = dicke des EOTech-Punktes... bei mir war es bisher immer weniger...

auch sollte man sich fragen, ob man weniger als diese 1MOA selber halten kann... es ist möglich... :wink:

es gibt aber eine Schnellspannmontage, auf die das EOTech montiert bleibt und die selber wieder auf Weaver kommt... von LaRue Tactical die LT-110... die baut 7mm höher...

du brauchst auf jeden Fall aber eine einteilige Schiene...

ps: auch eine EAW-SWM ist auch nur auf einem Bierdeckel immer 100% wiederholgenau... :wink:
 
Mitglied seit
10 Jul 2007
Beiträge
10.785
Gefällt mir
1.414
#3
SheepShooter hat gesagt.:
das EOTech hat mit seiner Montage eine Wiederholgenauigkeit von angegebenen 1MOA = 3cm/100m = dicke des EOTech-Punktes... bei mir war es bisher immer weniger...

auch sollte man sich fragen, ob man weniger als diese 1MOA selber halten kann... es ist möglich... :wink:

es gibt aber eine Schnellspannmontage, auf die das EOTech montiert bleibt und die selber wieder auf Weaver kommt... von LaRue Tactical die LT-110... die baut 7mm höher...

du brauchst auf jeden Fall aber eine einteilige Schiene...

ps: auch eine EAW-SWM ist auch nur auf einem Bierdeckel immer 100% wiederholgenau... :wink:
bescheidene frage ... wie hast du mit dem eotech diese 3cm auf 100m prüfen können?

so genau kann ich damit auf 100m gar nicht zielen, als daß ich die trefferverlagerung durch wiederholtes montieren ausloten kann.

ansonsten gibts noch eine eotech, welches von sich aus eine schnellspannmontage montiert hat und damit mit zwei klemmhebel auf der weaverschiene montiert werden kann. das soll angeblich recht wiederholgenau sein.

eotech 553

 
Mitglied seit
18 Jun 2006
Beiträge
7.342
Gefällt mir
11
#4
Tja, dazu musst du es auf eine Waffe montieren, die ausreichend zusammenhält... nicht das die 3cm schon am Schützen und Waffe zusammenkommen... :wink:
Dann entsprechende Scheibe, die das Zielen mit dem Punkt fördert und dann ganz dunkel einstellen...
Ausgeruht sollte man sein und seine Fehlsichtigkeit (auch nur 0,5dpt) ausgeglichen haben... sonst ist es nicht scharf genug...
Alternativ kann man auch versuchen mit ner Vergrößerung hinten durch zu sehen...

Zum Prüfen der Wiederholgenauigkeit montier ich das jeweilige Gerät vor mein ZF... durch klicken am ZF findest du dann leicht die Abweichung...
Auch mithin der einzige Weg die Verstellungen zu überprüfen...

Das HWS 553&co. mit den ARMS-Hebeln wird auch mit 1MOA angegeben (da soll es aber nicht viel drunter gehen)... dazu muss man aber wissen, dass es eben nur auf echten Picatinny-Profil fest ist... EAW- oder Recknagel-"Picatinny" kann man genauso vergessen wie alle anderen Weaver-Profile...
Hoffe, dass ich irgendwann mal ein HWS 555 Vorführmodell bekomme, dann wolle wa mal sehen...
 
Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
71
Gefällt mir
22
#5
Danke für die Antworten :D :D :D

ich werd es dann mal als erstes mit einer Stahl-Weaverschiene probieren.

WH Ralf :D
 
Mitglied seit
10 Jul 2007
Beiträge
10.785
Gefällt mir
1.414
#6
skyhawk hat gesagt.:
Danke für die Antworten :D :D :D

ich werd es dann mal als erstes mit einer Stahl-Weaverschiene probieren.

WH Ralf :D
ist auf jedenfall die solideste montage für das eotech ...
 
Mitglied seit
31 Mai 2005
Beiträge
1.004
Gefällt mir
0
#7
Um so manchem Fachautoren auf seinem Niveau zu begegnen, wäre argumentative Baujagd angebracht.
 
Mitglied seit
18 Jun 2006
Beiträge
7.342
Gefällt mir
11
#8
gebuesch1 hat gesagt.:
Wichtigster Punkt: Keine Weaver oder ungenau gefertigte Pic-Schienen verwenden. Am besten auch eine durchgehende Schiene verwenden.
Glaube nicht, dass er ein AR als SLB meinte... dann fällt die Wahl wohl eng mit den Schienen...
Bis auf die Montagen von ARMS ist es aber fast egal was er nimmt... Das EOTech jedenfalls passt auf Weaver...
Was nicht passt ist die Springfield Armory Schiene - die ist extra breit...

gebuesch1 hat gesagt.:
Als Montage Teile von Larue und entsprechender Hersteller verwenden. Arms gehört nicht dazu.
Für´s EO bietet sich neben der LT110 die Accucam von GG&G an. Kostet weniger, ist leichter zu bekommen, baut nicht höher, ist wiederholgenau, hat nur den Nachteil, daß kein zusätzlicher Rückstoßquerriegel vorhanden ist, was bei zu weichem Schienenmaterial zu leichten Abdrücken der Querschraube führen kann.
Das GG&G Accucam ist keine richtige Montage sondern ein Austausch für die normale Schraube zum montieren...
Über den Hebel wird die ersetzte Schraube "festgezogen"...
Zwar kann die Spannung vorher eingestellt werden, aber sie ist halt nicht jedes mal individuel abgestimmt... die Wiederholgenauigkeit des EOTech geht zurück... also bitte nicht das EOTech zurückschicken, weil das so schlecht schießt...
Ich behaupt mal, dass die LT-110 in Deutschland eine höhere Verfügbarkeit hat als irgendwas von GG&G... leider... :wink:
Auch will man mit einer Erhöhung ja auch die Höhe der HWS 5X1 und 5X2 an die BUIS und an die neuen Magnifier (Vergrößerungen) anpassen...
 
Mitglied seit
31 Mai 2005
Beiträge
1.004
Gefällt mir
0
#9
SheepShooter hat gesagt.:
Glaube nicht, dass er ein AR als SLB meinte... dann fällt die Wahl wohl eng mit den Schienen...


Zwar kann die Spannung vorher eingestellt werden, aber sie ist halt nicht jedes mal individuel abgestimmt... die Wiederholgenauigkeit des EOTech geht zurück... also bitte nicht das EOTech zurückschicken, weil das so schlecht schießt...
I
Wie?? Es gibt andere SLB außer AR-Systemen? :shock: :shock: Ansonsten würde ich für andere SLB einfach mal auf US-Internetseiten schauen...für BAR etc sollte es da schon was geben. Für das dt. SLB-Klump wohl eher nicht. :lol:

Das Accucam funktioniert einwandfrei bzgl. Wiederholgenauigkeit. Mein EO mit dem Accucam schafft 3-Schußgruppen im Bereich 20mm/100m mit Ab-/Aufsetzen vor jedem Schuß. Natürlich nur wenn ich da mitspiele, was ich beim EO je nach Tagesform und Scheibe nicht immer garantieren kann. Wenn das EO nur mit der Originalschraube verwendet wird, ist diese Wiederholgenauigkeit ohne Dremoschlüssel bei mir nicht gegeben gewesen. Aber im Prinzip sind 2-3cm Ablage auf 100m bei nem Rotpunkt für die Jagd auch nicht dramatisch. Die Erhöhung des EO bei LT110 und anderen Risern erscheint mir nur bei AR oder der gewünschten Verwendung mit BiV-Brille sinnvoll. Aber jeder wie er mag.
 
Mitglied seit
18 Jun 2006
Beiträge
7.342
Gefällt mir
11
#10
gebuesch1 hat gesagt.:
Wie?? Es gibt andere SLB außer AR-Systemen? :shock: :shock:
Du musst jetzt ganz tapfer sein... ja... leider... :?

Wenns bei dir mit em GG&G geht is ja gut...
Das kriegt man bei EOTech schnell beigebracht... wenn einer kommt und sagt sein HWS streut wie Sau und ist jenseits von wiederholgenau sollte man ihn erstmal fragen, ob er ein Accucam montiert hat...
Den kleinen roten Zettel hast du aber beim EOTech schon dazu bekommen...?
 
Mitglied seit
13 Jun 2001
Beiträge
2.325
Gefällt mir
166
#11
Hallo,
stehe vor einer ähnlichen Frage: will auf einen 98er mit EAW-Schwenkmontagebasen ein ZF und eben ein EOTech montieren. Dabei hatte ich an die EAW-Picatinny-Schiene zum Schwenken gedacht, eine andere Montagemöglichkeit kenne ich (noch) nicht. Oder habt ihr Ideen? EAW Montage ist schon auf der Waffe.

Torf
 
Mitglied seit
18 Jun 2006
Beiträge
7.342
Gefällt mir
11
#12
@ torfstecher:
dann runter mit der SWM und verkaufen und für das Geld eine Schiene und ein Paar Ringe für das ZF kaufen...

Die EAW-Weaver-SWM baut sehr hoch... ein EOTech darauf ist meist höher als ein 56er ZF hoch wäre... und ab 160€ für diese Montage (ohne Verarbeitung = es muss gebohrt werden) wesentlich teurer als wenn du die SWM runter reißt und verschenkst und dann Schiene drauf machst und neue Ringe kaufst...
 
Mitglied seit
3 Feb 2006
Beiträge
3.767
Gefällt mir
1
#14
Ich habe ein 552 auf einer Benelli Argo auf Weaverschiene. Wenn ich eine Wechselmöglichkeit schaffen wollte, so würd ich versuchen eine Picatinny-Schiene zu finden, welche mit ihren Quernuten und der entsprechenden Aufschubmontage auch eine gute und wiederholgenaue Montage zulässt.

Aber das EOtech auf ein weiteres System aufzubauen um es dann auf eine andere Montage zu bringen wäre mir einfach zu hoch...

Ich hatte das EOtech vorher auf einer R93 mit Sattelmontage.. das baut ziemlich hoch...bis der Anschlag da sitzt und passt,das dauert und braucht Übung, und hat darüberhinaus immer wiederkehrende Fehlermöglichkeiten...

Nach meiner Meinung sollte die Kombination "flintenmäßig" liegen und das schafft man nicht mit hohen Aufbauten!
 
A

anonym

Guest
#15
torfstecher hat gesagt.:
Hallo,
stehe vor einer ähnlichen Frage: will auf einen 98er mit EAW-Schwenkmontagebasen ein ZF und eben ein EOTech montieren. Dabei hatte ich an die EAW-Picatinny-Schiene zum Schwenken gedacht, eine andere Montagemöglichkeit kenne ich (noch) nicht. Oder habt ihr Ideen? EAW Montage ist schon auf der Waffe.

Torf
Moin,

ich verwende diese Kombination auf einer Sauer 202.
S&B 3-12x50 und EOtech 552.

Das EOtech ist zwar recht hoch aber der Schaft ist für den Schuss über ZF ausgelegt. Ich komme ohne Nachkorrektur in den Anschlag.

Beim Preis muss man halt aufpassen.
Ich hatte Angebote bis 300€.
Bezahlt habe ich letztendlich knapp über die Hälfte.


Waidmannsheil.
Oliver.
 
Oben