Welche Versicherungen sind für Inhaber eines Jagderlaubnisscheines notwendig?

Anzeige
Registriert
21 Feb 2017
Beiträge
102
Und zurück zu meiner Frage, s. o.
Würde meine Privathaftpflicht in einem Schadensfall eintreten?
 
Registriert
3 Jan 2006
Beiträge
5.988
Nein, dafür wäre die Jagdhaftpflicht des Jagdausübungsberechtigten zuständig!
Frei nach Radio Eriwan: Im Prinzip ja! In diesem speziellen Fall aber - ein Jagdausübungsberechtigter ist zwar vorhanden, aber offensichtlich nicht leicht fest zu machen und wenn, dann hat er im Schadensfall das Bauwerk "niemals nie nicht genehmigt", tritt tatsächlich die Privathaftpflicht des Verursachers (Der TS) ein.
 
Registriert
31 Aug 2009
Beiträge
6.383
Frei nach Radio Eriwan: Im Prinzip ja! In diesem speziellen Fall aber - ein Jagdausübungsberechtigter ist zwar vorhanden, aber offensichtlich nicht leicht fest zu machen und wenn, dann hat er im Schadensfall das Bauwerk "niemals nie nicht genehmigt", tritt tatsächlich die Privathaftpflicht des Verursachers (Der TS) ein.
Der JAB ist für die Sicherheit der Ansitzeinrichtungen zuständig und kann diese Verantwortung auch nicht wegdiskutieren!
 
Registriert
21 Feb 2017
Beiträge
102
Wäre nicht in diesem Fall ich selber der JAB?
Sonst jagt ja niemand. Muss mich dann der Kreis zum JAB ernennen,
obwohl ich "nur" eine Jagderlaubnis habe?
 
Registriert
21 Feb 2017
Beiträge
102
@Conram
Ich habe die von dir angegeben Links "durchgeackert".
Ich konnte in ihnen leider keine Lösung für mein Problem finden.
Oder ich sehe Bäume wo keine sind😊.
 
Registriert
26 Mai 2016
Beiträge
341
Wäre nicht in diesem Fall ich selber der JAB?
Sonst jagt ja niemand. Muss mich dann der Kreis zum JAB ernennen,
obwohl ich "nur" eine Jagderlaubnis habe?

Nein, als Inhaber einer Jagderlaubnis ist man immer "nur" Jagdgast, JAB ist der Pächter (oder Eigenjagdbesitzer)...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.134
Jagdausübungsberechtigt ist der Inhaber des Jagdrechts, der Eigentümer.
Wenn der Jagderlaubnisscheine ausstellt bleibt er Inhaber des Jagdrechts und Jagdausübungsberechtigter.
Wenn er vertraglich das Jagdausübungsrecht an einen anderen abtritt, ist der dann Jagdausübungsberechtigter.
Hier wird ja nur eine Jagderlaubnis ausgeteilt.
Zu diesem Konstrukt würde mich dringend der Kommentar der UJB interessieren.
 
Registriert
17 Jul 2008
Beiträge
4.170
Jagdausübungsberechtigt ist der Inhaber des Jagdrechts, der Eigentümer.

Jagdausübungsberechtigt ist der Jagdrechtsinhaber nur dann, wenn es sich a) um eine natürliche Person handelt und b) diese Person einen gültigen Jagdschein besitzt.
Eine juristische Person kann daher nie JAB sein!

Wenn der Jagderlaubnisscheine ausstellt bleibt er Inhaber des Jagdrechts und Jagdausübungsberechtigter.

S.o.

Wenn er vertraglich das Jagdausübungsrecht an einen anderen abtritt, ist der dann Jagdausübungsberechtigter.
Hier wird ja nur eine Jagderlaubnis ausgeteilt.
Zu diesem Konstrukt würde mich dringend der Kommentar der UJB interessieren.

Mich auch! Der "Kreis" kann, wie gesagt, max. Jagdrechtsinhaber sein, nie JAB! In diesem Fall MUSS es einen sog. "angestellten Jäger" geben, dem die Jagdausübungsberechtigung übertragen wurde - und der dann wiederum Jagderlaubnisscheine vergeben kann.
 
Registriert
5 Jul 2012
Beiträge
1.214
@Conram
Ich habe die von dir angegeben Links "durchgeackert".
Ich konnte in ihnen leider keine Lösung für mein Problem finden.
Oder ich sehe Bäume wo keine sind😊.

Hi, die letzten Posts haben das Problem ja schon beschrieben: Wer ist der JAB hier ? In den Links wird die Thematik ja beschrieben und über den „angestellten/beauftragten (Chef)Jäger“ gelöst. Dazu brauch es aber idR einen Vertrag.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben