Welche Waffe für den Hirschen in Polen?

Welche Waffe für den Rothirsch in Polen?

  • Blaser B95 in 6,5x57 (Luxus) —schön und führig, traditioneller

    Abstimmungen: 20 23,3%
  • Merkel Helix in 30-06 (Kunststoff-Schaft) — nicht so schön ;)

    Abstimmungen: 66 76,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    86
Mitglied seit
24 Jan 2015
Beiträge
9
Gefällt mir
3
#1
Hallo liebe Forumsgemeinde,

dieses Jahr geht es nach Polen auf meinen ersten Rothirsch. Ich habe 2 Gewehre, welches sollte ich mitnehmen und warum?

Mit beiden Gewehren bin ich vertraut, mit beiden schieße ich ausreichend genau. Auch die jeweiligen Zielfenrohre sind gleichwertig.

- Die Blaser ist schöner und führiger, allerdings „nur“ 6,5x57 (RWS DK oder KS)
- Die Helix ist zweckmäßig und hat mit der 30-06 (RWS Hit) mehr Reserven

Die Erlegerfotos würden mit der Blaser sicher „besser“ aussehen :geek:

Bitte das Thema und die Umfrage nicht zu ernst nehmen!
 
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
103
Gefällt mir
86
#3
Kurzfristig würde ich an Deiner Stelle die Helix mitnehmen. Und langfristig würde ich mich nach einem Wechsellauf für die B95 umsehen, wenn Sehnsucht nach Ästhetik besteht. Bevorzugt Kaliber 9,3x74r.
Ich selbst kann zwischen R8 mit Kunststoffschaft in.308 win und Ferlacher BDB mit höherer Holzklasse in .375H&H Magnum wählen. Da stellt sich die Frage gar nicht, was ich mitnehmen würde:D...
Gute Reise und Waidmannsheil!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
7.187
Gefällt mir
5.067
#4
Gehen beide ganz und garnicht!

Entweder du legst dir zügig einen Wechsellauf für deine Helix zu, mindestens in 9,3 oder 300WM

Oder du kaufst dir endlich ein ordentliches Gewehr in einem annehmbaren Kaliber, Sako Brownbear, zB.


CdB;)

Viel Spaß und Weidmanns Heil (y)
 
Mitglied seit
21 Okt 2004
Beiträge
3.531
Gefällt mir
796
#5
Komisch dass noch keiner mit der Empfehlung für 308 ums Eck kam...

Wie schon gepostet: Repetierer 30-06. Nosler Partition 180-200 grain.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
173
Gefällt mir
134
#7
Komisch dass noch keiner mit der Empfehlung für 308 ums Eck kam...
Wenn die Merkel den heute üblichen 51cm "Stummel" für die .30-06 hat wäre das gar nicht mal so abwegig...

Ich persönlich würde die Traditionelle nehmen, muss der Schuss halt sitzen. Oder nah ran und dann ne Brennecke aus dem Flintenlauf hinterher :D
 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
717
Gefällt mir
1.601
#9
Tut mir leid, wenn ich das so formulieren muss, aber ich finde alleine die Frage "potentiell insuffizientes Kaliber, aber sieht geil auf dem Erlegerfoto aus" reichlich geschmacklos.

Ziel Deines Schusses ist doch primär, ein Wirbeltier, dessen sorgsam erhegte Trophäe Du Dir dann mit gutem Gewissen an die Wand nageln willst, möglichst sauber, schmerzfrei und sicher ins Jenseits zu befördern.

Für Dein Erlegerphoto kannst Du Dich dann von mir aus mit einer Holzkeule und im Lendenschurz daneben stehend ablichten lassen - aber spiele nicht um den Preis eitler Bilder mit einem Lebewesen. :rolleyes:

Aber Du schreibst ja, wir sollen die Frage nicht allzu ernst nehmen, was mir zwar etwas schräg erscheint aber nun denn...

Daher rate ich Dir folgendes:

Lege Dir eine Waffe zu, mit der Du Dich wirklich wohl fühlst und die mit Kaliberreserve und etwas optischer Finesse dann, in europäischen Gefilden erfolgreich auf Bock, Keiler und Hirsch u.v.m. geführt, über die viele kommende Jagdjahre zu Deiner Lieblingswaffe wird.

Habe eine Beretta Flinte, einen Merkel DBDr in 8x57 20/76 einen Rigby Repetierer in .30-06 und eine M12 Nachsuchenwaffe in 9,3x62. Damit bin ich komplett - mehr brauche ich in Europa nicht und Plainsgame habe ich damit auch problemlos ins gelbe Gras des südlichen Afrikas gelegt. Allerdings dann mit etwas anderen Geschossen, als die für mein Revier hier verwendeten.

Jede Waffe ist für mich etwas ganz besonderes, erzählt mir, wie meine Trophäen auch, wunderschöne Geschichten und speichert Erinnerungen. Mit jeder Waffe könnte ich mich "sehen lassen" wenn es denn darum ginge.
Und jede Waffe erfüllt die in sie gesetzten Erwartungen, auch durch regelmäßiges Training meinerseits, präzise und suffizient.


 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.014
Gefällt mir
581
#10
Hallo liebe Forumsgemeinde,

dieses Jahr geht es nach Polen auf meinen ersten Rothirsch. Ich habe 2 Gewehre, welches sollte ich mitnehmen und warum?

Mit beiden Gewehren bin ich vertraut, mit beiden schieße ich ausreichend genau. Auch die jeweiligen Zielfenrohre sind gleichwertig.

- Die Blaser ist schöner und führiger, allerdings „nur“ 6,5x57 (RWS DK oder KS)
- Die Helix ist zweckmäßig und hat mit der 30-06 (RWS Hit) mehr Reserven

Die Erlegerfotos würden mit der Blaser sicher „besser“ aussehen :geek:

Bitte das Thema und die Umfrage nicht zu ernst nehmen!
Die polnischen Hirsche stehen auf hübsche Gewehre. Auch mögen sie es, mit absolut unzureichenden Geschossen bepflastert zu werden.
Wenn du schon die 6,5 mitnehmen willst - des schöneren Erlegerfotos wegen, dann verwende wenigstens ein vernünftiges Geschoß. Nein, weder das KS noch das Doppelkern sind, verschossen aus einem Kaliber an der unteren Grenze für schwereres Rotwild, die richtige Wahl.
Als Empfehlung käme das Nosler partition oder das Barnes TTSX, vulgo HIT in Frage.
Sollte es diese in der 6,5 nicht geben, dann bleibt dir ernsthaft nur die .30-06.
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.401
Gefällt mir
870
#14
Hallo liebe Forumsgemeinde,

dieses Jahr geht es nach Polen auf meinen ersten Rothirsch. Ich habe 2 Gewehre, welches sollte ich mitnehmen und warum?

Mit beiden Gewehren bin ich vertraut, mit beiden schieße ich ausreichend genau. Auch die jeweiligen Zielfenrohre sind gleichwertig.

- Die Blaser ist schöner und führiger, allerdings „nur“ 6,5x57 (RWS DK oder KS)
- Die Helix ist zweckmäßig und hat mit der 30-06 (RWS Hit) mehr Reserven

Die Erlegerfotos würden mit der Blaser sicher „besser“ aussehen :geek:

Bitte das Thema und die Umfrage nicht zu ernst nehmen!
Weder die eine noch die andere Büchse , oder wie man diese Dinge nennen will , sollten mitgenommen werden.

Ein hirschgerechter traditionsbewusster Jäger führt was ganz anderes.

Das die Patrone 30-06 Springfield bestens geeignet ist ist außer Frage , aber die gehört in die passende Waffe und zwar eine Büchsenmacher Fertigung auf Basis eines klassischen Systems wobei da nur Mauser 98 , Springfield 1903 oder US M 17 Systeme in Frage kommen.

Mit so was kann man sich neben seiner Trophäe abblitzen lassen !
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
1.302
Gefällt mir
101
#15
Moment da geht nur die 458 WM in der Win.70 mit Buriss sonst geht da nix. Mit Deagol Lionheat. Nix drunter erlegt den Polnischen Panzerhirsch und die 700NE für den Notfall als ersatz in der klassischen DB. Oder zur Not die extra schwache 577 Tyr im 98iger.:devilish: :evil::cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben