Welche Wiederladepresse?

Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
3.477
Gefällt mir
2.546
#16
Hab mich falsch ausgedrückt.

Mit selbstständig als Wiederlader machen, meinte ich, dass er jetzt selbst sein Equipment kaufen wird.

Da er bei seinem Onkel immer Wiedergeladen hat und dieser 1 Stunde Fahrt weg wohnt. Somit möchte er sich jetzt alles selbst ausrüsten, damit ihm die 2 Stunden Fahrt erspart bleibt.

Soll nichts gewerbliches werden.
Hallo. Dann einfach das Komplettset von RCBS. Da ist alles drin um das Wiederladen auf Jahre hinaus befriedigend ausüben zu können. Ich mag keine Schleichwerbung machen, aber z.B. beim grauen Raubtier gibt es alles zu erschwinglichen Preisen im Einsteigerset. Der liefert prompt und zuverlässig.
 
Mitglied seit
9 Okt 2015
Beiträge
426
Gefällt mir
487
#17
Wenn ihn von der Co-Ax der Preis abschreckt, kann er die (um ca. 1/3 günstigere) Hornady Iron Press ins Auge fassen.
Hat einen noch besseren Eingriff, verwendet klassische Hülsenhalter (ist mir persönlich lieber, aber natürlich Geschmacksfrage), mit den Quick Change Bushings sind die Matritzen auch ruckizucki gewechselt (wobei ich nur mehr die Lock Ring Eliminator kaufe, nicht die normalen).

Mit den entsprechenden Matritzen lassen sich definitiv präzise Murmeln verladen.
 
Mitglied seit
18 Sep 2018
Beiträge
524
Gefällt mir
347
#18
Danke euch 2 für die Tipps!
@Bärensattler von einem Set habe ich ihn abgeraten, da bei mir damals auch sehr viel Sinnloses dabei war. Werde nachschauen, vlt sind die Sets jetzt besser ausgestattet.
@Baldr werde ich ihm weiterempfehlen
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
3.477
Gefällt mir
2.546
#20
Danke euch 2 für die Tipps!
@Bärensattler von einem Set habe ich ihn abgeraten, da bei mir damals auch sehr viel Sinnloses dabei war. Werde nachschauen, vlt sind die Sets jetzt besser ausgestattet.
Hallo. Im Set ist alles drin was man zum Einstieg braucht.
Das geringste Einsteiger-Set von RCBS besteht z.B. aus:

• Partner Presse
• M500 Pulverwaage
• Fettkisen
• Hülsenfett Case Lube 2
• Ladeblock
• Bürsten für Hülsenhalsinnenreinigung
• Handgriff für Zubehör - z.B Bürsten
• .17-.60 Innen- und Außenentgrater
• Pulvertrichter
• Nosler Wiederladebuch

Das umfangreiche Set von RCBS beinhaltet folgende Teile:

  • Explorer Reloader Special™ - 5 Presse
  • Uniflow™ Pulverfüllgerät 1,500 - grain
  • Digitale Waage
  • Nosler 7th Edition Reloading Manual
  • Handzündhütchensetzer
  • Universal Ladeblock
  • Innen- und Aussenentgrater
  • Pulvertrichter
  • Pulverfeindosierer - 2
  • Ständer für Pulverfüllgerät
  • Entladehammer
  • Schieblehre
  • kleiner Zylinder für Pulverfüller
  • 6 Matrizenfeststellringe
  • Nr. 2, 3, 4, 10 und 43 Hülsenhalter
  • Benötigt wird unter Umständen noch ein Hülsenfettsatz.
ff


Beides Zitate aus Händlerseite.

Von ~€ 287,- bis ~ € 669,- alles drin und dran. Wobei selbst beim Teuersten RCBS dann wieder etwas nicht dabei ist..... Da musst man vergleichen!
 
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
2.505
Gefällt mir
3.776
#21
Würde mir kein Set kaufen... Lieber einzeln die Dinge raussuchen und so zusammen kaufen, wie es einem gefällt. :coffee::giggle:

Soll in meinem Fall ja noch 50 Jahre Spaß machen. Und doppelt Dinge kaufen macht wenig Freude, dann einmal richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Aug 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
65
#22
Ich stand damals auch vor der Frage, ob Set oder alles einzeln kaufen. Nach Festlegung, was ich alles benötige (möchte), hab ich die Artikel bei den bekannten Onlinehändlern zuerst einzeln und dann als Ergänzung zum Set durchgerechnet.
In meinem Fall, kam ich mit dem Hornady-Set (damals im Angebot) und einigen Einzelteilen günstiger weg.

Da ich jede Ladung wiege, hab ich das Pulverfüllgerät aus dem Set gleich verkauft und das Geld in eine brauchbare Digitalwaage investiert. Bis auf den Trickler (bin mit dem Löffel inzwischen schneller) sind alle anderen Bestandteile des Sets auch heute noch im Einsatz und tun zuverlässig ihren Dienst. Die im Set enthaltene Waage wird für das Wiegen von Hülsen und Geschossen verwendet.

Ein Hülsentrimmer, Matritzen, Hülsenhalter, Entladehammer, OAL-Lehre, und ein paar Kleinteile kamen noch hinzu. Messschieber war bereits vorhanden und im Laufe der Zeit legte ich mir noch Quickload und diverse Bücher der Geschosshersteller zu. Einen Tumbler oder ähnliches besitze ich nicht, da ich die Hülsen in der Arbeit reinigen lassen kann.
Im Jahr lade ich etwa 1000 Schuss Langwaffenmunition.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
5.311
Gefällt mir
10.793
#24
Meine Rockchucker wird nächstes Jahr 40...
Und meine CO-AX 25 Jahre. Hatte vorher die RC für ca 5 Jahre und würde den Wechsel immer wieder machen. Die Präzipress 2 spukt mir auch noch im Hinterkopf rum, aber ein wirklicher Gewinn neben "Haben Wollen" sehe ich nicht wirklich. Und ich habe mich lange damit beschäftigt! Wäre so als wurde man Mercedes G gegen Range Rover austauschen. Zum Anfang langt jede Mittelklasse- Presse, lieber dafür in Matrizen investieren
 
Mitglied seit
28 Feb 2001
Beiträge
13.195
Gefällt mir
3.336
#25
https://www.youtube.com/watch?v=hM48YoWUrhE

Den RCBS-Case-Kicker kennt heute auch keiner mehr.
Ich habe ihn aber noch und das Teil ist wirklich praktisch.
Mir ist zwar die Feder vor Jahren weggebrochen, aber der schnelle, rechte Mittelfinger tuts ebenso.

basti

(RC II, 39 Jahre alt, 2x Lee Autoprime ebenso... :cool: )
 
Mitglied seit
29 Mrz 2013
Beiträge
647
Gefällt mir
112
#26
Meine Rockchucker wird nächstes Jahr 40...[/QUOTE]
Dann lädst Du noch nicht so lange wie ich.:)
Wuni
 
Mitglied seit
7 Okt 2007
Beiträge
1.017
Gefällt mir
16
#28
Ich habe die Redding Ultramag. Zugriff von vorne; schön viel platz; wenig Kraftaufwand (Ach?) - passt.

MFG
Evolution
 
Mitglied seit
20 Apr 2015
Beiträge
821
Gefällt mir
1.676
#29
Hallo,

ich habe mir meine Presse selbst gebaut.
Vorher hatte ich eine RCBS RC, danach KURZ eine Ammo Master...…(Vollschrott aus meiner Sicht)
Für "kleine" wie 6PPC,6NBR, 22-250AI habe ich noch eine Harrels BR.
Mehr brauche ich nicht.
DSC01624.JPG
Gruß
2RECON
 
Oben