Welcher Ganzjahresreifen ist euer Favorit für den Wald?

Anzeige
Registriert
28 Mai 2003
Beiträge
1.468
Welche Ganzjahresreifen würdet ihr für den Subaru Forester am meisten empfehlen? Folgende fallen mir gerade ein:


Grabber AT 3

Geolandar AT/S

YokohamacG015

Michelin latitude cross

BF Goodrich AT

Matador izzarda mp 71


Erträgliches Fahren auf der Straße sollte auch zu erwarten sein. Wie sind diese Reifen im Schnee? Das Profil meines jetzigen Winterreifens ist nicht gerade top im Schnee, ein Ganzjahresreifen dürfte somit nicht viel schlechter sein.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
62.215
Jeder gute WR ist jedem AT im Schnee weit überlegen. Von festgefahrenen Oberflächen will ich gar nicht anfangen....
 
Registriert
30 Jun 2013
Beiträge
3.952
Welche Ganzjahresreifen würdet ihr für den Subaru Forester am meisten empfehlen? Folgende fallen mir gerade ein:


Grabber AT 3

Geolandar AT/S

YokohamacG015

Michelin latitude cross

BF Goodrich AT

Matador izzarda mp 71


Erträgliches Fahren auf der Straße sollte auch zu erwarten sein. Wie sind diese Reifen im Schnee? Das Profil meines jetzigen Winterreifens ist nicht gerade top im Schnee, ein Ganzjahresreifen dürfte somit nicht viel schlechter sein.
Der BF ist für ,,normale" Geländefahrten vollkommen ausreichend, aber nicht gerade preiswert. Der Grabber ist auch nicht schlecht. Aber gibt's die eigentlich für den Forester:unsure:
MfG.
 
Registriert
27 Aug 2003
Beiträge
1.082
Welche Ganzjahresreifen würdet ihr für den Subaru Forester am meisten empfehlen? Folgende fallen mir gerade ein:


Grabber AT 3

Geolandar AT/S

YokohamacG015

Michelin latitude cross

BF Goodrich AT

Matador izzarda mp 71


Erträgliches Fahren auf der Straße sollte auch zu erwarten sein. Wie sind diese Reifen im Schnee? Das Profil meines jetzigen Winterreifens ist nicht gerade top im Schnee, ein Ganzjahresreifen dürfte somit nicht viel schlechter sein.

Fahre seit vielen Jahren BFG AT und Grabber AT. Quasi im Wechsel.

Grabber AT3 ist für mich der beste Kompromiss zwischen einigermaßen auf der Straße und gut bis sehr gut im Gelände. Auf der Straße besser als BFG AT, im Gelände evtl. gering schlechter. Aber viel preiswerter. Im frischen/weichen Schnee auch sehr gut. Auf fester Schneedecke oder Eis bescheiden, wie alle nicht-Winterreifen.

Cave: auch im Winter ist inzwischen die Wahrscheinlichkeit, in Matschepampe zu fahren wesentlich höher als auf Schnee zu treffen! Alpen/Erzgebirge/Harz/... ausgenommen. Daher ist die Empfehlung, einen Geländewagen im Winter von AT/MT auf WR zu wechseln, hinfällig.
 
Registriert
25 Mrz 2019
Beiträge
602
Jeder gute WR ist jedem AT im Schnee weit überlegen. Von festgefahrenen Oberflächen will ich gar nicht anfangen....

Vielleicht auf Straßen, wo etwas Puderzucker drauf ist :ROFLMAO:

Auf Straßen mit >10cm Neusschnee, wie es nachts um 2 Uhr nach der Sauenjagd vorkommen kann, da der Räumdienst nicht überall gleichzeitig sein kann, ist genau jeder gute Winterreifen absolut einem guten AT Reifen mit Schneeflockensymbol gnadenlos unterlegen!!
Hier zählt schlichtweg Profiltiefe. Im Matsch erst recht!!
War nicht nur einmal, dass ich an winterbereiften Fz a la Audi Quattro oder BMW X vorbei fuhr, als sie verzweifelt an starker Steigung umkehren mussten.
Diese Momente prägen natürlich nicht das ganze Jahr! Aber ich kann dieses Runtermachen von AT mit Schneeflockensymbol einfach nicht mehr hören.
Als reinen Showeffekt auf Großstadt Citycruisern machen sie weniger Sinn, das stimmt.
Ich habe es jedenfalls noch nie bereut, die Izzarda aufgezogen zu haben!
Sind auch nicht so laut wie die BF Goodrich.
Wmh und gute Fahrt ;)
 
Registriert
28 Jun 2008
Beiträge
104
Bei meinem leider inzwischen verkauften LR Discovery IV war der Goodyear Duratrac ein Traum und hob sich, obwohl als MT klassifiziert, positiv vom zuletzt gefahrenen Grabber AT3 ab. Aber ganz klar: Nachdem der Duratrac zwei Jahre ganzjährig gefahren wurde hatte ich seinerzeit doch in den sauren Apfel gebissen und mir einen Satz echte Winterräder zugelegt. AT und MT haben ihre Berechtigung bei echter Offroad-Nutzung, bei Nässe ist bereits Vorsicht geboten, Schnee auf der Straße schon grenzwertig und bei Eis bleibt man besser zu Hause. Diese Erkenntnis gab es vor dem Dickschiff von Landrover bereits mit einem Jimny auf AT2, nachdem ich mich auf der Autobahn ohne Gas bei Hundert und SeitenWind fast gedreht habe und später nochmal bei 80 auf einer Landstraßenbrücke. Den perfekten Reifen für alle Fälle gibt es aktuell wohl nicht.
 
Registriert
4 Apr 2015
Beiträge
9
Ich bin mit dem Yokohama auch sehr zufrieden. Gerade bei Schnee und glatter Fahrbahn hat er mich positiv überrascht (Für einen AT Reifen). Ansonsten ist die Preformance auf Asphlat gut. Natürlich gibt es Situationen wo ein Sommer- oder Winterreifen überlegen wäre, aber das gleiche gilt für jeden Reifen. Für meine Bedürfnisse ein sehr guter Kompromiss!
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben