Welcher Prominente schoss welche Waffe

Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
452
Gefällt mir
199
Dummerweise war mal Ferlach ganz groß bei Luxuswaffen im deutschsprachigen Raum und die produzierten nun mal reichlich solche Barock-Kanonen, kunstfertig, aber geschmacklos.
Was heißt war mal? Sind sie noch immer, nur zeigt es keiner der sich so ein Teil leisten kann her. Und Werbung machen die meisten Ferlacher Büchsenmacher auch keine.
 
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
452
Gefällt mir
199
Die brauchen keine Werbung machen. Die Leute die sich solche Waffen leisten sind nicht auf der IWA.
 
Mitglied seit
19 Nov 2015
Beiträge
1.826
Gefällt mir
757
Ferlach hat einen recht eigenwilligen Stil, insbesondere der Gravuren. Wer richtig Geld ausgeben will kann auch nach Suhl und Umgebung gehen, technisch und in den Gravuren mindestens Ferlach ebenbürtig, vorsichtig ausgedrückt.
 
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
1.588
Gefällt mir
1.895
Lothar Graf zu Dohna: Mauser 98, Ganzschaftausführung der Brünner Waffenwerke (um 1925) in 7x57 mit Brenneke TIG.
Einfach aber gut.
 
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2.982
Gefällt mir
403
Warum sind sie dann auf der IWA?
Nicht nur der Hofer, mit seinen superteuren Werken ("Nicht berühren! Keine Fotos!"), auch noch ein paar andere.


WaiHei
Wärst du so erfreut, wenn jeder Dahergelaufene deine .700NE-Doppelbüchse zum Preis eines Einfamilienhauses mit seinen Schweißfingern befummeln würde. 😅
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
25.094
Gefällt mir
1.529
Ich weiß ja nicht, wie viele "Dahergelaufene" sich so in Deiner Nähe bewegen, aber für die meisten IWA-Besucher würde ich diese Bezeichnung als ziemliche Unverschämtheit betrachten.

Für das "Nicht berühren!" habe ich ja Verständnis, für das "Nicht Fotografieren!" weniger.
Andere lösen das mit dem "Nicht berühren!" ganz einfach mit Glasvitrinen.
Vielleicht ist das dem Herrn Hofer aber zu einfach oder zu teuer im Vergleich zu den Preisen seiner Waffen.


WaiHei
 
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2.982
Gefällt mir
403
Ich weiß ja nicht, wie viele "Dahergelaufene" sich so in Deiner Nähe bewegen, aber für die meisten IWA-Besucher würde ich diese Bezeichnung als ziemliche Unverschämtheit betrachten.

Für das "Nicht berühren!" habe ich ja Verständnis, für das "Nicht Fotografieren!" weniger.
Andere lösen das mit dem "Nicht berühren!" ganz einfach mit Glasvitrinen.
Vielleicht ist das dem Herrn Hofer aber zu einfach oder zu teuer im Vergleich zu den Preisen seiner Waffen.


WaiHei
Sollte kein Pauschalurteil sein, aber unter die Fachleute bei der IWA soll sich immer wieder weniger qualifiziertes Publikum mischen, um die Teile aus den Videospielen mal in echt zu sehen.

Speziell bei Luxuswaffen ist es sehr schwierig. Immerhin sollen Konzeption der Gravur, wie auch die verborgene Technik dahinter nicht Nachahmer in der Branche finden. Der Schmale Grat zwischen zeigen müssen und zeigen wollen. Die interessantesten und schönsten Jagdwaffen waren daher oft nicht auf Messen zu bestaunen.

Und sollten die freundlichen Hinweise in Form von Schildern nicht dort stehen, so bin ich mir sicher, dass spätestens nach 5 Minuten jemand damit für sein neues Facebook-Profilbild posiert. Leute können dermaßen unverschämt sein.
 

steve

Moderator
Mitglied seit
9 Jan 2001
Beiträge
10.208
Gefällt mir
655
Ferlach hat einen recht eigenwilligen Stil, insbesondere der Gravuren. Wer richtig Geld ausgeben will kann auch nach Suhl und Umgebung gehen, technisch und in den Gravuren mindestens Ferlach ebenbürtig, vorsichtig ausgedrückt.
Ja, das würde ich unterschreiben. Wobei ich mir denke auch die Ferlacher fertigen das was der Kunde bestellt und würden sich einer geschmackvollen Gravur nicht verweigern. Ich hab auch schon sehr schöne elegante Ferlacher gesehen.

Umgekehrt muss man auch in Suhl als Kunde aufpassen wie ein Schiesshund damit der sozialistische Schlendrian der überall noch drinsteckt nicht durchkommt. Gerade bei Gravuren und anderen Dienstleistungen die eingekauft werden habe ich interessante Sachen erlebt.
 
Oben