Welcher Schalldämpfer auf AR

Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
2.680
Gefällt mir
131
#31
Dämpfer runter ist keine Option mehr :eek:

Die leichte KR1 mit Aimpoint Micro und auf ca. 41cm abgesägtem .308 Lauf und MFD ist selbst in diesem Mädchenkaliber ohne den SD nun wirklich unangenehm laut, hell und springt wie ein junges Zicklein :ROFLMAO:

Mit dem schweren Dämpfer vorne dran schwingt sie fast wie eine Flinte... aber das ist wohl Geschmacksache und kommt vielleicht auch mit meiner Passion für den Schrotschuss.
 
Mitglied seit
13 Dez 2013
Beiträge
49
Gefällt mir
12
#32
Auf ein AR sollte meiner Meinung nach auch ein robuster Dämpfer...
Für mich gibt es da, von den großen Herstellern ausgehend, nur ASE Utra oder B&T.

Ganz ehrlich:
Euer Lauf, je nach Fertigungsart und Material, macht unter Umständen eher schlapp, als der Dämpfer.
Da bin ich mir ziemlich sicher.

Aus dem ASE utra Jet-Z, in .223 Rem habe ich schon hintereinander , beim Übungsschießen , 90 Schuss abgegeben, innerhalb von ca 2 Minuten.
Die ganze Waffe war ziemlich heiß, der Handschutz kaum noch anzufassen.
Lauf und Dämpfer haben ordentlich gequalmt, von Ölresten.
Und wer jetzt meint, ich ruiniere mir die Waffe:
Mir egal, ein neuer Lauf kostet knapp ab 300 Euro, oder je nach Sonderwünschen mehr.
Da bin ich eher auf der Experimentierfreudigen Seite und teste mal persönlich, was wie lange hält.
Macht doch auch Spaß...

Dem Dämpfer hat das gar nichts ausgemacht.
Meiner hat mittlerweile geschätzte 3000 Schuss durch, ohne erkennbaren Verschleiß.
Ich würde ihm gut 20-25000 Schuß zutrauen, bevor er deutlich nachlässt.

Die Dämpfungsleistung ist sehr sehr gut, vom Empfinden her.
Wir haben viele Dämpfer und Kaliber nebeneinander verglichen.
Mehrere Hörer, die sich in verschiedenen Abständen und Richtungen hinter den Schützen aufgestellt haben, die wechselweise Schüsse abgegeben haben.

Das ganze ohne Gehörschutz auf einer 50m Raumschießanlage, damit das Gefühl nicht durch Gehörschutz beeinträchtigt wird.

Auf das letzte Quäntchen Dämpfung kommt es meiner Meinung nach nicht bei einem Halbautomaten an.
Schießen kann man den nämlich, im Gegensatz zu einem Repetierer, nicht schmerzfrei ohne Gehörschutz.
Dahinter als Zuschauer geht das locker.
Aber aus dem Auswurffenster kommt so viel Lärm, das ist nur schwer zu ertragen und garantiert Gehörschädigend.

Eher würde ich da Wert drauf legen, daß er für Halbautomaten optimiert bzw entwickelt wurde.
Denn da steckt das Problem:
Ein Dämpfer, welcher möglichst viel Gas zurückhält, spuckt dem Schützen selbiges schön ins Gesicht.
Das gibt dann tränende Augen und eine gesunde Lunge.

Meine Konfiguration funktioniert sehr gut, da ich einen anderen Verschlussträger nutze, welcher sich per Hebel umstellen lässt, von normal auf Dämpferbetrieb.
Somit bleibt die Rücklaufgeschwindigkeit im gesunden Maß und es kommt viel viel weniger Gas am Durchladehebel raus.

Ich hoffe, daß ich einigen etwas helfen konnte...
 
Oben