Welcher Treffer ist das / Nachsuche / Reh

Anzeige
Mitglied seit
19 Jan 2014
Beiträge
193
Gefällt mir
183
#1
Hallo zusammen,

leider ging heute ein Schuss nicht dahin wo er sollte…

Am Anschuss vom Reh / Kitz war „nichts“ zu finden/ sehen. Nach ca. 40 Meter etwas abgestreifter Schweiss an einem Ast ca. 30 cm über dem Boden. Dann diese drei Splitter und noch zwei sehr kleine. Auch etwas Schweiss die nächsten 10 Meter, dann leider nichts mehr zu finden / Bestätigungen. Sehr komisch der wenige Schweiss und der nicht zu findende Anschuss.

Von welchem Körperteil Knochensplitter könnten das sein?
IMG_4538.JPG
IMG_4539.JPG
IMG_4540.JPG
IMG_4541.JPG
Vielen Dank
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.687
Gefällt mir
6.551
#3
evtl. ein Stück Rückenwirbel :unsure: (Bild 1 und 2 der obere Splitter, Bild 3 und 4 der Linke).
 
Mitglied seit
10 Mrz 2003
Beiträge
3.780
Gefällt mir
313
#5
Ich musste jetzt noch keinen Wirbelsäuletreffer nachsuchen . Das Wildbret sieht nach Muskelfleisch aus . Ohne weitere Angaben würde ich von einem Laufschuß ausgehen .
Röhrenknochenteile plus Gelenkstrukturen mit Knorpel, möglich vom Femur/Kniegelenk: am ehesten Hinterlaufschuss mit Kniegelenkbeteiligung.
 
Mitglied seit
5 Feb 2008
Beiträge
1.084
Gefällt mir
311
#8
Röhrenknochenteile plus Gelenkstrukturen mit Knorpel...
Das sehe ich auch so. Das Reh wird noch weitgehend mobil sein! Wenn der Nachsuchenführer akzeptiert, würde ich ruhige, erfahrene Vorstehschützen vor dem vermuteten Einstand abstellen. Wenn sich der vermutete Treffersitz bestätigt, wird der Hund das Reh runterziehen und binden, bis der Hundeführer am Stück ist.

Bitte lass uns am Ausgang teilhaben.
 
Mitglied seit
28 Mai 2018
Beiträge
439
Gefällt mir
866
#9
Ich schließe mich @Jachty an.

Alles Beobachtungen vom Schreibtisch aus, also mit Vorsicht zu genießen!!!

Die Knochen sehen für mich gebogen aus, also Röhren artig. Wenig Schweiss spricht u.a. auch dafür(muss aber nicht)
Da das stück laut Aussage nicht schlagartig umfiel würde ich nicht zu Rücken oder Krellschuss tendieren(da gibt es oft immerhin ab un zu Schweiss, wenig aber). War anderes Zeichnen vorhanden?

Wenn der Hund Rehwild erfahren ist, wovon ich bei denjenigen Ausgehe den du holst sollte das Stück zu finden sein, gerade wenn eine Dickung in der Nähe ist und der Anschuss in Ruhe gelassen wurde. Mit etwas Glück eingeschoben und niedergetan. Rehe machen dann oft Wiedergänge ohne aus der Dickung zu kommen(war es alleine?). Das muss keine lange Nachsuche werden, aber es wird keine einfache, so würde ich es eher formulieren.

Aber wie gesagt alles vom Schreibtisch aus!->kann alles anders sein!

OT: Ob Loshund ja oder nein, das denke ich ist eine andere Sache. Die BGS die ich kenne fangen die Rehe zuverlässig.(Einige solcher Treffer nachgesucht, mit Erfolg daher kein Hörensagen)
 
Mitglied seit
23 Feb 2010
Beiträge
5.613
Gefällt mir
7.528
#10
Röhrenknochenteile plus Gelenkstrukturen mit Knorpel, möglich vom Femur/Kniegelenk: am ehesten Hinterlaufschuss mit Kniegelenkbeteiligung.
So ist es, Hinterlauf Kniegelenk, merkwürdig finde ich allerdings die rötliche Einfärbung.Das Stück sollte maximal 500 Meter machen, da läuft eine dicke Schweissspur.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

scaver

Guest
#11
da schweisst gar nix mehr, jedenfalls nicht sichtbar für den Mensch. Der Lauf ist weggeschossen oder fast weggeschossen, die Gefäße ziehen sich zurück, Spasmus Blutstopp. Die Sache wäre was für eine sofortige Tothetze gewesen, was man aber vorher nicht ahnen kann.
sca
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
30 Aug 2015
Beiträge
2.378
Gefällt mir
2.324
#12
Ich gehe mal davon aus dass ihr (bzw der Hund) das Stück mittlerweile gefunden habt...(y)

CD
 
Mitglied seit
19 Jan 2014
Beiträge
193
Gefällt mir
183
#14
Haben das Stück nicht gefunden. Haben nach 200 Metern nochmals Schweiß gefunden. Da hat das Stück längere Zeit in deiner Dickung verhofft. Danach von einer Dickung in die nächste. War unglaublich mobil.
schade.
werde Kameras aufhängen und Kirren. Mal sehen
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
9.911
Gefällt mir
9.363
#15
Dann war's eher ein Vorderlauf. Hinterlaufschuß bremst deutlich mehr. Ist auf Ansitz auch wahrscheinlicher. Ich schnall den Hund in so nem Fall gern lang vor dem Wundbett, hat er sehr viel bessere Chancen, das Stück zu fangen.

Bei solchen Fotos immer Größenvergleich dazulegen. Ich zerwirk grad ein Reh, Schultern stehen noch an, werd mal sehn, ob ich das Äquivalent entdecke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben