Welcher Vogel frisst welche Saat in welchem Monat?

Anzeige
Mitglied seit
29 Jan 2016
Beiträge
2.977
Gefällt mir
6.692
#1
Hallo Gemeinde,

um gegen „normale“ Mitbürger argumentativ bestehen zu können würde ich gerne wissen welche Vögel in welchem Monat welche Saat den Bauern wegfrisst.
Schwerpunkt: Tauben und Krähen.

Zum Beispiel:
März: Weizen-Taube, Krähen
oder
September: Wintergerste - Tauben, Saatkrähen

Damit ihr es etwas leichter zu antworten habt schreibe ich Euch die Monate gleich auf:



Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
29 Jan 2016
Beiträge
2.977
Gefällt mir
6.692
#2
Was ist im Forum los?
Haben wir keine Landwirte mehr hier im Forum?
Nur noch Rechtsanwälte?

Kleiner Scherz der dazu passt:
Der grösste Gewinn für eine Jagdgenossenschaft ist ein Landwirt als Pächter.:)
Das grösste Unglück für eine Jagdgenossenschaft ist ein Rechtsanwalt als Pächter.:eek:
 
Mitglied seit
29 Jan 2016
Beiträge
2.977
Gefällt mir
6.692
#4
Dazu hier ein Auszug aus der diesjährigen Allgemeinverfügung der Stadt Münster.
Anhang anzeigen 54490
Super!!!
Genau das habe ich gesucht.
Nur noch eine Frage an unsere Landwirte bzw. Experten:
Bei Getreide steht 15 Juni bis 31 Oktober. Was wird denn im Juli, August, September und Oktober angepflanzt und vorallem wann wird dies geerntet?
 
Mitglied seit
22 Nov 2015
Beiträge
1.807
Gefällt mir
2.887
#7
Lagergetreide am Feld = liegendes Getreide (Sturm/Wind/Regen)

Wintergetreide (Gerste/Weizen/Triticale/Dinkel) = Aussaat im Herbst + Ernte ab Juni
Sommergetreide (Gerste/Hafer/Weizen/ Triticale) = Aussaat ab Februar + Ernte ab Juli

Ob ein Getreide Sommer- o. Wintergetreide ist, entscheidet die Sorte!!
 
Mitglied seit
31 Jan 2018
Beiträge
57
Gefällt mir
181
#8
Die Jagdzeit (in NRW 1.11. bis 20.02.) ist bei der Allgemeinverfügung ausgeklammert da gibt es natürlich auch Schäden, vor Allem beim Raps und Gemüse.
 
Mitglied seit
24 Nov 2008
Beiträge
74
Gefällt mir
61
#9
Hallo Spezi

Gehst du das ganze nicht zu theoretisch an??
Ein Praktiker fährt ins Revier und schaut was Sache ist UND redet mit den Landwirten über die Termine.

Eine Tabelle die den ganzen deutschsprachigen Raum betrifft wird so oberflächlich das es erst wieder nix bringt. Das Gebiet erstreckt sich von Nord - Ostsee bis runter zum Wörthersee/ Neusiedlersee.
Da werden in manchen Gebieten Pflanzen angebaut die kennen sie in anderen Gegenden gar nicht und dann spielen die Klimaunterschiede auch eine große Rolle.
 
Mitglied seit
29 Jan 2016
Beiträge
2.977
Gefällt mir
6.692
#10
Hallo Spezi

Ein Praktiker fährt ins Revier ... UND redet mit den Landwirten

.
Die Landwirte können mich nicht leiden, nachdem ich sie und ihre Familien mit einem Halbautomaten, plus die Doppelflinte von meinem Kumpel, Sonntagmorgen um 5 Uhr (Krähenjagd) geweckt habe:eek::oops:

Spezi tut Gutes! Und wie wird es ihm gedankt?
Ich dachte sie tragen mich auf ihren Schultern durchs Dorf und feiern mich.
Stattdessen jagt mich der Landwirt-Mob mit Fackeln, Dreschflegel und Mistgabeln aus dem Dorf:eek::oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Nov 2008
Beiträge
74
Gefällt mir
61
#11
Dann musst du aber erst mal an grundlegenden Sachen arbeiten, nämlich an der kommunikation mit den Landwirten und nicht an Terminen von Aussaat und Ernte. Mit einer guten zusammenarbeit mit dem Landwirt ersparst dir viel Zeit und Geld.
Er sieht viel weil er oft im Revier ist und kann Wildschaden verlangen ( wenn vorhanden) oder darauf verzichten.
 
Mitglied seit
25 Mrz 2008
Beiträge
937
Gefällt mir
8
#12
D.h. Tauben und Krähen fallen über das bereits gelagerte Korn (in den Silos) her?




Und wann wird diese Aussaat geerntet?
Du willst uns doch sicher hier verarschen,
oder hast du wirklich überhaupt keine Ahnung von der Natur in der du
jagen willst.
Wenn das so ist, solltest du die Flinte oder Büchse ins Eck stellen und dir mal
Einen suchen der dir die Zusammenhänge in Feld und Wald erklärt.
 
Mitglied seit
6 Jan 2013
Beiträge
834
Gefällt mir
22
#13
Die Landwirte können mich nicht leiden, nachdem ich sie und ihre Familien mit einem Halbautomaten, plus die Doppelflinte von meinem Kumpel, Sonntagmorgen um 5 Uhr (Krähenjagd) geweckt habe:eek::oops:

Spezi tut Gutes! Und wie wird es ihm gedankt?
Ich dachte sie tragen mich auf ihren Schultern durchs Dorf und feiern mich.
Stattdessen jagt mich der Landwirt-Mob mit Fackeln, Dreschflegel und Mistgabeln aus dem Dorf:eek::oops:
Selbst schuld, muss ja auch nicht sein am heiligen Sonntag. Und wenn schon, dann selbstverständlich nur mit Ankündigung. Dass du dich da noch wunderst!?!
 
Mitglied seit
29 Jan 2016
Beiträge
2.977
Gefällt mir
6.692
#14
Du willst uns doch sicher hier verarschen,
oder hast du wirklich überhaupt keine Ahnung von der Natur in der du
jagen willst.
Wenn das so ist, solltest du die Flinte oder Büchse ins Eck stellen und dir mal
Einen suchen der dir die Zusammenhänge in Feld und Wald erklärt.

Leider bin ich nicht so toll wie Du:oops:
Ich jage, wie fast alle meine Jagdkameraden in Süddeutschland, hauptsächlich Reh, Sau und Fuchs im Wald. Salop ausgedrückt: Was kümmern uns die Felder (ausser bei massiven Wildschaden) wenn unser Jagdschwerpunkt der Wald ist.
Niederwildjagd mit der Flinte (so scheint mir) ist eher das Ding für die Jäger in Norddeutschland.
Aber im Gegensatz zu vielen Jagdkameraden will ich mein Spektrum/Horizont erweitern.
Interessanterweise gibt es bei diesem Thread 350 Klicks, aber im Verhältnis dazu, wenig fundierte Antworten. Das sagt mir, dass hier einige Jäger mitlesen, die das Thema ebenfalls interessiert, sich aber mit Wissen nicht einbringen können.
Deswegen verzage nicht und helfe uns weiter mit Deinem Wissen (das war jetzt ehrlich gemeint)

Und Deinen zweiten Rat (Zusammenhänge erfassen) nehme ich gerade hier zu Herzen.;)
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben