Welcher Vorsteher ist der richtige oder besser der DL als Universal in der Realität

Anzeige
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
1.356
Gefällt mir
145
#46
Nu ich will ja keinen Stöberer der Straßen halber.

Im Moment steht es 3 zu 2 für den DL und DD fällt generell raus.

Hab auch nichts gegen nen großen Rüden der deshhalb aus der Zucht raus fällt.
Möchte mit dem nächsten nur gut Jagen und hab keine weiteren Ambitionen.
Gesund u nd zu mir Passend mehr will ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rotmilan

Moderator
Mitglied seit
24 Jul 2007
Beiträge
5.308
Gefällt mir
623
#47
Habe mir im Frühjahr einen VJP bei DL angesehen - ein Hund ( einer von 4) in der von mir besuchten Gruppe gab amHasen ein Paar Juchzer von sich - die Richterobfrau rief sofort verzückt „ spurlaut“ !!! Ohne weiteren Kommentar!
Und die waren aus vier unterschiedlichen Zwingern und wie alt?
 
Mitglied seit
31 Aug 2009
Beiträge
5.078
Gefällt mir
1.739
#48
Aufgrund der Lage und immer mehr Wasserwild pluss Wasserraben soll es daher einer dieser Kandidaten Werden.

Deutsch Langhaar-Angebl. Universalhund
Labbi wegen des geflügels und dem Willen zu gefallen
Deutsch Kurzhaar-Edler Vorsteher schneller trocken
Die Weimaraner
Der Griffon- Angeblich am Unkopleziertesten
Die Ungarischen Vorsteher
Bei dem Aufgabenspektrum und der Rassevorauswahl kommt als erstes der DL in Frage. Eventuell auch DK und Weimaraner. Labrador, Griffon und Vizsla fallen wegen mangelnder Schärfe und Härte raus.
 
Mitglied seit
28 Nov 2007
Beiträge
2.975
Gefällt mir
39
#49
Nu ich will ja keinen Stöberer der Straßen halber.

Im Moment steht es 3 zu 2 für den DL und DD fällt generell raus.

Hab auch nichts gegen nen großen Rüden der deshhalb aus der Zucht raus fällt.
Möchte mit dem nächsten nur gut Jagen und hab keine weiteren Ambitionen.
Gesund u nd zu mir Passend mehr will ich nicht.
So unproblematisch wie hier dargestellt sind DL nicht. Sei es nun anderen Hunden gegeüber oder sei es die Verteidigungsschärfe.
 
Mitglied seit
30 Okt 2018
Beiträge
177
Gefällt mir
87
#51
Ich habe öfter Pudelpointer gesehen. Und sie sind wirklich total hübsche Vorsteher, auch vom Gang und vom Verhalten. Leider sind sie selten. Ich konnte nie eknen bei Prüfung oder Jagd sehen. Wer kennt die Rasse? Wäre das was für den TS?
 
Mitglied seit
31 Aug 2009
Beiträge
5.078
Gefällt mir
1.739
#52
Ich habe öfter Pudelpointer gesehen. Und sie sind wirklich total hübsche Vorsteher, auch vom Gang und vom Verhalten. Leider sind sie selten. Ich konnte nie eknen bei Prüfung oder Jagd sehen. Wer kennt die Rasse? Wäre das was für den TS?
Der Unterschied zwischen PP und DD ist gering, ich geh mal davon aus, daß wenn der DD keine Alternative ist, dann ist es der PP auch nicht.
 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
881
Gefällt mir
2.540
#54
So unproblematisch wie hier dargestellt sind DL nicht. Sei es nun anderen Hunden gegeüber oder sei es die Verteidigungsschärfe.
Das war auch mein Eindruck bisher - es gibt ja insgesamt den DL recht selten, aber die wenigen die ich kenne sind doch etwas mehr "grumpy" als ihr hübsches Äußeres verheißt.
 
Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
6.564
Gefällt mir
2.873
#56
Die beschriebene Revierstruktur klingt, nach meinem Verständnis, nicht nach einem klassischen Niederwildrevier (Hase, Fasan) und lässt den DK für mich nicht als die allererste Wahl erscheinen. Ein relativ ruhiger DK ist aber sicher ein ganz toller Hund.

Bei deinen Anforderungen wäre ich eher beim DL, den ich allerdings auch durchaus mit 'robustem' Verhalten gegenüber seinem Umfeld erlebt habe. DL gefällt mir ansonsten ausgesprochen gut.

Ich habe über 15 Jahre einen DD geführt, der für mich persönlich, unter den Vorstehern, die breiteste Aufstellung verkörpert aber auch sicher (mehrheitlich) mit einer soliden Passion ausgestattet ist. Soweit das ein harter Hund ist, kann man das über die Ausbildung sehr gut kanalisieren. Klar, gegenüber Außeneinflüssen agiert der auch gerne mal nach dem 'stand-your-ground-law'. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, ist der DD aber eh raus.

Wenn hier angedeutet wird, der Vizla sei mehr als ein Feldhund kann ich bestenfalls schmunzeln ... ich weiß nicht mal, ob er (soweit aus deutscher Zucht) das überhaupt ist. Es gibt aber sicher gaaanz tolle Hunde, die ich hier - in einem recht ausgeprägten Niederwildumfeld - nur noch nie gesehen habe ;) Beim Thema der intensiven Wasserarbeit wäre der für mich aber spätestens raus.

In Sachen PP und G musst Du schlicht den Zwinger finden, der brauchbare Hunde liefert. Das könnte aufgrund der geringen Verbreitung etwas schwieriger werden. Die Weimis gefallen mir optisch extrem gut. Ich würde mir aber extrem genau anschauen, welches Exemplar Du dir da an Land ziehst. Das gilt nach meiner Auffassung speziell dann, wenn andere Hunde im Umfeld leben und Du Kinder hast. Da habe ich so einige Individuen als recht 'speziell' erlebt.


Grosso
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
5.601
Gefällt mir
3.194
#57
Also wem der DL zu griffig ist, der darf bestimmt keinen DD und erst recht keinen WK oder WL wählen. Ein Hund mit einer gewissen Schärfe will immer geführt werden, und wenn es da unschöne Vorfälle gibt, liegt das zu 99 % am hinteren Ende der Leine.

Der TS ist terriererprobt und hat Erfahrung mit mehreren Rassen, wenn der keinen DL führen kann, wer dann?
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
1.356
Gefällt mir
145
#58
Ein gewisser Argwohn Fremden gegenüber ist sogar Wünschenswert. Kids sind in der Pupertät. Nur zu besuch kommen ab und an kleine Kids aber die und die Nachbarskinder lernt er ja von Anfang an kennen.
Meine Schoßhunde der Kids ja auch. Jeder normal Veranlagte Hund wird dem Rudel nichts Tun und wenn er meint über die Strenge schlagen zu müssen gibt es genug möglichkeiten das Mütchen zu kühlen. Und nein nicht mit Aggresion oder Gewalt, Ruhe Bestimmtheit und Arbeit. Zur not auch beim Toben Herrchen mit Hund. Was bei Boxer, Sennen, Rodi und Terrier funktioniert hat sollte auch beim DL gehn.
Nach dem bisher hier gelesenem Steht es nun 7 zu 3 für den DL. Ja DD und PP fallen Raus da ja auch das Frauchen zustimmen muß. Der DL stand vor den Foxeln schon mal zur Debatte. Aber gern mehr Infos nutze alle Zusatzinfos um das Bild zu Vervollständigen.
Bisher waren zumindest für mich Hunde bis 60kg kein Thema und fürs Frauchen bis 45 kg somit sollte der Dl Passen,Labbi der Optik wegen und DK ist noch nicht ganz vom Tisch wegerm Frauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
6.564
Gefällt mir
2.873
#59
Na ja, meine beiden Rüden kriegen sich schon mal kurz und knackig in die Wolle, wenn Eifersucht (wer erhält mehr Aufmerksamkeit vom Chef) im Spiel ist. Das ist aber üblicherweise sehr schnell - manchmal mit meiner Einwirkung - und ohne nachtragendes Verhalten geklärt. Üblicherweise toben sie 3 Minuten später wieder zusammen im Garten.

Bei zwei Hündinnen habe (nicht nur) ich das schon anders erlebt. Wenn da mal Stress war, schnürt man gerne ein Bündel und trägt es der anderen nach. Da wäre ich ein wenig vorsichtig. Ein Jagdfreund hat zwei Hündinnen, die er nicht mehr unbeaufsichtigt zusammen agieren lassen kann.

Wenn ihr einen DD ausschließt, ist nach meiner Einschätzung (und der Schilderung deines Anforderungsprofils) ein DL sicher eine gute Wahl. Ich gestehe aber gerne, dass mir der DL auch persönlich sehr sympathisch ist.


Grosso
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
1.356
Gefällt mir
145
#60
Hab da ich den Zickenkrieg von der Arbeit (2 Beineig und Kids) sowie Boxer Zuchthündinen kenne nur Rüden daheim. Wobei mein letzter Foxel schon mal für 2-3 Stunden Grandlert zu dem einen war wenn der gesponnen hat. Danach wieder Frieden.
Die DD fallen raus wegen der Optik und da die die ich kenne in der Jagd sehr Stur und teils extrem Triebig und kaum zu Stoppen waren, teils noch viel schwerer als Terrier in Baunähe.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben