Welches Fangeisen?

Anzeige

steve

Moderator
Mitglied seit
9 Jan 2001
Beiträge
10.639
Gefällt mir
2.404
#16
Interessant das mit den Zertifikaten. Ich hab als Schüler mit dem 38er Eiabzugseisen super Erfolge auf Marder gehabt. Natürlich wollte ich es wissen und auch mal einen Fuchs fangen. Für den brauche man die Doppelfeder, so war damals die Meinung der Experten und daher kaufte ich mir das 46er Eisen, welches heute „nur“ das Marderzertifikat hat. Damit fing ich allerdings auch nur vier Füchse, alle allerdings einwandfrei. Nachdem die Restriktionen immer schärfer wurden, insbesondere die Bunkerpflicht kam, habe ich die Eisen ad Acta gelegt. Die Wipprohrfallen fangen meines Erachtens ohnehin besser, sogar besser als frei gestellte Eisen.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
328
Gefällt mir
14
#17
Interessant das mit den Zertifikaten. Ich hab als Schüler mit dem 38er Eiabzugseisen super Erfolge auf Marder gehabt. Natürlich wollte ich es wissen und auch mal einen Fuchs fangen. Für den brauche man die Doppelfeder, so war damals die Meinung der Experten und daher kaufte ich mir das 46er Eisen, welches heute „nur“ das Marderzertifikat hat. Damit fing ich allerdings auch nur vier Füchse, alle allerdings einwandfrei. Nachdem die Restriktionen immer schärfer wurden, insbesondere die Bunkerpflicht kam, habe ich die Eisen ad Acta gelegt. Die Wipprohrfallen fangen meines Erachtens ohnehin besser, sogar besser als frei gestellte Eisen.
Ja, keine Frage. Heut zu Tage sind Lebendfallen der verschiedensten Bauweisen, gerade mit Betonrohr sicher die überlegeneren Fangsysteme - in fast jeder Beziehung.
Hier geht es um ein Geschenk! Ob das Teil jemals zum Einsatz kommt sei mal dahingestellt.
(Übrigens hätte jeder beteiligte auch eine Fallenjagderlaubnis bei der Sache) Da ich die Dinger selbst für problematisch erachte besteht jedoch keine Erfahrung mit Eisen, Kästen etc. schon. ERfahrung kann man ja dann machen. Irgendwo muss man ja anfangen. Besser im Forum, als auf den Pilzplätzchen im Wald.

Darf ich Eure Post so verstehen, dass das 46er Eisen universell für Fuchs und Marder einsetzbar wäre. Hat es in Bezug auf Marder denn Nachteile.
... Denn wenn es die meiste Zeit sowieso an der Wand hängt, würde das 46er schon mehr hermachen ...
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
4.092
Gefällt mir
2.535
#18
Moin,

welches Bundesland? Nicht überall sind Eisen zulässige Fanggeräte.

Im Allgemeinen sollte/muss Sachkunde beim Umgang mit Fangeisen vorhanden (teils auch nachgewiesen) sein. Wenn Du hier nicht weißt, was Du tust, laß die Finger davon. Das gilt auch für Deinen "befreundeten Jäger". Falls der Sachkunde hat, weiß er was er benötigt und wie solche Fallen zu stellen sind.

Cheers,
Schnepfenschreck.
# = (y)
 
Mitglied seit
12 Jul 2008
Beiträge
100
Gefällt mir
126
#19
Du solltest dich schon entscheiden.
Sollte es ein reines Geschenk sein und zur Zierde dienen, würde ich auf einschlägigen Portalen nach alten, gar verrosteten Eisen, vielleicht auch Tellereisen suchen. Die machen an der Wand bestimmt was her! Hängt er sich ein Eisen an die Wand, das er im Zweifel benutzen möchte, muss dieses vor einem Einsatz nämlich auch noch verwittern...
Für den gelegentlichen Marderfang würde ich dann eher zu einer großen Kastenfalle raten. Die ist mobil, fängisch und absolut ungefährlich. Alternativ könntest du auch über ein Kofferfallensystem nachdenken, sofern deine Jagdkumpane aktiver Fangjäger ist, da eine Wipprohrfalle sicherlich das Budget sprengen würde.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben