Welches Flintenlaufgeschoss ist empfehlenswert?

Mitglied seit
22 Okt 2017
Beiträge
662
Gefällt mir
1.273
#17
ICH habe mit dem SAGA FLG bezüglich Präzision und Wirkung sehr gute Erfahrungen.
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
3.449
Gefällt mir
1.891
#18
Exact ist bei mir sehr präzise.
Saga unwesentlich " schlechter " aber preislich günstiger.
Dafür nicht überall zu bekommen.
 
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
584
Gefällt mir
1.148
#20
Ich verwende in meiner Browning Maxus Rottweil Exact und bin damit sehr zufrieden. Ich empfinde die Verwendung von Flintenlaufgeschossen als keineswegs antiquiert. Oft jagen wir in einem Bruch, wo viel Gestrüpp aus Faulbaum steht. Das FLG zeigt sich von den Ästchen unbeeindruckt und schlägt durch, wenn sich Büchsenkaliber längst zerlegt haben. Mit der Flinte bin ich fix und präzise genug bis ca 35m. Eine Entfernung die bei der "Buschjagd" selten benötigt wird.
 
Mitglied seit
12 Mai 2002
Beiträge
4.828
Gefällt mir
371
#22
Das Rottweil Exact gilt allgemein als sehr präzise. Sollte bei Testversuchen unbedingt dabei sein.
 
Mitglied seit
5 Apr 2019
Beiträge
901
Gefällt mir
1.487
#24
Ja dupo in 20/76. 3 Schuss auf 50m waren über die Ränder eines a4 Blattes verteilt. Streukreis 25cm.
Mit Excat ca 7 cm
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.506
Gefällt mir
4.626
#25
Mehr als beim Schrotschuss muss ohne Optik gleichmäßiger über die Schiene gezielt werden um wenigstens höhenmäßig die Streuung feststellen zu können. Ein Schienenklemmvisier kann da helfen.
Querliegende Doppelläufe schießen überkreuz, sodass beim Drilling zwangsläufig die TPL des FLG mit der Kugel nicht immer ausreichend dicht zusammen liegt.

Das Problem ist aktuell, dass viele Stände nicht für FLG zugelassen sind und falls doch, nur auf 50 und 100 m beschossen werden können. Für FLG reichen aber 35m.
Bezogen auf nur einen Lauf ist die Höhenstreuung der verschiedenen Marken und Typen größer als die Breitenstreuung ohne dass sich daran viel oder nix machen lässt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
1.484
Gefällt mir
775
#26
Bei meinem Drilling lag der rechte Lauf mit Exakt auf 50m links und leicht hoch, der linke genau umgekehrt. Denke auf 30m würde es ziemlich gut passen. Bei ner Ricke die ich mal auf 20m geschossen habe, passte es genau.
Die die damals garniert haben, wussten schon wo die sinnvolle Grenze liegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
8 Apr 2017
Beiträge
25
Gefällt mir
22
#27
Ich habe Jahrelange Erfahrung mit Flintengeschosse gehabt. Auf keinen Fall Brenneke, zu schwer.
Beste Erfahrung für Cal 12 Magnum mit Winchester XP3 gemacht. Schiesst wesentlich präziser auch auf 70 m Distanzen.
Mit Flintenlauf auf Wildschwein zu schiessen ist natürlich ein Unding. Noch schlimmer wird es wenn man mit Posten schiesst, was bei diesen Ländern leider üblich ist.
 
Mitglied seit
30 Dez 2016
Beiträge
2.072
Gefällt mir
3.039
#30
Ich habe Jahrelange Erfahrung mit Flintengeschosse gehabt. Auf keinen Fall Brenneke, zu schwer.
Beste Erfahrung für Cal 12 Magnum mit Winchester XP3 gemacht. Schiesst wesentlich präziser auch auf 70 m Distanzen.
Mit Flintenlauf auf Wildschwein zu schiessen ist natürlich ein Unding. Noch schlimmer wird es wenn man mit Posten schiesst, was bei diesen Ländern leider üblich ist.
"... für Flinten mit gezogenem Sluglauf entwickelte, ein Geschoss enthaltende Patrone XP3™ ..."
 
Oben