Welches Glas für " immer dabei BBf " ?

Registriert
23 Feb 2004
Beiträge
2.176
Guten Morgen,

ich werde mir als " immer dabei " Knifte zu Abrundung noch eine sehr leichte BBF in 222 zulegen. Ist nur für die reine Tagjagd und soll einfach immer mit, wenn man ohne konkreten jagdlichen Plan im Revier ist ( Revierfahrt / Reviergang , bei Revierarbeiten, Ludern, Fallen kontrollieren usw. ). Gesamtgewicht mit Glas max 3 kg. Mit der Waffe bin ich klar. Bei uns im ( auch ) Niederwildrevier gibt es tagsüber vielfältige Einsatzmöglichkeiten und das insbesondere auch mit Schrot. Schrot / Kugel etwa 50 / 50. Und Schrot nicht nur aus dem Baum, sondern auch im Flug. Natürlich ist eine BBF da ein Kompromiss im Vergleich zur Flinte, aber über alles das flexiblere Gesamtpacket. Drilling habe ich auch, aber der ist mir zu schade zum rumrocken.

Frage ist welches Glas ( möglichst feines Absehen in der 2ten Bildebene ist gesetzt ) ?

1.
1 bis 6 x 24 . mit 1er Vergrößerung sicher "gut " für den Schrotschuss, aber 6 Fach ist mir für kleine Ziele schon etwas dünn über 100 m.

2. ggf. wäre ein sehr leichtes Leupold 2,5 bis 8 x 36 ein guter Kompromiss, aber kenn mich mit ( solchen ) Gläsern nicht wirklich aus. Habe noch einen Repetierer in 222 mit einem Swaro 4 -12 x 50 mit so einem feinen Tannenbaumabsehen. Den nehme ich mit, wenn ich für was konkretes tagsüber raus bin und es um den Kugelschuss geht. Gänse z.B. Für weite Schüsse hab ich auch eine Aufnahme für ein echt hilfreiches Zweibein mit 3 leg extensions womit ich alles von liegend bis sitzend bzw. knieend abbilden kann.

3. Leupold 4 bis 12 x 40. Gut bzw. besser für weite Schüsse, aber mit 4fach Nachteile beim Schrotschuss.

Tendiere zu 2, aber 1 hat auch schon was bei 50 / 50 Aufteilung. Gibt es sinnvolle Alternativen ? Was würdet Ihr nehmen ?

Besten Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
4.977
Früher war ein 6x40 oder 6x42 ein klassisches BBF-Glas, heute wäre ein 1,5-6x42 oder vergleichbar meine Wahl. Ein bißchen Licht in der Dämmerung fände ich wichtig.

Kleine Ziele wäre was? Krähe? Ente/Gans? Fuchs?
 
Zuletzt bearbeitet:

ElCaracho

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Registriert
12 Feb 2014
Beiträge
1.394
Meine Auswahl wäre da:

Leica Magnus 42er:


Zwaro Z6i 42:


oder S+B


Mir ist für den Schrotschuss die geringe Grundvergrößerung super wichtig, deswegen die genannten.
Wenn es etwas mehr Ansitz und weniger Schrotschuss sein soll, würde ich weniger Geld als die genannten in die Hand nehmen und dann einfach das s+b Klassik nehmen:


Edit: Sorry, die S+B haben 1.BE, allerdings würde ich diese konkreten Gläser deshalb nicht aus der Auswahl nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
26 Feb 2014
Beiträge
1.346
Schau mal hier, vielleicht hat er es noch


Wie schwer darf das ZF denn sein, um unter 3 Kilo Gesamtgewicht zu bleiben?
 
Registriert
23 Feb 2004
Beiträge
2.176
Früher war ein 6x40 oder 6x42 ein klassisches BBF-Glas, heute wäre ein 1,5-6x42 oder vergleichbar meine Wahl. Ein bißchen Licht in der Dämmerung fände ich wichtig.

Kleine Ziele wäre was? Krähe? Ente/Gans? Fuchs?

Die Waffe werde ich vermutlich nie bzw höchst selten mit zum Ansitz nehmen. Fokus ist eine möglichst leichte BBF rein für den Tag.

Kanada-, Grau- und Nilgänse, Kormoran, ggf. mal einen Jungfuchs, Kaninchen, Krähe, Elster, Taube, Eichelhäher, Wiesel, Nutria, Bisam und sonstiges, wenn es z.B. nur 1 oder 3 Ständer bzw. Läufe hat.

Meine Auswahl wäre da:

Leica Magnus 42er, Zwaro Z6i 42 , S&B Stratos 1,5 bis 8x 42
Verstehe. Strategie volle Pulle oben angreifen. Premiumglas für 2,5 K auf die Knifte ? Nee beim besten Willen, aber das ist mir doch ein wenig drüber.

Habe für meine Ansitzknifte kürzlich auf ein wirklich nagelneues Zeiss Varipoint
2,5 bis 10 x 50 der letzten Serie für 1200 EUR getauscht und das auch nur, weil das
Zeiss VM 3 bis 12 x 56 mit dem Telefix Adapter ganz knapp nicht passte. Da habe ich ( kurz ) überlegt, ob ich was aus der Fraktion 2,5 bis 3 k nehme. Nö brauch ich für mich einfach nicht. Wenn die neue BBF sich in der Praxis in der Bandbreite wirklich bewährt , nehme ich das gesparte Geld lieber für einen Masshinterschaft ( ggf. und / oder abklappbar ) in die Hand. Mein Büchsenmacher guckt mich dann zwar immer so komisch an. priceless :)

Wie schwer darf das ZF denn sein, um unter 3 Kilo Gesamtgewicht zu bleiben?

Die BBF wiegt nackig ich meine 2,6 kg , aber auf 10 / 20 Scheiben Schinkenwurst mehr kommt es mir jetzt auch nicht an, wobei sehr leichte Waffen schnell mal kippelig werden abhängig vom montierten Glas.
 

ElCaracho

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Registriert
12 Feb 2014
Beiträge
1.394
Verstehe. Strategie volle Pulle oben angreifen. Premiumglas für 2,5 K auf die Knifte ? Nee beim besten Willen, aber das ist mir doch ein wenig drüber.

Habe für meine Ansitzknifte kürzlich auf ein wirklich nagelneues Zeiss Varipoint
2,5 bis 10 x 50 der letzten Serie für 1200 EUR getauscht und das auch nur, weil das
Zeiss VM 3 bis 12 x 56 mit dem Telefix Adapter ganz knapp nicht passte. Da habe ich ( kurz ) überlegt, ob ich was aus der Fraktion 2,5 bis 3 k nehme. Nö brauch ich für mich einfach nicht. Wenn die neue BBF sich in der Praxis in der Bandbreite wirklich bewährt , nehme ich das gesparte Geld lieber für einen Masshinterschaft ( ggf. und / oder abklappbar ) in die Hand. Mein Büchsenmacher guckt mich dann zwar immer so komisch an. priceless :)

Du hast gefragt, was wir nehmen würden ;) Ich hab`s nur für mich beantwortet und ich bin ja dann doch eher ein (extremer) Zielfernrohrliebhaber - man kann nie genug davon haben(also ich)!
 

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
2.267
Die oben genannten Gläser sind natürlich alle Spitzenklasse.
Wenn ich es richtig verstehe geht es um eine ``immer dabei´´ Waffe....

Schau dir vielleicht mal das Meopta Optika5 in 2-10x50 an, es ist ein wenig schwerer als das Leupold Glas das du mit Favorisierst aber man hat ein wenig mehr Spielraum in der Vergrößerung.
Dazu ist das Glas recht günstig.
 
Registriert
22 Dez 2004
Beiträge
8.390
Ist Delta Optical ein "No go"? Ich habe das ZF aus #4 empfohlen, da ich bereits zwei Delta ZF und ein Delta FG besitze. Zur vollsten Zufriedenheit. Ist nicht das Billigste, aber eben auch nicht aus dem Preisbereich der genannten Premiumhersteller.
 
Registriert
4 Jul 2018
Beiträge
1.267
Ein gebrauchtes/günstiges 1,5-6x4x oder ein günstiges 1-6x24.
Ich habe mir für meinen alten Drilling das ausgeguckt. Das soll am besten noch dieses Jahr das 3-12x56 ersetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: FTB
Registriert
27 Aug 2003
Beiträge
1.280
Guten Morgen,

ich werde mir als " immer dabei " Knifte zu Abrundung noch eine sehr leichte BBF in 222 zulegen. Ist nur für die reine Tagjagd und soll einfach immer mit, wenn man ohne konkreten jagdlichen Plan im Revier ist ( Revierfahrt / Reviergang , bei Revierarbeiten, Ludern, Fallen kontrollieren usw. ). Gesamtgewicht mit Glas max 3 kg. Mit der Waffe bin ich klar. Bei uns im ( auch ) Niederwildrevier gibt es tagsüber vielfältige Einsatzmöglichkeiten und das insbesondere auch mit Schrot. Schrot / Kugel etwa 50 / 50. Und Schrot nicht nur aus dem Baum, sondern auch im Flug. Natürlich ist eine BBF da ein Kompromiss im Vergleich zur Flinte, aber über alles das flexiblere Gesamtpacket. Drilling habe ich auch, aber der ist mir zu schade zum rumrocken.

Frage ist welches Glas ( möglichst feines Absehen in der 2ten Bildebene ist gesetzt ) ?

1.
1 bis 6 x 24 . mit 1er Vergrößerung sicher "gut " für den Schrotschuss, aber 6 Fach ist mir für kleine Ziele schon etwas dünn über 100 m.

2. ggf. wäre ein sehr leichtes Leupold 2,5 bis 8 x 36 ein guter Kompromiss, aber kenn mich mit ( solchen ) Gläsern nicht wirklich aus. Habe noch einen Repetierer in 222 mit einem Swaro 4 -12 x 50 mit so einem feinen Tannenbaumabsehen. Den nehme ich mit, wenn ich für was konkretes tagsüber raus bin und es um den Kugelschuss geht. Gänse z.B. Für weite Schüsse hab ich auch eine Aufnahme für ein echt hilfreiches Zweibein mit 3 leg extensions womit ich alles von liegend bis sitzend bzw. knieend abbilden kann.

3. Leupold 4 bis 12 x 40. Gut bzw. besser für weite Schüsse, aber mit 4fach Nachteile beim Schrotschuss.

Tendiere zu 2, aber 1 hat auch schon was bei 50 / 50 Aufteilung. Gibt es sinnvolle Alternativen ? Was würdet Ihr nehmen ?

Besten Dank.
Hatte genau auf so einer Waffe ein Leupold 3-9x40: leicht, gute Optik. War noch eins mit deutschem Absehen 4, und damit auch noch in der Dämmerung zu gebrauchen. Kann ich nur empfehlen. Kam damit auch auf rund 3 kg.

Alles andere wäre mir persönlich dafür zu schwer und auch zu teuer.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
126
Zurzeit aktive Gäste
387
Besucher gesamt
513
Oben