Welches Kaliber für eine moderne Kipplaufbüchse

Welches Kaliber für eine moderne Kipplaufbüchse?

  • 6,5 mm creedmoor - modern, präzise

    Stimmen: 37 16,1%
  • 7x57R - in eine Kipplaufwaffe gehört eine Randpatrone

    Stimmen: 132 57,4%
  • .308 win - passt halt immer

    Stimmen: 61 26,5%

  • Umfrageteilnehmer
    230

mjk

Registriert
16 Mai 2014
Beiträge
55
Hatte auch gerade den ersten Schuß mit der K 5 abgegeben, (eingeschoßen von einem Spezi).
Vier Wochen war ich dem hinterher.

.270 Win mit Barnes 130 grains XLC, 102 m 35 Grad hangab, Wild halbhoch verdeckt im Ginster. Kugel wie gewollt, genau handbreit hinterm Blatt, Ausschuß 3 cm, drei Rippen gebrochen, Lunge sauber durchschossen, Todesflucht 10 m hangab, Schweiß wie mit der Gießkanne. Brustkorb voll Schweiß bei dem Schuß.
An sich- am Bergstock angestrichen - leichter Schuß, ABER auf dem Schoß saß die wilde DJT-Hündin, welche den Bock auch schon weg hatte - die mußte bei der Schußabgabe noch gebändigt werden....
Sehr feines Gewehrchen!!!!! Warte sehnsüchtig auf den Carbon-Klappschaft dazu.
Diesmal waren es insgesamt 28 kg über zwei Kilometer zu tragen.... Ufff
Anhang anzeigen 173568
Ist der Carbon Klappschaft eine Einzelanfertigung oder gibt es den in Serie?
 
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
5.251
Hatte auch gerade den ersten Schuß mit der K 5 abgegeben, (eingeschoßen von einem Spezi).
Vier Wochen war ich dem hinterher.

.270 Win mit Barnes 130 grains XLC, 102 m 35 Grad hangab, Wild halbhoch verdeckt im Ginster. Kugel wie gewollt, genau handbreit hinterm Blatt, Ausschuß 3 cm, drei Rippen gebrochen, Lunge sauber durchschossen, Todesflucht 10 m hangab, Schweiß wie mit der Gießkanne. Brustkorb voll Schweiß bei dem Schuß.
An sich- am Bergstock angestrichen - leichter Schuß, ABER auf dem Schoß saß die wilde DJT-Hündin, welche den Bock auch schon weg hatte - die mußte bei der Schußabgabe noch gebändigt werden....
Sehr feines Gewehrchen!!!!! Warte sehnsüchtig auf den Carbon-Klappschaft dazu.
Diesmal waren es insgesamt 28 kg über zwei Kilometer zu tragen.... Ufff
Anhang anzeigen 173568

WmH und viel Geduld bei der Terrier-Erziehung, ähm -Abführung. (y) :p
 
Registriert
1 Aug 2007
Beiträge
1.300
Trotzdem würde ich das nächste Mal zum Randkaliber greifen und rate auch dazu. Sowohl die Konstruktion des Ausziehers wie auch die Hülsenform helfen, Probleme zu vermeiden.
nie ein Problem mit der 308 in der K 95 gehabt.Nie.
Dazu die Reichhaltigkeit des 30er Geschosses lässt alles andere in den Hintergrund treten.
Die Legenden die man hier erzählt sind wirklicher als die Wirklichkeit.
Aber es bleiben Legenden.Es gibt keine Probleme beim ausziehen in der K 95 mit einer randlosen Patrone.
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
8.135
Naja, ein Spezl hat seit kurzen auch ne Merkel KLB in der Creedmoor. Hat auf 100m schon sehr gut geschossen. Sub-MOA.... Haben wir letzten auf 200 und 300m getestet. Hatte schon was von Matchgrade. Mit jagdlich normalen Schußzahlen, also 2-3 Schuß hintereinander, lagen diese auch auf 300m nie weiter als 5cm auseinander. Und das mit Hornady Fabrik, also nix extra abgestimmtes.
Die alte Ferlacher KLB in der 7x65R die er noch dabei hatte, war dagegen ab 200m nicht mehr jagdlich einsetzbar. Wenn man halbwegs verantwortungsbewusst ist....

Sicher, ein modernes Gewehr schießt auch mit alten Patronen sehr gut. Aber hier hat es halt wieder gut gepasst, moderne KLB mit "moderner" Patrone. Ohne rumgespiele einfach gut treffen.
 
Registriert
17 Jan 2013
Beiträge
873
Ist der Carbon Klappschaft eine Einzelanfertigung oder gibt es den in Serie?
Tja, das ist noch offen.... Meines Erachtens eine Marktlücke - hängt aber SEHR von der individuellen Art der Jagdausübung - Jagdmöglichkeit ab.
Vorerst behelfe ich mir beim Tragen des Gewehrs - wenn ich schnell schußbereit bei Pirsch in Wild versprechendem Hang sein muß - mit der Kombination:
Gewehr mit Safarisling vor der Brust halbschräg - und Beutel an zusätzlichem Ledergürtel:
Den Kolben stecke ich in den Beutel mit Kleinkram, der rechts am Ledergürtel (nicht Hosengürtel!) hängt, so wird die ev. Kopflastigkeit der KLB und Rutschen der Waffe nach links unten beim Bücken unter Ästen etc. verhindert.
Zum Schuß gleitet der Kolben problemlos aus dem 30 cm breiten Beutel...
Und ja, es ist nicht jedermanns Sache, die Waffe vor der Brust zu tragen.
Wenn kein Wild zu erwarten ist, habe ich sie auch -viel angenehmer - mittig im Rucksack Kuiu 7200 stecken.
Safarisling Boonie Packer https://www.youtube.com/watch?v=FX67A3G22sM
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
652
nie ein Problem mit der 308 in der K 95 gehabt.Nie.
Dazu die Reichhaltigkeit des 30er Geschosses lässt alles andere in den Hintergrund treten.
Die Legenden die man hier erzählt sind wirklicher als die Wirklichkeit.
Aber es bleiben Legenden.Es gibt keine Probleme beim ausziehen in der K 95 mit einer randlosen Patrone.
Habe meine K95 in .308 jetzt seit 16 Jahren in intensiver Benutzung und ebenfalls noch nie ein Auszieherproblem gehabt - alles bestens.
 
Registriert
27 Aug 2003
Beiträge
1.179
nie ein Problem mit der 308 in der K 95 gehabt.Nie.
Dazu die Reichhaltigkeit des 30er Geschosses lässt alles andere in den Hintergrund treten.
Die Legenden die man hier erzählt sind wirklicher als die Wirklichkeit.
Aber es bleiben Legenden.Es gibt keine Probleme beim ausziehen in der K 95 mit einer randlosen Patrone.

Ja, so wie die ewig wiederholten Legenden der Blaser-Jünger, daß sie "nie ein Problem" mit ihrer Waffe hatten ... ;)

Dann versuche ich es nochmal etwas nichttechnischer zu erklären: Du kannst 20 Jahre "ohne Probleme" mit dem Ford Fiesta ins Revier fahren und glücklich jagen damit. Trotzdem wird ein Geländewagen immer die bessere Lösung sein. Und es wird immer einen Fiesta-Fahrer geben der behauptet, es gäbe keinen Unterschied, da er ja "nie ein Problem" hatte.
 
Registriert
8 Nov 2016
Beiträge
2.274
Das ganze stellt sich nur bei mangelnder Pflege als Problem dar, wenn so ein Stift wegen Schmutz oder Gammel festsitzt. Geht man mit seinen Sachen ordentlich um passiert da nix.
Ich selbst bevorzuge den Rand weil ich die Hülse wunderbar leicht rausschnippen kann und bei Ejektoren.
 
Registriert
1 Aug 2007
Beiträge
1.300
Ja, so wie die ewig wiederholten Legenden der Blaser-Jünger, daß sie "nie ein Problem" mit ihrer Waffe hatten ... ;)

Dann versuche ich es nochmal etwas nichttechnischer zu erklären: Du kannst 20 Jahre "ohne Probleme" mit dem Ford Fiesta ins Revier fahren und glücklich jagen damit. Trotzdem wird ein Geländewagen immer die bessere Lösung sein. Und es wird immer einen Fiesta-Fahrer geben der behauptet, es gäbe keinen Unterschied, da er ja "nie ein Problem" hatte.
Na ja, wenn Du 20 Jahre zuverlässig was nutzen kannst ist es ein Qualitätsmerkmal.
Wenn ich denke was die Trabbis im Gelände geleistet haben,da blieb mir einst die Spucke weg(und mir das Benzin,woher hätte ich wissen sollen als Wessi dass die Bomber nen Reservetank haben :) ).

Zudem , Ich bring Dir jeden hochgelobten 98er zu einer Ladehemmung.
 
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
5.251
Ja, so wie die ewig wiederholten Legenden der Blaser-Jünger, daß sie "nie ein Problem" mit ihrer Waffe hatten ... ;)

Dann versuche ich es nochmal etwas nichttechnischer zu erklären: Du kannst 20 Jahre "ohne Probleme" mit dem Ford Fiesta ins Revier fahren und glücklich jagen damit. Trotzdem wird ein Geländewagen immer die bessere Lösung sein. Und es wird immer einen Fiesta-Fahrer geben der behauptet, es gäbe keinen Unterschied, da er ja "nie ein Problem" hatte.

Hast recht, denn "Schönreden" ist eine herausragende menschliche Tugend. :devilish: :evil:
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
7
Zurzeit aktive Gäste
94
Besucher gesamt
101
Oben