Welches Kaliber für T3x Superlite für Rotwild im Gebirge?

Registriert
18 Dez 2008
Beiträge
1.600
Plane gerade meine naechste 308 mit leichtem/medium 55cm Lauf auf 178 ELDX optimiert. Damit habe ich einen besseren BC Wert als alles was zB. Hornady in 270 anbietet.
edi

Hornady ELD-X Kal. .277“ 145gr und Kal. .308“ 178gr haben laut AB Mobile App den selben BC Wert G7=.284.
Dann bleibt nur die Frage, welche Patrone - 308W vs 270W - kann die Pille schneller zum Ziel schicken.
 
Registriert
27 Feb 2008
Beiträge
3.040
Hornady ELD-X Kal. .277“ 145gr und Kal. .308“ 178gr haben laut AB Mobile App den selben BC Wert G7=.284. ...
Fast ;):
Bildschirmfoto 2022-06-30 um 20.18.14.png

....
Dann bleibt nur die Frage, welche Patrone - 308W vs 270W - kann die Pille schneller zum Ziel schicken.

Das is ja auf der Hornady HP schnell geklärt, lohnt sich aber nicht. Denn: EJG spricht von Erstschusstreffern auf 930m und Baffi möchte einfach nur Jagen - meistens unter 200m, im Ausnahmefall mal bis max 300m. ...

Na gut, weil ich's grad sowieso offen hatte :LOL::
Bildschirmfoto 2022-06-30 um 20.15.25.png
270 Win

Bildschirmfoto 2022-06-30 um 20.16.24.png
308 Win

Gruss W.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
9.993
Hier im Kapatenhirsch-Thread sprach man von min. 300 Win Mag. Hier "reicht" anscheinend schon die 270 Win. Liegt es nur an den Wildgewichten?
Ich denke, dass es ein Unterschied ist, ob man eine (einmalige, teure) Jagdreise in die Karpaten macht, um dort einen starken Trophäenträger zu erlegen, wo vielleicht eine einmalige Gelegenheit auf weite Entfernung genutzt werden muss.

Andererseits wird hier nach einer Büchse gesucht, mit der man im heimischen (norwegischen) Revier den alltäglichen Rotwildabschuss erfüllen möchte..... und auch noch diese vergleichsweise (zum Karpatenhirsch) winzigen Rentiere erlegt werden sollen.

Gruß

HWL
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
2.201
Ich hatte mich ja schon als in der Rotwildbejagung als unerfahren ausgewiesen. Deshalb meine Nachfrage.
 
Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
9.993
Ich hatte mich ja schon als in der Rotwildbejagung als unerfahren ausgewiesen. Deshalb meine Nachfrage.
Ich hatte mich ja schon als in der Rotwildbejagung als unerfahren ausgewiesen. Deshalb meine Nachfrage.
Grundsätzlich gilt schon "use enoug gun", aber im heimischen Revier muss man nicht jede, schon gar nicht die kitzelige Situation nutzen, wenn es nicht optimal ist, kann man ja morgen wieder kommen.

Jagdreisen haben andere Gesetze, so empfinde ich es zumindest.

Man nimmt mit, was gegebenen falls auch mit der "unwirtlichsten" Situation zurecht kommt.

Da macht es schon mal Sinn, den großen Hammer auspacken.

Gruß

HWL
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
110
Zurzeit aktive Gäste
409
Besucher gesamt
519
Oben