Welches Kaliber

Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.376
Gefällt mir
1.116
#46
Sehr gut bewährt hat sich das Kaliber 8,5x63 mit den KJG 139gn von SAX. Damit beschwerten sich auch die schussharten Oryxe in Afrika nicht, die 250 bis 300m weit draußen standen.
Eingeschossen auf 200m Fleck war bis 250 m keine Haltepunktkorrektur nötig.
 
Mitglied seit
29 Jan 2017
Beiträge
964
Gefällt mir
1.650
#49
Wer schießt denn das Tug oder TOg in 300 Winmag ? Wie sieht es da bei Entfernungen 150-250m aus?
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
3.375
Gefällt mir
2.707
#51
Auf 250m ein hartes Geschoß?

Der Weisheit letzter Stuß ...!

Mbogo
.., aber in dem Fall hat er ungewollt recht. Das TOG macht auch bei niedriger VZ leicht und ordentlich auf (eigene Erfahrung, und ich meine hier nicht die 243Win ;)), der dicke Mantel verhindert halt ein Zerlegen, was für die Tiefenwirkung nicht schlecht wäre. Ansonsten bin ich ganz bei Dir.
 
Mitglied seit
12 Jul 2019
Beiträge
814
Gefällt mir
689
#52
Horrido,

das könnte ja noch spannend werden... :sneaky:

Meiner Meinung reicht alles ab .308 Win.
8x68S, 9,3x64, .300 Win Mag würde ich schon am oberen Ende einordnen. Meine persönliche Favoritin ist hier ganz klar die 7x64 (.30-06 geht auch), als Geschoss kannst du TOG, Arrowhead II oder auch Tipstrike nehmen.
Bei der .308 Win würde ich für diese Entfernungen zum Partition (150gr) raten, wählst du eine der starken Patronen (8x68S, .300 WM) wäre ein stabileres bzw. "härteres" Geschoss besser z.B. das Oryx oder das A-Frame.

Wenn du ordentlich triffst kannst du schon mal nichts falsch machen. ;)

Gruß
Bock
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
2.276
Gefällt mir
1.810
#54
Ganz wichtig: Alles vorher auf dem 300m Stand testen und vor Ort einen Laserentfernungsmesser benutzen, sonst wird es garantiert nix.
(y)(y)(y) eigentlich ein ,,MUSS" wenn man auf diese Entfernung auf lebende Ziele schiessen will. Passend dazu ein ZF mit ASV und dieses ordentlich austesten (auf'm Stand versteht sich).
MfG.
 
Mitglied seit
4 Okt 2007
Beiträge
3.647
Gefällt mir
385
#57
GEE 250mtr.??? Ok.

Denke das eine .300 WM bei +/- 190 Mtr. liegt.

Meine .300WM ist mit 4 hoch eingestellt, trotz BT.
.... kannst Du so fleck halten.

Die einen wollen pirschen, die anderen drehen...Leute das sind grade mal 250mtr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.706
Gefällt mir
688
#59
Falsch, hier geht es um 200-250mtr. Entfernung.



.... wer auf 250mtr. nix trifft der pirscht.

Du anpirscher DU:LOL:
wenn es denn unbedingt sein müsste, würde ich es auch mit meiner 300WM und Barnes x oder ähnlich machen. Da brauche ich für 250m keinen Entfernungsmesser (ist im dunkeln eh kaum zu gebrauchen) oder ASV. Bis 200m Fleck 250m etwas drüber. Geht aber halt nur wenn man sein Revier kennt. Wer allerdings hier schon fragen muss mit welchem Kaliber, sollte vielleicht erst mal etwas praktische Erfahrung auf 100m und 150m sammeln. Da ergeben sich einige Antworten von selbst. Weitschüsse auf Wild sind nicht zum sammeln von Erfahrung geeignet.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
2.276
Gefällt mir
1.810
#60
.., wie wurde in den Bergen wohl seit 100 Jahren gejagt? - mit ASV bei 250m?
Stelle mir gerade vor, wenn du Sauen vor hast, und du fängst bei dieser Entfernung zu kurbeln an.:unsure:
Man müsste ,,seine Berge" schon gut kennen um Entfernungen so einigermassen genau zu schätzen. Und die ,,Gebirgsjaager" werden das schon können;)
Und ICH habe ein ,,Entfernungslimit" das weit unter 250 m liegt mit meiner derzeitigen Ausrüstung;)
MfG.
 
Oben